Handymarkt

Nokia-Übernahme verzögert sich bis April

Die Übernahme von Nokias Handysparte durch Microsoft verzögert sich, wie das Unternehmen mitteilte. Die Verhandlungen mit Microsoft seien fortgeschritten, die Zustimmung einiger asiatischer Wettbewerbsbehörden fehle aber noch.

Nokia

Helsinki (AFP/red) - Der Abschluss, eigentlich bis Ende März vorgesehen, werde erst im April erfolgen, teilte Nokia am Montag in Helsinki mit.

EU-Kommission stimmte zu

Die EU-Kommission hatte bereits Anfang Dezember grünes Licht für die Übernahme gegeben, da die Geschäfte beider Unternehmen sich nur in geringem Maße überschnitten. Branchengrößen wie Samsung und Apple würden auch künftig "starke Konkurrenten" sein, die Marktvielfalt bleibe gewahrt, teilte die Kommission damals mit.

Nokia auf dem absteigenden Ast

Microsoft hatte im September angekündigt, die Handysparte des einst größten Handyherstellers der Welt für rund 5,4 Milliarden Euro zu übernehmen. Nokia hat seit der Einführung von Apples iPhone im Jahr 2007 einen heftigen Absturz erlebt. Im vergangenen Jahr brach der Umsatz der Nokia-Handysparte im Vergleich zu 2012 um fast ein Drittel ein.

Quelle: AFP

Das könnte Sie auch interessieren
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks