Das Zeitliche gesegnet

Wodurch Smartphones am häufigsten kaputt gehen

Ein neues Smartphone kann schon mal mehrere hundert Euro kosten, da möchte man natürlich auch lange Freude an dem Gerät haben. Umso ärgerlicher, wenn das Mobiltelefon durch eigene Unachtsamkeit schon recht früh kaputt geht.

Handy Telefonieren© Mihai Simonia / Fotolia.com

Erfurt (red) - Ein Smartphone enthält jede Menge Technik, dadurch sind die mobilen Alleskönner aber auch weitaus empfindlicher als herkömmliche Handys. Da heißt es aufpassen, denn die meisten Mobiltelefone gehen tatsächlich durch die Unachtsamkeit ihrer Besitzer kaputt.

Kaputtes Display ist Hauptschadensursache

Das hat die Erfurter easyCard insurence GmbH festgestellt, als sie die ihr gemeldeten Handy-Schadensfälle auswertete. Die häufigsten Schäden sind Brüche von Display oder Backcover, in der Regel verursacht, weil das Gerät heruntergefallen war. Gut 72 Prozent der Smartphones gehen der Statistik zufolge auf diese Weise kaputt.

Technische Defekte sind eher selten

Auf Platz zwei in der Liste: Wasserschäden. Diese sind mit 16 Prozent zwar sehr viel geringer vertreten, allerdings ist das Gerät auch hier meist völlig kaputt. In der Mehrzahl der Fälle wurden Wasserschäden übrigens dadurch verursacht, dass ein Glas umgeworfen wurde. Dagegen machen mechanische oder technische Defekte nur insgesamt zwei Prozent aus.

Top