Mobilfunkversorgung

Telekom schließt weitere Mobilfunklücke an Autobahn in Bayern

Funklücken bei der LTE-Versorgung im Telekom-Netz müssen Nutzer der bayerischen Autobahnen kaum noch befürchten. Eine der letzten Lücken wurde geschlossen.

Jörg Schamberg, 16.09.2020, 16:05 Uhr
StraßenverkehrEntlang der bayerischen Autobahnen hat die Telekom fast alle Mobilfunklücken geschlossen. (Symbolbild)© Markus Langer / Fotolia.com

Die Mobilfunkversorgung in Bayern wird entlang der Autobahnen des Freistaats immer dichter. In Zeitlarn bei Regensburg an der A93 hat die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
nun durch die Inbetriebnahme eines neuen Mobilfunkstandorts nach eigenen Angaben eine der letzten Lücken geschlossen. Durch den 46 Meter hohen Betonfunkmast sei nun auch eine rund 300 Meter lange Versorgungslücke an der Autobahn abgedeckt. 99 Prozent der bayerischen Autobahnen seien inzwischen per schnellem Internet versorgt.

Entlang der Autobahnen in Bayern nur noch rund 20 Mobilfunklücken

In diesem Jahr habe die Telekom entlang der Autobahnen in Bayern 41 neue Standorte gebaut und 76 Mobilfunkstandorte mit LTE erweitert. Insgesamt seien 2.515 Kilometer Autobahnstrecke in Bayern mit schnellem Mobilfunk versorgt. Fehlen würden lediglich nur noch knapp 35 Kilometer zur Erreichung der 100 Prozent. Diese rund 20 Lücken seien allerdings nicht ganz einfach zu beheben. Die Telekom suche teils bereits seit Jahren nach geeigneten Flächen für die Errichtung neuer Mobilfunkstandorte.

Gute Mobilfunkversorgung entlang der bayerischen ICE-Strecken

Nicht nur entlang der Autobahnen, sondern auch entlang der ICE-Strecken könne die Telekom mittlerweile einen hohen Versorgungsgrad aufweisen. Von den 1.107 Kilometer ICE-Strecke in Bayern seien 1.077 Kilometer mit schnellem Mobilfunk abgedeckt. Die Reststrecke betrage lediglich 30 Kilometer. Im Vergleich mit den anderen Bundesländern seien im vergangenen Quartal in Bayern mit 1.760 Standorten die meisten neuen oder mit LTE erweiterten Standorte realisiert worden. Zudem funken 1.700 bayerische Mobilfunkstandorte bereits per 5G. Bis Ende 2020 soll deren Zahl auf rund 2.900 steigen.

Angebote der Telekom Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.

Günstige Handytarife finden
Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks