Trends

Vodafone: LTE als Standard auf günstigeren Handys

Dem Mobilfunker Vodafone zufolge dürfte LTE sich im gerade begonnen Jahr zum Standard auch auf günstigeren Smartphones entwickeln. Vodafone selber wird demnächst ein Einsteiger-Geräte mit LTE verkaufen.

Vodafone© Vodafone GmbH

Düsseldorf (red) - Bei Vodafone Deutschland (www.vodafone.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können. Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der Link ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.) haben 2013 insgesamt 86 Prozent aller Kunden, die sich ein neues Handy zulegten, für ein modernes Smartphone entschieden. Im Weihnachtsgeschäft 2013 waren es sogar 90 Prozent. Zum Vergleich: Vor zwei Jahren betrug der Smartphone-Anteil an den verkauften Geräten bei Vodafone erst 55 Prozent.

Samsung ist der beliebteste Hersteller

Beliebtester Smartphone-Hersteller bei den Vodafone-Kunden war in 2013 Samsung. Über 40 Prozent der Smartphone-Käufer entschieden sich für ein Modell des südkoreanischen Herstellers. Auf den weiteren Plätzen folgen Apple, Sony, HTC und Nokia. Im neuen Jahr 2014 wird sich der Smartphone-Boom weiter fortsetzen – "klassische" Handys werden dann kaum noch gefragt sein.

Die Smartphone-Trends für 2014

Die Bildschirme der kommenden Smartphone-Generationen werden immer größer. Diagonalen unter vier Zoll wird es höchstens noch im sehr niedrigen Preisbereich geben. Stattdessen wird sich der Trend zum Mega-Display (5,5 bis 6,5 Zoll) weiter fortsetzen. Diese sind etwa für grafisch aufwändigere und hochauflösende Spiele oder Fernsehen auf dem Handy hilfreich.

Die neue Smartphone-Generation wird zudem superscharf, denn die Hersteller setzen in diesem Jahr auf Geräte mit Ultra-HD-Auflösung. Das gilt nicht nur für Fernsehgeräte, sondern auch fürs Smartphone und Tablet. Mit Ultra-HD (= 4K) sind die Displays viermal schärfer als bei aktueller Full-HD-Auflösung. Statt rund zwei Millionen Pixeln werden beim 4k-Standard mindestens acht Millionen Bildpunkte geboten. Ein großer Vorteil der Ultra HD-Auflösung ist die deutlich höhere Detailgenauigkeit – zum Beispiel bei der Wiedergabe von Fotos und Videos und beim Gaming.

Flexible und gebogene Geräte

Mit dem LG G Flex wird Vodafone exklusiv im Februar 2014 das erste Smartphone auf den deutschen Markt bringen, dessen Bildschirm (sechs Zoll) geschwungen ist. Die an den seitlichen Rändern leicht gebogene Bildfläche soll vor allem das Seherlebnis für Filme, Videos oder TV-Übertragungen auf dem Smartphone intensivieren. Auch seien diese Bildschirme aufgrund ihrer Flexibilität stabiler und damit weniger anfällig gegen Displayschäden. Ende 2014 werde der nächste Entwicklungsschritt folgen: Modelle, deren Touchscreens sich komplett biegen lassen.

LTE wird Standard

Für die Smartphone-Generationen, die ab 2014 neu auf den Markt kommen, ist die Breitband-Technologie LTE Vodafone zufolge ein absolutes "Muss", auch bei günstigeren Einsteigermodellen. Aktuell versorgt Vodafone nach eigenen Angaben mehr als 53 Millionen Bürger auf fast 70 Prozent der Fläche Deutschlands mit LTE. Als günstiges Einstiegs-Modell für LTE wird Vodafone noch im Januar das Vodafone Smart 4G nach Deutschland bringen.

Mobiles Bezahlen: NFC setzt sich durch

Das Smartphone wird 2014 zur elektronischen Brieftasche und macht das Portemonnaie überflüssig, denn in diesem Jahr kommt – so die Prognose von Vodafone – fast kein höherwertiges Smartphone mehr ohne NFC auf den Markt. NFC steht für "Near Field Communication" und ermöglicht die drahtlose Kommunikation zwischen verschiedenen Geräten.

Weitere Infos zum Thema
Top