Handynutzung

Neuer Rekord beim SMS-Versand

Der SMS wurde schon öfter ein baldiges Ende prophezeit, und jedes Jahr wieder werden wieder neue Rekorde beim Simsen aufgestellt, so auch aktuell. Auch der Datenverkehr nimmt dank Smartphones und Tablets weiter zu.

SMS© BestPhotoStudio / Fotolia.com

Köln (red) - Im Jahr 2013 wird noch häufiger per Handy telefoniert als in den Jahren zuvor: 309 Millionen Minuten pro Tag (2012: 300 Millionen). Die starke Verbreitung von Flatrates ist laut VATM dafür mit verantwortlich. Vom Festnetz-Apparat werden 478 Millionen Minuten täglich gesprochen – ein Rückgang um zwei Prozent. Damit erreichen Mobilfunkanschlüsse bezogen auf das Sprachminutenvolumen mittlerweile etwa 65 Prozent des Festnetzniveaus.

Über 114 Millionen SIM-Karten

Zum Jahresende wird es rund 114,1 Millionen SIM-Karten in Deutschland geben, etwas mehr als im Jahr zuvor. Marktführer im Mobilfunk sind laut Schätzung 2013 unverändert die Telekom und Vodafone mit Marktanteilen von 29,8 beziehungsweise 28,3 Prozent. Telefónica (o2) erreicht 14,3 Prozent und E-Plus 12,4 Prozent, zusammen also 26,7 Prozent. Freenet verzeichnet mit der Vermarktung von Mobilfunkkarten aus allen Netzen 12 Prozent der Umsätze des Mobilfunkmarktes.

Umsatzplus durch Datenübertragung

Weiter anhaltend ist der Trend zu höheren Umsätzen, die nicht auf Sprachverbindungen zurückgehen. Die Mobilfunknutzer gehen gerne drahtlos online und simsen weiterhin gerne. Der Non-Voice-Anteil an den Umsätzen im Mobilfunk wächst 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Milliarden Euro und macht 35,1 Prozent des gesamten Mobilfunkumsatzes aus. Mehr als zwei Drittel (69,3 Prozent) dieser Umsätze resultieren aus der Datenübertragung.

Postpaid-Kunden versurfen im Schnitt 261 MB

Das Datenübertragungsvolumen im Mobilfunkbereich nimmt auch in 2013 wieder deutlich zu – ein Plus in Höhe von 21 Prozent auf 170,1 Millionen Gigabyte. Damit hat sich das Gesamtvolumen in den letzten drei Jahren um das Zweieinhalbfache gesteigert. Das durchschnittliche Datenvolumen pro Postpaid-Nutzer beträgt mit 261 MB pro Monat 15 Prozent mehr als 2012 und fast 54 Prozent mehr als 2011. Das Volumen wird voraussichtlich noch stark zunehmen, da durch LTE wesentlich mehr Daten transportiert werden können. Aktuell erzeugen im Mobilfunk derzeit noch fast 70 Prozent der Postpaid-Kunden monatlich ein Datenvolumen von weniger als 250 Megabyte.

Neue Rekordwerte bei der SMS

Weiterhin großer Beliebtheit erfreuen sich – trotz großer Konkurrenz durch Messaging-Apps – SMS. Jeden Tag werden in Deutschland durchschnittlich 168,3 Millionen Kurznachrichten verschickt. Das heißt, es sind noch mal 8,6 Millionen und 5,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Dass der Umsatz mit SMS in 2013 dennoch um 0,1 Milliarden Euro fällt, "liegt an der zunehmenden Vermarktung der SMS über Pakettarife", erklärt Prof. Gerpott, der die Marktstudie mit der Dialog Consult GmbH im Auftrag des VATM erstellt hat.

Top