Smartphone-Neuheiten

Oppos neue Find-X3-Serie startet am 1. April ab 449 Euro

Die neue Smartphone-Serie umfasst die drei Modelle Find X3 Pro, Neo und Lite. Das Flaggschiff bietet dabei High-End-Hardware zum entsprechenden Preis von 1.149 Euro.

Christoph Liedtke, 12.03.2021, 15:03 Uhr
Oppo Find X3 ProDas Find X3 Pro wird in den Farben Schwarz und Blau ab dem 1. April verkauft.© Oppo

Der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo hat seine neue Find-X3-Serie mit insgesamt drei Modellen vorgestellt. Mit Preisen von 449, 799 und 1.149 Euro starten am 1. April 2021 das Find X3 Lite, Find X3 Neo und Find X3 Pro im deutschen Handel. Ungeduldige Interessenten können bereits am 18. März vorbestellen.

Find X3 Pro mit zwei 50-MP-Objektiven und 120-Hz-Display

Das neue Flaggschiff des Unternehmens ist das Find X3 Pro, mit einem Preis von über 1.000 Euro bestückt Oppo das Smartphone erwartungsgemäß mit aktueller High-End-Hardware. Das 6,7 Zoll große AMOLED-Display bietet eine Pixeldichte von sehr hohen 526 ppi, unterstützt 120 Hertz Bildwiederholrate und kann HDR10+-Inhalte wiedergeben.

Das Kamerasystem auf der Rückseite des Find X3 Pro besitzt vier Objektive, gleich zwei davon bieten 50 Megapixel. Die Hauptkamera wird zudem optisch stabilisiert und nimmt Videos in 4K-Auflösung bei bis zu 60 Bildern pro Sekunde auf. Dazu gesellen sich ein Weitwinkelobjektiv mit ebenfalls 50 MP, eine 13 MP starke Telekamera sowie eine Makrolinse mit 3 MP. Das Flaggschiff sowie die zwei weiteren Modelle besitzen eine ins Display eingelassene Selfie-Cam im sogenannten Punch-Hole-Design mit 32 MP.

Im Inneren des Find X3 Pro arbeitet das kürzlich enthüllte Snapdragon 888 System-on-a-Chip von Qualcomm. Unterstützt wird es von 12 GB Arbeitsspeicher, Nutzer können indes auf 256 GB Speicherplatz zurückgreifen. Einen Erweiterungsslot besitzt die Find-X3-Serie übrigens durch die Bank weg nicht.

Find X3 Neo findet sich mit leichten Abstrichen zum Pro in der Oberklasse wieder

Das Oppo Find X3 Neo findet sich in der gehobenen Oberklasse wieder, muss aber verglichen mit dem Find X3 Pro mit ein paar Einschnitten leben. Das 6,55 Zoll AMOLED-Display arbeitet "nur" mit 90 Hertz und bietet eine weniger hohe Pixeldichte; mit dem Snapdragon 865 ist es zudem mit einem etwas älteren, aber weiterhin sehr schnellen SoC ausgestattet.

Analog zum Flaggschiff besitzt es jedoch ebenfalls 12 GB RAM und 256 GB Speicherplatz. Die 50-MP-Hauptkamera entspricht ebenfalls dem des Find X3 Pro. Abstriche verzeichnet es beim Weitwinkel- und Makroobjektiv.

Find X3 Lite rundet die Serie nach unten hin ab

Der günstigste Einstieg in die neue Smartphone-Serie von Oppo bildet das Find X3 Lite für 449 Euro. Das Mittelklassen-Modell ist mit einem 6,4 Zoll großem AMOLED-Display bestückt, das mit 90 Hertz arbeitet und mit 1.080 x 2.400 Pixeln auflöst. Angetrieben wird es von einem achtkernigen Snapdragon 765G System-on-a-Chip mit 8 GB Arbeitsspeicher. Der für Nutzer zur Verfügung stehende Speicherplatz halbiert sich auf 128 GB.

Die größten Abstriche muss es beim Kamerasystem hinnehmen: Ein Teleobjektiv fehlt beim X3 Lite, die Hauptkamera knipst Fotos hingegen mit 64 MP, Videoaufnahmen sind zwar auch in 4K-Auflösung möglich, werden aber nur mit maximal 30 fps aufgenommen.

Serienmäßig mit 5G und jeweils nur einer Speichervariante

Die drei Neulinge unterstützen allesamt LTE und 5G, funken ferner mit Wi-Fi 6 und NFC. Das Pro und Neo bieten zudem Bluetooth 5.2 statt 5.1 des X3 Lite. Einzig das Flaggschiff bietet über die USB-C-Buchse eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit (USB 3.1 Gen 1 vs 2.0). Der Akku aller drei Modelle lässt sich mit bis zu 65 Watt schnell laden, ein dafür notwendiges Netzteil liegt den Smartphones bei. Die Kapazität der Akkus beträgt zwischen 4.300 mAh (X3 Lite) und 4.500 mAh (X3 Neo und X3 Pro).

Oppo bietet die Find-X3-Serie jeweils nur in einer Variante an. Das Find X3 Pro kostet unverbindliche 1.149 Euro und erscheint in den Farben Schwarz und Blau. Das in den Farben Schwarz und Silber erhältliche Find X3 Neo wechselt für 799 Euro den Besitzer und das in drei unterschiedlichen Farbvarianten (Schwarz, Silber, Blau) zu habende Find X3 Lite kostet zum Marktstart am 1. April 449 Euro.

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks