Altgeräte

Smartphone-Recycling ist vielen Deutschen unbekannt

Eine Umfrage von Huawei hat ergeben, dass sich einerseits viele ungenutzte Altgeräte in deutschen Haushalten sammeln, andererseits diese Geräte nicht korrekt entsorgt werden.

Christoph Liedtke, 18.11.2020, 15:21 Uhr
Alt-HandysViele Deutsche wissen nicht, dass sich Smartphones recyceln lassen.© OwenPrice / iStockphoto.com

Alte und ausgemusterte Smartphones fristen in deutschen Haushalten ein tristes Leben. In mindestens 70 Prozent der Haushalte liegt ein solches Altgerät ungenutzt herum. Bei fast einem Drittel der Haushalte sind es gar drei Geräte. Zu diesen Ergebnissen kommt eine im Auftrag von Huawei durchgeführte Umfrage, an der 2.000 deutsche Befragte teilnahmen.

20 Prozent werfen Altgeräte einfach weg

Insgesamt 56 Prozent aller Deutschen wissen laut den Umfrageergebnissen nicht, dass sich Smartphones recyceln lassen. Und Nutzer, die zu Hause Platz schaffen und elektronische Altgeräte entsorgen wollen, wählen dabei nicht immer den korrekten Weg: Über ein Fünftel der Teilnehmer werfen solche Geräte einfach in den Restmüll.

Das Horten alter Technikgeräte macht keinesfalls bei Smartphones Halt: Bei jedem zweiten Befragten befindet sich mindestens ein ungenutzter Fernseher oder Laptop im Schrank. In vier von zehn Fällen sind es ungenutzte Spielkonsolen, Desktop-PCs und Tablets.

Kopfhörer verstauben nach Smartphones ebenfalls häufig in den Haushalten

Die nach Smartphones mit 70 Prozent höchste Quote an nicht mehr genutzten, aber weiterhin im Haushalt befindlichen Geräten sind Kopfhörer. 60 Prozent der Befragten haben mindestens ein Paar, welches sie nicht mehr nutzen, aber auch nicht weiterverkaufen.

Fehlende Aufklärung, wie sich bestimmte Produktgruppen recyceln lassen, könnte dabei einer der Gründe sein. Immerhin monierten das 23 Prozent aller Deutschen. Zudem wollen die allermeisten Befragten (95 Prozent) nachhaltiger agieren und streben eine Veränderung an.

Aus diesen Ergebnissen ergeben sich eine Reihe von Chancen. Für Umweltbehörden, Verbraucherstellen und vor allem für die Hersteller von technischen Geräten. Sie können einerseits das Recycling von Altgeräten prominenter bewerben, andererseits auch ihren eigenen CO2-Abdruck beispielsweise mit kleineren und aus recycelten Materialien herstellten Verpackungen verringern.

Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks