Trend Octa-Core

Wiko setzt auf Acht-Kern-Prozessor

Mit dem Wax bringt der französische Hersteller Wiko das erste Handy mit Nvidias Tegra-4i-Prozessor auf den Markt. Zudem wird auf dem Mobile World Congress das Wiko Highway gezeigt, das neue Spitzenmodell mit Achtkern-Prozessor.

Wiko© Wiko Germany GmbH

Barcelona (dpa/tmn) - In der Vierkern-CPU des Wiko Wax ist ein LTE-Modul bereits integriert. Das 4,7-Zoll-Display des Wax löst in HD auf, die Kamera mit acht Megapixeln, wie Wiko und Nvidia auf dem Mobile World Congress (bis 27. Februar) ankündigten. Weitere Ausstattungsdetails sind noch nicht bekannt. Verkauft werden soll das Wax aber schon ab April.

Das Spitzenmodell: Wiko Highway

Mit dem Highway hat Wiko zudem ein neues UMTS-Spitzenmodell mit Achtkern-Prozessor (Mediatek MT6592) und Fünf-Zoll-Full-HD-Display mit nach Barcelona gebracht. Neben einer 16-Megapixel-Kamera stehen zwei Gigabyte (GB) RAM und 16 GB interner Speicher auf der Ausstattungsliste des 7,7 Millimeter dicken und 154 Gramm schweren Smartphones. Das Highway kommt in diesen Tagen für 349 Euro in den Handel. Als Android-Version ist Jelly Bean (4.2.2) installiert. Zunächst ist es nur in Schwarz verfügbar, diverse andere Farben sollen folgen.

Nachfolger schon in Planung

In Barcelona ist auch schon der Prototyp des Highway-Nachfolgers ausgestellt. Das Mazing soll mit einem auf 5,2 Zoll gewachsenen Full-HD-Display, LTE , einer 20-Megapixel-Kamera, 32 GB Speicher und Kitkat-Android auf den Markt kommen. Einen Termin gibt es noch nicht.

Die Smartphones von Wiko gibt es erst seit Herbst in Deutschland.

Quelle: DPA

Weitere Infos zum Thema
Top