Update

Viele kleinere Änderungen bei Android 4.4

Android KitKat ist der Codename für das neueste Update des Google-Systems. Mit Android 4.4 kommen kleinere Verbesserungen wie beispielsweise ein Vollbildmodus. In Kürze sollen die ersten Geräte das Update bekommen.

Android© Google

Berlin (dpa/tmn/red) - Den Anfang macht das neue Nexus 5, in Kürze soll es das Update aber auch für die Nexus-Modelle 4, 7 und 10 sowie das Galaxy S4 von Samsung und das HTC One geben. Wenn die Hersteller mitspielen, profitieren künftig aber nicht nur Besitzer von Spitzenmodellen von der aktuellsten Fassung des mobilen Betriebssystems: Google hat den Hardwarehunger von Android nach eigenen Angaben deutlich reduziert, so dass die Software nun auch auf schwächeren Geräten flüssig laufen soll.

Viele kleine Veränderungen

Android 4.4 KitKat erfindet das Rad nicht neu, bringt aber viele kleine Detailverbesserungen mit. Ganz neu ist zum Beispiel ein Vollbildmodus, der Elemente wie die Startleiste und den Home-Button am Displayrand automatisch ausblendet, wenn der Nutzer zum Beispiel E-Books liest oder Videos anschaut. Gründlich überarbeitet wurde die Hangout-App, in der jetzt auch SMS und MMS angezeigt werden. Nutzer können Kurznachrichten aber auch mit einem anderen Programm lesen und verschicken: Die Standard-App für SMS ist mit Android 4.4 frei wählbar.

Bessere Verknüpfung der Kontaktliste

Weitere Änderungen gibt es bei der Telefonfunktion: Sie sucht bei unbekannten Anrufern schon während des Klingelns nach einem Namen, die Kontaktliste soll mehr als bisher mit dem Internet und anderen Apps verknüpft werden. Die Sprachsteuerung und -suche lässt sich im Startscreen ohne Tastendruck aufrufen - stattdessen muss der Nutzer nur "Ok, Google" sagen. Dazu gibt es neues Design und mehr Funktionen für Standard-Apps, darunter Quick-Office und die E-Mail-Software.

Quelle: DPA

Top