Einheitlich

Notrufnummer 112 gilt in vielen Ländern

Am Europäischen Tag des Notrufs (11.2.2013) soll auf die Notrufnummer 112 aufmerksam gemacht werden, unter der in allen 27 EU-Ländern Notrufzentralen erreicht werden können. Die meisten wissen nämlich gar nicht, dass die Nummer EU-weit gilt.

Unfall© Stefan Körber / Fotolia.com

Berlin (red) - Zwar wurde die einheitliche Telefonnummer bereits im Dezember 2008 eingeführt, aber nur 26 Prozent der Europäer wissen, dass sie unter der Rufnummer 112 europaweit Notrufe absetzen können, so der Branchenverband Bitkom. In Deutschland ist es sogar nur jeder Fünfte (21 Prozent), wie eine Eurobarometer-Umfrage ergeben hat. Nach Plänen der Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Neelie Kroes, sollen nun Smartphone-Apps für den 112er Notruf in allen europäischen Landessprachen programmiert werden. Damit will man die unbefriedigende Situation verbessern.

Notrufnummer gilt teilweise auch außerhalb der EU

Die Notrufnummer 112 ist europaweit kostenlos aus dem Fest- und Mobilfunknetz erreichbar. In allen 27 Mitgliedsstaaten kann darunter der zuständige Notrufdienst, etwa die Polizei oder Feuerwehr, erreicht werden. Die 112 funktioniert dabei häufig parallel zu den landestypischen Notrufnummern. In Dänemark, Finnland, Malta, Portugal, Rumänien, Schweden und den Niederlanden soll die 112 zur einzigen landesweiten Haupt-Notrufnummer werden. Auch außerhalb der Europäischen Union kann in einigen Ländern unter der 112 Hilfe gerufen werden. Dazu gehören unter anderem Kroatien, Montenegro und die Türkei.

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks