Teurer oder langsamer

Telekom will mehr Geld für Handy-Traffic

Es deutet immer mehr darauf hin, dass mehr Traffic im mobilen Netz künftig auch mehr Geld kosten wird. Ein Telekom-Vorstand hat jetzt ziemlich deutliche Worte gefunden und spricht von "differenzierten Flatrates".

Handytarife© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Düsseldorf (dapd/red) - Die Deutsche Telekom will sich von den bisherigen Flatrates im Mobilfunk verabschieden. "Bei Flatrates für Handys müssen wir schon darauf achten, dass Nutzer von extrem vielen Videos eine Drosselung ihres Tempos in Kauf nehmen oder mehr zahlen müssen als Nutzer mit normaler Datennutzung", sagte der für Technologie zuständige Vorstand Edward Kozel der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Auf mobilen Geräten "werden sich differenzierte Flatrates immer mehr durchsetzen".

Umsatz soll nicht nur von den Kunden kommen

Um zurückgehende Umsätze im bisherigen Geschäft auszugleichen, will die Telekom völlig neue Einnahmequellen aufbauen. Aktuell würde der Umsatz "praktisch komplett von den Kunden" kommen, sagte Kozel im Vorfeld der Bilanzpressekonferenz am Freitag. Das könnte in 10 oder 15 Jahren "deutlich weniger" sein. Dann solle "ein erheblicher Teil des Umsatzes von neuen Quellen wie zum Beispiel Werbung kommen".

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks