Chefwechsel

Telefónica bekommt neue Doppel-Spitze

Die Chefstelle bei Telefónica Deutschland werden sich künftig zwei Personen teilen. Der bisherige CEO, René Schuster, verlässt überraschend seinen Posten zu Ende Januar. Er wird dem Unternehmen weiter in beratender Tätigkeit zur Verfügung stehen.

o2© Telefónica

München (red) - Der Aufsichtsrat von Telefónica Deutschland hat einer einvernehmlichen Vereinbarung mit René Schuster zugestimmt, nach der er das Unternehmen zum 31. Januar 2014 verlassen wird. Er soll weiterhin Aufsichtsratsvorsitzende Eva Castillo beraten.

Fünf Jahre mit René Schuster

René Schuster kam 2009 zu Telefónica. Innerhalb der letzten fünf Jahre richtete er das deutsche Geschäft neu aus. Er verantwortete die erfolgreiche Übernahme und Integration von HanseNet (Alice). Unter seiner Leitung wurde die Zahl der Kundenanschlüsse auf mehr als 25 Millionen ausgebaut. Ebenso erwarb das Unternehmen in dieser Zeit seine LTE-Lizenzen und startete den Ausbau des LTE-Netzes. Darüber hinaus managte er 2012 den Börsengang. Schließlich startete das Unternehmen unter Führung von Schuster den Übernahmeprozess von E-Plus.

Rachel Empey und Markus Haas

René Schusters Aufgaben und Verantwortung als CEO übernehmen CFO Rachel Empey und CSO Markus Haas, so Telefónica in einer Pressemitteilung. Beide werden gemeinsam das Management Board von Telefónica Deutschland führen. Zusätzlich zu ihren bisherigen Aufgaben leitet Rachel Empey das operative Geschäft und Markus Haas die Vorbereitung der E-Plus Integration. Darüber hinaus übernehmen sie gemeinsam René Schusters Sitz im Executive Committee von Telefónica Europe.

Rachel Empey kam 2004 zur Telefónica Gruppe und ist seit 2009 bei Telefónica Deutschland. 2011 wurde sie CFO. Markus Haas ist seit 1998 im Unternehmen und wurde 2009 CSO.

Top