Mehr Normalität

Vodafone: Deutsche telefonieren wieder weniger und surfen mehr mobil

Der Ausbruch der Corona-Krise hatte zu Änderungen in der Smartphone-Nutzung der Bundesbürger geführt. Im Vodafone-Netz telefonierten die Kunden länger. Inzwischen sei laut Vodafone wieder mehr Normalität eingekehrt: Telefonate werden kürzer, dafür werde wieder stärker das mobile Internet genutzt.

Jörg Schamberg, 27.10.2021, 10:06 Uhr
Handy ReiseauskunftDie Bundesbürger sind wieder mehr unterwegs und nutzen verstärkt das mobile Internet.© Maria_Savenko / AdobeStock

Die Corona-Pandemie dauert nun bereits fast zwei Jahre an. Die Corona-Krise hatte eine Zeit lang auch Auswirkungen auf das Telefonieverhalten und die mobile Internetnutzung der Menschen in Deutschland. Doch eine aktuelle Analyse des Mobilfunknetzbetreibers Vodafone (Handytarife von Vodafone) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
für das eigene Mobilfunknetz zeigt: Es kehrt bei der Smartphone-Nutzung allmählich wieder Normalität zurück. Die Dauer der Telefonate wurde kürzer, da wieder persönliche Kontakte möglich sind. Die Menschen sind zudem wieder mehr unterwegs. Laut Vodafone wurde deutlich mehr unterwegs mit dem Smartphone im Internet gesurft.

Telefonate 35 Sekunden kürzer

Während der Hochphase der Corona-Pandemie haben die Bundesbürger häufiger und länger zum Hörer gegriffen. Doch inzwischen seien Telefonate 35 Sekunden kürzer als noch vor einem Jahr. Im Schnitt dauere ein Telefonat derzeit 2 Minuten und 45 Sekunden. Das entspreche etwa wieder dem Wert vor der Corona-Krise. Der Sprachverkehr im Mobilfunknetz sei in diesem Jahr um rund 6 Prozent gesunken im Vergleich zum Vorjahr.

Deutsche wieder mehr unterwegs: Mobile Datennutzung legt zu

Erheblich gestiegen sei die mobile Datennutzung. Viele Menschen reisen wieder mit Bus und Bahn und nutzen unterwegs ihre Smartphones. Seit Anfang 2021 seien im Mobilfunk-Netz von Vodafone 124.000 Terabyte Daten übertragen worden. Das sind nach Angaben des Mobilfunknetzbetreibers 30 Prozent mehr Daten als im Vorjahreszeitraum. Das LTE-Netz sei unterdessen weiter ausgebaut worden. In diesem Jahr seien rund 6.500 LTE-Bauprojekte abgeschlossen worden.

Günstige Handytarife finden
Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks