Schwachstelle

Sicherheitslücke in älteren Android-Versionen

In älteren Versionen von Googles mobilem Betriebssystem Android gibt es eine Sicherheitslücke. Betroffen sind alle Versionen vor Android 4.4 (KitKat). Im aktuellen Betriebssystem wurde die Lücke geschlossen.

Android© Google

Hannover (dpa/tmn/red) - Nach einem Bericht von "Heise Security" könnten Angreifer über eine Schwachstelle in der Schlüsselverwaltung Schadcode auf Smartphones ausführen. Betroffen sind alle Android-Versionen vor der aktuellen Version 4.4 (Kitkat). Hinweise auf ein erfolgreiches Ausnutzen der Lücke gibt es bisher aber nicht. Sicherheitsforscher hatten die Schwachstelle bereits vergangenes Jahr entdeckt und vertraulich an Google gemeldet. Im aktuellen Android wurde die Lücke geschlossen.

Alternatives Betriebssystem aufspielen

Alle älteren Android-Versionen der Versionsnummern 4.3 und älter sind ohne entsprechendes Update theoretisch weiter angreifbar. Nutzer, deren Telefonhersteller keine Updates mehr anbieten, haben die Möglichkeit, per Root-Zugriff eine modifizierte Version des Betriebssystems aufzuspielen. Eine Alternative zu gängigen Android-Versionen der Hersteller ist etwa das kostenlose Cyanogen Mod.

Quelle: DPA

Top