Vorinstallierte Apps

Telekom kündigt Aus für Branding auf Android-Smartphones an

Die Telekom verspricht ihren Kunden mehr Entscheidungsfreiheit bei Android-Smartphones. Es werde künftig kein Branding durch vorinstallierte Apps und modifizierte Firmware mehr geben.

Samsung Galaxy S8 Telekom© Samsung Electronics / Telekom

Bonn – Die Deutsche Telekom (www.telekom.de/handy Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) verabschiedet sich vom Branding auf von ihr vermarkteten Android-Smartphones. Künftig haben Kunden laut Ankündigung im Telekom-Blog die Wahl, ob sie Telekom-Anwendungen auf ihrem neuen Smartphone installieren oder nicht. Die Firmware von Smartphone-Herstellern wie Samsung, Huawei, Sony, LG oder HTC solle nicht mehr nachträglich modifiziert werden.

Telekom-Anwendungen werden nicht mehr vorinstalliert

Auf den Android-Smartphones will die Telekom zukünftig auf Voreinstellung von Anwendungen verzichten, die sich auch nicht löschen ließen. Telekom-Anwendungen, die etwa eine einfachere Navigation in der Produktwelt des Bonner Konzerns ermöglichen sollen, lassen sich jetzt im Rahmen der Ersteinrichtung des Smartphones bei Bedarf installieren – die Anwendungen sind nicht mehr vorinstalliert.

Direkte Firmware-Updates durch Smartphone-Hersteller

Smartphones mit Branding sind meist günstiger erhältlich. Nachteil: Auf Hersteller-Updates mussten Telekom-Kunden mit gebrandeten Handys länger warten, da die Firmware noch nachträglich von den Mobilfunknetzbetreibern modifiziert wurde. Dies soll nun künftig besser werden. Im Telekom-Blog heißt es: "Mehr Individualität, Entscheidungsfreiheit und zeitnahe Updates". Es bleibe durch den Verzicht auf vorinstallierte Apps auch mehr Speicherplatz für die anderen Anwendungen.

Telekom-Kunden können Android-Smartphones in wenigen Schritten einrichten

  1. Nach Einsetzen der Telekom-SIM und erstmaligen Einschalten des Smartphones startet die Ersteinrichtung des Herstellers.
  2. Je nach Smartphone-Modell werden während der Einrichtung oder danach empfohlene Telekom-Anwendungen angezeigt.
  3. Die Anwendungen, die installiert werden sollen, können ausgewählt werden.
  4. Nach Ende des Einrichtungsprozesses, zu dem eventuell auch ein Neustart des Smartphones gehört, werden Kunden mit dem "Telekom Willkommens-Moment" begrüßt. Kunden können unter anderem entscheiden, ob sie Benachrichtigungen und automatische Updates zu installierten Apps erhalten wollen.
  5. Die ausgewählten Anwendungen der Telekom und ihrer Partner finden sich auf dem Startbildschirm.

Weitere Details zu dem Smartphone-Angebot des Bonner-Konzerns finden sich online unter www.telekom.de/handy Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
.

Handytarife mit Smartphone
Top