Bußgeld-Katalog

Punkte in Flensburg: Handy am Steuer wird teurer

Das Handy am Steuer zu nutzen soll teurer werden. Doch nicht nur das Bußgeld für die Ordnungswidrigkeit soll steigen, sondern auch die Anzahl an Punkten in Flensburg soll von einem auf zwei erhöht werden.

Mobiltelefonie© Suprijono Suharjoto / Fotolia.com

Hamburg (red) – Bisher bekommt man für die Nutzung von einem Handy beim Autofahren einen Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 40 Euro auferlegt. Das soll nun verdoppelt werden, so ein Bericht der "Auto Bild". Die Handynutzung am Steuer soll dann zwei Punkte in Flensburg plus 80 Euro kosten.

Update für den Bußgeld-Katalog

Der Bericht beziehe sich nach Aussage des Bundesverkehrsministeriums jedoch nur auf das derzeitige Arbeiten an der Reform. Die Verdoppelung des Bußgeldes und der Punktzahl wertet das Ministerium als "reine Spekulation". Aktuell beschäftigt sich Bundesverkehrsminister Ramsauer mit einer Überarbeitung des Bußgeld-Katalogs.

Auch Senkungen von Strafen geplant

Es soll aber nicht nur Verschärfungen der Strafen geben. Beispielsweise soll für das Fehlen einer gültigen Plakette in Umweltzonen das Bußgeld von 40 Euro und einem Punkt in Flensburg auf 30 Euro gesenkt werden.

Weitere Infos zum Thema
Top