Joyn / RCS-e

Vodafone plant Start des SMS-Nachfolgers

Vodafone bereitet sich darauf vor, den SMS-Nachfolger namens Joyn (auch bekannt unter dem Namen RCS-e) im Mai als erster deutscher Mobilfunkanbieter zu starten. Ob es tatsächlich dazu kommt, ist aber wohl noch nicht sicher.

24.03.2012, 09:15 Uhr
Mobilfunk Tarife© Uwe Malitz / Fotolia.com

Düsseldorf (dapd/red) - Ein Sprecher bestätigte das am Freitag auf dapd-Anfrage in Düsseldorf, sagte aber auch: "Das ist unsere derzeitige Planung. Ob es wirklich dazu kommt, ist nicht völlig klar. Wir kommunizieren noch kein Startdatum."

Kurznachrichten übers Internet

Während SMS über einen eigenständigen Mobilfunkdienst versandt werden, laufen die Joyn-Nachrichten über das Internet. Neben Vodafone (www.vodafone.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) arbeiten auch die Deutsche Telekom und o2 an der Einführung des Systems. Der vierte deutsche Mobilfunker E-Plus hält sich bisher zurück. Auch Apple will Joyn bislang nicht auf seine Geräte bringen.

Weniger SMS-Versand durch kostenlose Angebote

Der Mobilfunkverband GSMA hat den neuen Standard im Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Hintergrund der Entwicklung ist die zunehmende Konkurrenz durch Apps wie "WhatApp", mit denen Nutzer von Internethandys kostenlos Nachrichten über die Internetverbindung austauschen können. Dadurch sparen sich viele die Kosten für Kurznachrichten per SMS.

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks