Wachsende Bedrohung

Telekom stattet Regierung mit besonders sicheren Handys aus

Auch die Kanzlerin soll ein Smartphone erhalten, mit dem sie verschlüsselte Mails verschicken kann: Die Deutsche Telekom soll die Bundesregierung mit mehreren tausend Sicherheitshandys ausstatten.

16.11.2009, 15:17 Uhr
Telefongespräch© goodluz / Fotolia.com

Essen (ddp/red) - "Das Bundesinnenministerium hat mit uns einen Rahmenvertrag abgeschlossen, der rund 350 Organisationen des Bundes den Einsatz hochsicherer Smartphones ermöglicht. Den Anfang machen 13 Bundesministerien", sagte der Vorstandschef der zuständigen Telekom-Tochter T-Systems, Reinhard Clemens, den Zeitungen der Essener WAZ-Gruppe (Montagsausgaben). "Jetzt wollen wir mehrere tausend Endgeräte ausliefern", berichtete Clemens.

Auch für die Kanzlerin

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll nach Informationen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" ein sogenanntes Smartphone erhalten, das verschlüsselte E-Mails verschicken kann. Durch die besonders geschützten Geräte soll vermieden werden, dass vertrauliche Regierungsinformationen in Datennetze außerhalb Deutschlands gelangen.

Die Bedrohung steigt

"Auch Top-Politiker möchten über absolut sichere Kanäle kommunizieren", sagte Telekom-Vorstand Clemens. Er verwies in diesem Zusammenhang auf eine wachsende Bedrohung durch Industriespionage. Auch bei vielen Unternehmen steige das Bedürfnis, "wichtige Daten sicherer zu machen", zum Beispiel durch verschlüsselte E-Mails oder Telefongespräche. "Industriespionage ist eine beachtliche Gefahr", sagte Clemens.

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks