Studie

Viele Deutsche schließen Laufzeitverträge ab

Die Deutschen mögen offenbar Laufzeitverträge im Mobilfunk. Einer Studie zufolge nutzen zwei Drittel einen Vertrag, während nur ein Drittel auf Prepaid setzt. In anderen Ländern ist Prepaid deutlich beliebter.

Handytarife© Michael Nivelet / Fotolia.com

Berlin (dpa/tmn/red) - In Sachen Mobilfunk binden sich die deutschen Verbraucher gerne: Rund zwei Drittel (67 Prozent) aller Anschlüsse sind Laufzeitverträge, die per Rechnung oder Bankeinzug bezahlt werden. Ein Drittel (33 Prozent) nutzen Prepaid-Angebote mit Vorauszahlung über Aufladekarten oder Bankeinzug. Dies ist das Ergebnis der Studie "Connecting with the Consumer" des Marktforschungsunternehmens Nielsen.

In China und Russland ist Prepaid beliebter

Damit gleicht der deutsche Markt von der Aufteilung in etwa den USA (68/32). Umgekehrt ist die Lage in China oder Russland. Hier nutzt die große Mehrheit der Mobilfunkkunden Prepaid-Angebote (77 und 74 Prozent). Für die Studie wurden 9000 Mobilfunknutzer ab 18 Jahren in elf Ländern befragt.

Quelle: DPA

Weitere Infos zum Thema
Top