Wasserdicht

Xperia M2 Aqua: Mit LTE und vier Kernen

Mit dem Xperia M2 Aqua präsentiert Sony auf der IFA 2014 ein Mittelklasse-Smartphone, das staub- und wasserdicht ist. Darüber hinaus bietet das Gerät LTE, einen Quad-Core-Prozessor und zahlreiche Funktionen für Foto-Freunde.

Sony Xperia M2 Aqua© Sony Mobile Communications

Düsseldorf (red) – Der Wasser- und Staubschutz, der sich bei einigen hochpreisigeren Sony-Modellen findet, kommt nun auch bei einem Mittelklasse-Gerät zum Einsatz. Das Xperia Z2 Aqua ist IP65- und IP68-zertifiziert und kann daher auch mal einen Tauchgang im Pool verkraften. Es hält laut Sony bis zu 30 Minuten in bis zu 1,5 Meter Tiefe aus (Süßwasser) und kann auch unter Wasser fotografieren und filmen.

Anwendungen für Smartphone-Fotografen

Mit der 8-Megapixel-Kamera, dem Exmor-RS-Sensor und den integrierten Kamera-Apps können Fotofreunde kreativ sein. "Social live" ermöglicht es zum Beispiel, Facebook-Freunde jederzeit am Leben teilhaben zu lassen, da Videos in Echtzeit auf Facebook gestreamt werden können. Der Timeshift-Bildfolge-Modus macht Bilder bereits eine Sekunde vor und nach dem Drücken des Auslösers. In dieser Zeit schießt die Kamera insgesamt 61 Bilder in zwei Sekunden und speichert sie in der Album-App.

Mit "Info eye" erfährt man mehr über das geschossene Bild. Über den Sucher werden Informationen über Sehenswürdigkeiten, Weine, QR-Codes und Bücher abgerufen. Die Informationen können mit Freunden geteilt und in der Album-App gespeichert werden. Mit den AR-Effekten von Sony werden Oberflächen und Gesichter eines Bildes erkannt und gezielt mit Effekten versehen. Auf der Vorderseite des Smartphones befindet sich zusätzlich eine 1,1-Megapixel-Kamera.

LTE und Quad-Core-CPU

Das 4,8 Zoll große Display des 8,6 Millimeter schlanken Xperia M2 Aqua löst mit 540 x 960 Bildpunkten auf. Das Smartphone ist mit LTE ausgerüstet, um ein rasantes Surfen im Netz zu ermöglichen. Der 1,2 GHz starke Quad-Core-Prozessor (Snapdragon 400) sorgt dabei für eine flüssige Bedienung beim Surfen im Internet und beim Spielen. Der 2300-mAh-Akku in Kombination mit dem Stamina-Modus erzielt eine längere Standby-Zeit: Apps, die viel Strom benötigen, werden bei ausgeschaltetem Display automatisch gestoppt und sofort wieder gestartet, sobald der Bildschirm belebt wird. Der Hersteller gibt eine Laufzeit von bis zu 641 Stunden im Standby und eine Gesprächszeit von bis zu 11 Stunden und 23 Minuten an.

Das Xperia M2 Aqua verfügt über "One-touch" von Sony für die Übertragung von Inhalten per NFC. Ein Bild kann mit nur einer Berührung mit dem Smartphone oder der Fernbedienung des Fernsehers übertragen werden. Weitere Möglichkeiten der Datenübertragung bieten DLNA, Bluetooth und Wi-Fi Miracast. Die Ausstattung des Smartphones wird durch das Sony Entertainment Network mit Services wie Video Unlimited abgerundet.

Zunächst exklusiv bei Vodafone

Das Xperia M2 Aqua mit Android 4.4 (KitKat) und acht GB Speicher (erweiterbar) wird voraussichtlich Ende September exklusiv bei der Vodafone in den Farben Weiß und Schwarz für 249 Euro (UVP) erhältlich sein.

Weitere Infos zum Thema
Top