Gewachsen

Ridge Fab 4G: Neues LTE-Handy von Wiko

Das Ridge Fab 4G von Wiko übertrifft seinen Bruder Ridge nicht nur in der Display-Größe. Es hat außerdem einen stärkeren Akku und verfügt über zwei Micro-SIM-Steckplätze sowie einen microSD-Slot. Das Ridge Fab 4G ist ab sofort erhältlich.

Wiko Ridge Fab 4G© Wiko Germany GmbH

Hamburg (red) - Der Smartphone-Hersteller Wiko präsentiert mit dem Ridge Fab 4G den großen Bruder des Ridge 4G, das auf dem Mobile World Congress in Barcelona erstmals gezeigt wurde. Augenscheinlichster Unterschied zum Ridge 4G ist dabei die Größe: Das Ridge Fab 4G ist mit seinem 5,5-Zoll-IPS-Display einen halben Zoll größer. Doch auch in der Ausstattung gibt es einige Unterschiede.

Zwei SIM-Karten und erweiterbarer Speicher

Angetrieben werden beide Ridge-Varianten von der 1,2 Gigahertz schnellen Qualcomm-Quad-Core-CPU Snapdragon 410. Auch beim internen Speicher (16 Gigabyte) und dem Arbeitsspeicher (zwei Gigabyte) liegen die Brüder gleichauf. Das Ridge Fab 4G verfügt allerdings über zwei Micro-SIM-Slots und einen zusätzlichen microSD-Schacht, der eine Speichererweiterung um bis zu 64 Gigabyte ermöglicht. Das Mehr an Platz im Ridge Fab 4G ermöglichte es Wiko zudem, einen größeren Lithium-Polymer-Akku zu verbauen, der 2820 mAh (10,4 Wh) leistet.

Display aus stabilem Gorilla Glass

Als Betriebssystem kommt Android 4.4.4 (KitKat) zum Einsatz. Das 5,5-Zoll-IPS-Display des Ridge Fab 4G bietet eine HD-Auflösung von 720 x 1280 Pixel. Geschützt wird der Touchscreen, welcher im Full-Lamination-Verfahren gefertigt wird, von Gorilla Glass 3. Trotz der Größe wiegt das Ridge Fab 4G nur 154 Gramm. LTE wird übrigens auch unterstützt.

Wiko Ridge Fab 4G

Wiko Ridge Fab 4G

  • Betriebssystem Android
  • 13 Megapixel-Kamera
  • 5,5 Zoll IPS Display
  • 16 GB Speicher

Bei der Kamera setzt Wiko beim Ridge Fab 4G auf eine 13-Megapixel-Hauptkamera, die mit einem Sensor von Sony ausgestattet ist. Diese wird bei Bedarf von einem 200-Lumen-Blitz von Phillips unterstützt. Video-Aufnahmen sind in Full-HD (1920 x 1080 Pixel) möglich. Die 5-Megapixel-Frontkamera ist mit einem Weitwinkel-Objektiv ausgestattet, wodurch Videotelefonie und perfekte Selfies auch mit mehreren Personen möglich werden.

Farbige Akzente, griffige Rückseite

Optisch fällt das neue Wiko-Smartphone durch seinen farbigen Aluminium-Rahmen auf. Die Rückseite des neuen Ridge Fab 4G verfügt darüber hinaus über eine leicht angeraute Oberfläche, die an sehr feinen Sandstein erinnert und dafür sorgt, dass der Nutzer sein Smartphone jederzeit fest im Griff behält.

Wiko Ridge Fab 4G ab sofort erhältlich

Das Ridge Fab 4G ist laut Hersteller für 249 Euro ab sofort in den Farben Schwarz-Grau, Schwarz-Türkis, Schwarz-Orange und Weiß-Champagner erhältlich.

Top