Erweiterte Kooperation

O2-Netz: Glasfaseranbindung für 1.500 weitere Mobilfunkstandorte

Telefónica Deutschland baut seine Kooperation mit GasLINE aus. In den kommenden Jahren sollen mehr als 1.500 zusätzliche Mobilfunkstandorte an das Glasfasernetz von GasLINE angeschlossen werden. Das O2-Netz werde leistungsfähiger.

Jörg Schamberg, 15.11.2018, 09:58 Uhr
Telefónica Germany Zentrale München© Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

München – Der Mobilfunknetzbetreiber Telefónica Deutschland treibt den Ausbau seines Mobilfunknetzes weiter voran. Bereits seit mehreren Jahren kooperiert der Mobilfunkanbieter mit dem Glasfaser-Infrastrukturanbieter GasLINE, der bundesweit über ein Glasfasernetz mit einer Trassenlänge von über 25.000 Kilometern verfügt. GasLINE hat bereits schon zuvor Mobilfunkstationen von Telefónica Deutschland per Glasfaser angebunden. Nun haben beide Seiten einen Vertrag über ein zusätzliches Ausbauprogramm unterzeichnet. Geplant ist in den kommenden Jahren die Highspeed-Anbindung von über 1.500 weiteren Mobilfunkstandorten.

O2-Netz soll durch Glasfaseranbindungen leistungsfähiger werden

Telefónica Deutschland will durch den Ausbau der Zusammenarbeit mit GasLINE höhere Kapazitäten und Datenraten sowie extrem kurze Latenzzeiten im eigenen Mobilfunknetz realisieren. Durch die Glasfaseranbindungen würde die Leistungsfähigkeit des O2-Netzes (Handytarife von O2) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
gestärkt. Technisch sei eine Anbindung zwischen der jeweiligen Basisstation vor Ort und dem nächsten zentralen Knotenpunkt im O2-Mobilfunknetz (Mobile Backhaul) vorgesehen. Telefónica Deutschland will die Anschlüsse langfristig anmieten.

"Mit unseren Glasfaserkooperationen ebnen wir bereits jetzt den Weg für das O2 Netz der Zukunft. Wir machen unser Netz fit für eine rapide steigende mobile Datennutzung, moderne Highspeed-Anwendungen und neue Geschäftsfelder“, sagt Cayetano Carbajo Martín, Vorstand und Technik-Chef von Telefónica Deutschland.

Gespräche für weitere Kooperationen laufen

Telefónica Deutschland will im Rahmen von Glasfaserkooperationen schrittweise den Großteil seiner Mobilfunkstandorte mit Glasfaseranschlüssen ausstatten. Nach Unternehmensangaben laufen Gespräche mit zusätzlichen potentiellen Partnern zur Glasfaseranbindung weiterer Mobilfunkstandorte.

Günstige Handytarife finden
Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks