Deal mit Telefónica

yourfone könnte an Drillisch verkauft werden

Der Mobilfunker yourfone könnte von Telefónica an Drillisch verkauft werden. Beide Unternehmen haben eine Absichtserklärung vereinbart, die den Verkauf zum Januar 2015 ermöglichen soll. Damit könnte Drillisch seine Marktstellung weiter festigen.

yourfone© Drillisch Online AG

München/Maintal (red) – Die Drillisch AG und Telefónica Deutschland haben eine nicht-bindende Absichtserklärung (“Letter of Intent”) vereinbart, die Drillisch den Erwerb der E-Plus-Gesellschaft yourfone GmbH zum Januar 2015 ermöglicht. yourfone hat sich vor allem durch die Allnet-Flat für knapp 20 Euro einen Namen gemacht, mit der das Unternehmen 2012 eine neue Preismarke setzte.

Kunden und Mitarbeiter kommen mit

In den kommenden Wochen wollen beide Seiten Details diskutieren. Der Abschluss steht zudem unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Gremien. Drillisch würde die yourfone GmbH einschließlich der Markenrechte, rund 235.000 Kunden sowie der Mitarbeiter übernehmen. Der Kaufpreis beläuft sich auf einen mittleren bis hohen zweistelligen Millionenbetrag.

Die Kunden von yourfone sollen nach Aussage von Telefónica im Zuge der Integration des E-Plus-Netzes künftig vom Telefónica-Netz und einer Perfomanceverbesserung profitieren.

Keine weiteren Verkäufe geplant

Telefónica Deutschland gibt außerdem an, derzeit keine weiteren Verkäufe von Kundenbeständen aus dem gemeinsamen Portfolio mit E-Plus zu planen. Die Mehrmarkenstrategie, mit der sowohl Telefónica Deutschland als auch E-Plus in der Vergangenheit unterschiedliche Kundensegmente adressiert haben, habe auch im neuen Unternehmen Bestand.

Drillisch übernimmt Netzkapazitäten und Shops

Drillisch und Telefónica haben im Sommer eine umfassende Netzvereinbarung geschlossen. Drillisch hat zum Ausbau seiner Marktstellung zudem Pläne angekündigt, wonach das Unternehmen eine signifikante Anzahl von o2- beziehungsweise E-Plus-Shops übernehmen möchte.

Für Drillisch sieht es ohnehin gerade ziemlich rosig aus. Die aktuellen Geschäftszahlen weisen eine deutliche Steigerung bei Umsatz und Ertrag aus. Für 2015 rechnet das Unternehmen mit einer weiteren Steigerung.

Top