Apple

Update soll Probleme mit iOS 9.3 lösen

Wer in jüngster Zeit iOS 9,3 auf seinem Smartphone oder iPad installiert hat, muss vermutlich einige Kämpfe mit seinem Browser oder Mail-Dienst ausfechten. Apple verspricht zumindest, das Problem schnell lösen zu wollen.

Apple iOS© Apple

Berlin - Ein zusätzliches Software-Update soll Probleme mit Apples mobilem Betriebssystem iOS 9.3 lösen. Nutzer zahlreicher Apple-Geräte klagen seit der Aktualisierung auf die neue Software-Version über diverse Funktionsstörungen. Darunter sind nicht mehr funktionierende Links im Safari-Browser oder Apples Mail-App. Bei älteren Geräten wie dem iPad 2 kann es mitunter zu Problemen bei der Aktivierung mit Apples Servern kommen.

Workarounds bis zur Veröffentlichung des Udpates

"Uns ist das Problem bekannt, und wir werden in Kürze ein Softwareupdate zur Verfügung stellen, welches dieses Problem behebt", sagte ein Apple-Sprecher auf Anfrage. Im Laufe des Osterwochenendes hatte das Unternehmen bereits aktualisierte iOS-Versionen für ältere iPads und die iPhones 4S, 5, 5C und 5S herausgebracht.

Bis das Update zum Update kommt, können sich Nutzer einstweilen nur mit improvisierten Lösungen behelfen. Helfen soll etwa das Deaktivieren von Javascript in Safari. Die Option findet sich im "Einstellungen"-Menü beim Unterpunkt "Safari". Ein unerwünschter Nebeneffekt können aber Anzeige- und Funktionsfehler auf Webseiten sein, die auf Javascript setzen. In einigen Fällen berichten Nutzer auch davon, dass die Probleme nach einem Neustart des Telefons verschwanden.

Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz eines anderen Browsers als dem Standard-Browser Safari. Unter iOS sind das unter anderem der Internet-Browser Firefox von Mozilla, Googles Chrome, der Dolphin Internet Browser, Opera Mini oder der Cliqz-Browser.

Jörg Schamberg / Quelle: DPA

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks