Tarifmixer: Mix dir deinen individuellen Handytarif

Günstige Mobilfunktarife fürs Handy finden

Handytarife kostenlos vergleichen

Handytarif mit Handy

Handyvertrag ohne Laufzeit: Die Vor- und Nachteile

Zwei Jahre an einen Mobilfunkanbieter gebunden sein? Das ist für einige Verbraucher eine abschreckende Tarifvariante. Ein Handyvertrag ohne Laufzeit muss dann her und das ist glücklicherweise überhaupt kein Problem, denn die Angebote sind in einer großen Vielzahl vorhanden. Vom kleinen bis zum großen Datenvolumen, mit und auch ohne Allnet-Flat: Der Markt hat bei Handytarifen ohne Grundgebühr einiges zu bieten. Auf Billiger-Telefonieren.de verraten wir, was alles möglich ist und geben Hinweise, wo der ein oder andere Fallstrick verborgen sein könnte.

Handyvertrag ohne Laufzeit in zwei Basis-Varianten

Wer günstig mit seinem Smartphone im Netz surfen will, ohne sich dabei länger an einen Mobilfunkanbieter binden zu wollen, hat zwei grundlegende Möglichkeiten. Zum einen gibt es reguläre sogenannte Postpaid-Verträge (Postpaid = Zahlung am Ende des Abrechnungszeitraums), bei denen der Vertrag mit einer Frist von vier Wochen zum Ende des Monats gekündigt werden kann. Zum anderen sind Prepaid-Angebote mit unterschiedlichen Volumina verfügbar, die komplett ohne Laufzeit funktionieren und bei denen die Leistung im Voraus gezahlt werden muss. Die Vertragsarten haben jeweils Vor- und Nachteile. Was beide Möglichkeiten für einige vielleicht ausschließt: Ein passendes Smartphone gibt es oft nicht dazu.

Unser Handytarifrechner kann bei der Suche nach der passenden Vertragsart helfen. Bei unserem Vergleich kann nach Belieben die gewünschte Vertragsart eingestellt werden. Das geht sowohl über den Filter "Tariftyp" als auch über die Auswahlmöglichkeiten unter dem Punkt "Vertragslaufzeit". So sieht man auch direkt die Preise der Handyverträge ohne Laufzeit im Vergleich.

Direkt günstige Prepaid-Tarife finden

  • Anzeige
    Telefónica
    Prepaid (1 Monat)
    -
    - 7,2 Mbit/s
    - 1,04 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 4,95 € - Startguthaben - 5,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 25,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 0,00 € Durchschnittspreis - 1,04 € Gesamtpreis - 25,05 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telefónica
    Prepaid (4 Wochen)
    -
    - 21,6 Mbit/s
    - 1,04 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 9,99 € - Startguthaben - 10,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 25,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten alle 4 Wochen - 0,00 € Durchschnittspreis - 1,04 € Gesamtpreis - 25,01 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telefónica
    Prepaid (4 Wochen)
    -
    -
    - 1,04 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 0,00 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 25,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten alle 4 Wochen - 0,00 € Durchschnittspreis - 1,04 € Gesamtpreis - 25,00 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Vodafone
    Prepaid (1 Monat)
    -
    -
    - 0,94 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 10,00 € - Startguthaben - 10,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 25,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 0,00 € Durchschnittspreis - 0,94 € Gesamtpreis - 22,50 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telefónica
    Prepaid (1 Monat)
    -
    500 MB 21,6 Mbit/s
    0,00 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 0,00 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer 0,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten alle 4 Wochen - 0,00 € Durchschnittspreis 0,00 € Gesamtpreis 0,00 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telekom
    Prepaid (4 Wochen)
    -
    - 7,2 Mbit/s
    0,00 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 0,00 € - Startguthaben 0,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten alle 4 Wochen - 0,00 € Durchschnittspreis 0,00 € Gesamtpreis 0,00 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telekom
    Prepaid (4 Wochen)
    Telefon-Flatrate ins D1-NetzAusgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.
    - 300,0 Mbit/s
    1,75 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 0,00 € - Startguthaben - 10,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 24,95 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten alle 4 Wochen - 2,95 € Durchschnittspreis 1,75 € Gesamtpreis 41,96 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telefónica
    Prepaid (4 Wochen)
    -
    150 MB 225,0 Mbit/s
    2,12 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 0,00 € - Startguthaben - 1,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten alle 4 Wochen - 1,99 € Durchschnittspreis 2,12 € Gesamtpreis 50,88 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telekom
    Prepaid (4 Wochen)
    100 Inklusiv-Minuten
    400 MB 25,0 Mbit/s
    4,49 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 9,99 € - Startguthaben - 7,50 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 25,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten alle 4 Wochen - 5,00 € Durchschnittspreis 4,49 € Gesamtpreis 107,84 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telefónica
    Prepaid (4 Wochen)
    -
    - 21,6 Mbit/s
    5,64 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 5,00 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer 0,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten alle 4 Wochen - 5,00 € Durchschnittspreis 5,64 € Gesamtpreis 135,35 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Vodafone
    Prepaid (1 Monat)
    -
    250 MB 21,6 Mbit/s
    6,26 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 6,95 € - Startguthaben - 1,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 25,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 6,95 € Durchschnittspreis 6,26 € Gesamtpreis 150,25 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telefónica
    Prepaid (4 Wochen)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    2 GB 21,6 Mbit/s
    7,76 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 12,99 € - Startguthaben - 10,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 25,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten alle 4 Wochen - 7,99 € Durchschnittspreis 7,76 € Gesamtpreis 186,29 €
    Durchschnitts­preis / Monat

Smartphone-Vertrag mit kurzer Laufzeit

Eine große Freiheit bieten Handyverträge, deren Laufzeit nur bei einem Monat liegt und somit praktisch jederzeit kündbar sind, sobald ein günstigerer Vertrag entdeckt wird. Solche Verträge lassen sich bei Billiganbietern wie smartmobil.de und maxxim finden. Handyangebote ohne lange Verpflichtungen hat aber auch beispielsweise die Telekom-Tochter Congstar im Angebot.

Die Tarifvielfalt ist hier groß: Vom Mini-Tarif mit 500 MB Surfvolumen bis hin zur satten 10-GB-Flat gibt es viele Auswahlmöglichkeiten – auch was die Telefon- und SMS-Optionen angeht. Wer es auf ein bestimmtes Handynetz abgesehen hat, wird auch bei den kurzen Mindestlaufzeiten keine Schwierigkeiten haben. Das gilt aber ebenso für Prepaid-Tarife.

Prepaid: Handytarife grundsätzlich ohne Laufzeit

Der große Vorteil bei Prepaid-Tarifen ist, dass die SIM-Karten komplett ohne Laufzeit genutzt werden können. Bei Prepaid denken viele, dass man beim Surfen und Telefonieren mit Einschränkungen zu rechnen hat und sich umständlich um das lästige Aufladen kümmern muss. Das hat sich aber längst geändert. Aber noch einmal zu den Grundlagen: Bei Prepaid-Tarifen erwirbt man eine SIM-Karte, bei der in der Regel kein Surfpaket oder ähnliches inkludiert ist. Die Karte wird mit Guthaben aufgeladen, welches dann zu dem zuvor bekannten Minutenpreis (oft 9 Cent pro Minute) abtelefoniert werden kann. Ist das Guthaben aufgebraucht, muss die Karte neu aufgeladen werden. Mittlerweile kann Guthaben per SMS oder online nachgebucht werden. Auch Varianten mit automatischer Guthabenaufladung sind möglich.

Simkarten

So vermeiden Sie die Sperrung der Prepaidkarte

Manchmal ist der Hinweis nur versteckt in den AGB zu finden: Die Regelmäßige Nutzung oder das regelmäßige Aufladen des Guthabens ist erforderlich. Andernfalls droht eine Sperrung der Karte. Hier erfahren Sie, wie Sie dies vermeiden können.

Weiter zum Ratgeber
Handytarife

So können Sie Ihr Prepaid-Guthaben auszahlen lassen

Beim Wechsel des Anbieters kann es vorkommen, dass noch Guthaben auf der alten Prepaidkarte vorhanden ist. Dieses können Sie vom ehemaligen Anbieter zurückfordern. Wir erklären Ihnen, wie Sie das schnell und einfach bewerkstelligen.

Hier mehr erfahren!

Prepaid mit Flat-Paketen

Es gibt aber auch Modelle, bei denen bei Prepaid monatlich wiederkehrende Kosten aufkommen können. Zur Prepaidkarte werden dann Pakete hinzugebucht, wie etwa eine Allnet-, Festnetz- oder SMS-Flat oder ein Surfvolumen, dass über einen bestimmten Zeitraum genutzt werden kann. Ein Beispiel: Bei Lidl Connect kann zur klassischen SIM-Karte 1 GB mit einer festgelegten Surfgeschwindigkeit für vier Wochen hinzugebucht werden. Ist das Surfvolumen aufgebraucht, wird die Geschwindigkeit gedrosselt.

Wurde die Option nicht deaktiviert, steht nach Ablauf der 4 Wochen erneut 1 GB zur Verfügung. Die Kosten für das Surfpaket werden vom Prepaid-Guthaben abgebucht. Ist aber nicht genug Guthaben vorhanden, wird die Zusatzoption "stillgelegt" und erst wieder aktiviert, wenn Guthaben aufgeladen wird. Datenvolumen aus dem Vormonat geht übrigens verloren. Wie genau der jeweilige Mobilfunker mit Zusatzoptionen umgeht, sollte in den Tarifdetails vorab nachgelesen werden.

Prepaid-Fallstrick: Karte deaktiviert

Einige Anbieter behalten sich vor, die Prepaid-Karte zu deaktivieren, wenn diese länger nicht genutzt bzw. kein Guthaben aufgeladen wurde. Wer das Handy als Zweitgerät oder nur im Notfall nutzt, sollte hierzu genauer in den AGBs des jeweiligen Anbieters nachsehen. Die zeitlichen Einschränkungen und auch die Optionen nach der Sperrung sind unterschiedlich. Aber einheitlich gilt, dass noch vorhandenes Guthaben zurückgezahlt werden muss.

Rufnummernmitnahme: Auch bei Prepaid möglich

Beim Prepaid-Handyvertrag ohne Laufzeit ist dennoch eine Rufnummernmitnahme möglich. Das bieten sogar die meisten Anbieter an und auch ganz unabhängig vom Netz. Damit man seine alte Handynummer weiterhin nutzen kann, fallen beim Vertragswechsel manchmal Gebühren an. Das kann eine Forderung vom alten oder neuen Anbieter sein. Umgekehrt erhält man aber auch bei Rufnummernmitnahme öfter einen Bonus. Welche Smartphone-Verträge die Option bieten, kann ebenfalls mit der entsprechenden Filterfunktion unseres Rechners geprüft werden.

Kündigung Prepaid und 4-Wochen-Vertrag: Was gilt hier?

Bei Prepaid-Angeboten besteht weder ein Vertrag noch eine Mindestlaufzeit. Somit muss hier auch keine Kündigung erfolgen. Nutzer können ihr Guthaben aufbrauchen und die Karte verliert früher oder später ihre Gültigkeit. Wie im vorhergehenden Absatz beschrieben, kann die Auszahlung des Restguthabens beim Anbieter beantragt werden.

Bei den Handyverträgen mit einer kurzen Laufzeit kann in der Regel zum Ende einer Abrechnungsperiode gekündigt werden. Die Frist liegt damit für gewöhnlich ebenfalls bei 4 Wochen. In den allermeisten Fällen muss ein schriftliches Kündigungsschreiben bei dem Mobilfunkanbieter eingereicht werden. Hier sollte in den AGB nachgelesen werden, was der Anbieter bei der Kündigung akzeptiert.

Datenautomatik: Nützlich oder lästig?

Bei den Handytarifen, die sich binnen eines Monats kündigen lassen, gibt es auch Varianten mit einer sogenannten Datenautomatik. Achtung: Hiermit sind gesonderte Kosten verbunden. Eine Datenautomatik bedeutet, dass bei Aufbrauchen des im Handytarif enthaltenen Surfvolumens nicht etwa die Geschwindigkeit gedrosselt, sondern Datenvolumen kostenpflichtig verfügbar gemacht wird. Wer darauf nicht achtet, zahlt am Ende vielleicht mehr als gedacht. Was für die einen ein Fallstrick ist, empfinden andere als praktisch, weil nicht mit einer Drosselung gerechnet werden muss. Allerdings ist die Datenautomatik bei den meisten Handyverträgen begrenzt, d.h. beispielsweise auf zwei Aufladungen. Bei einigen Verträgen kann die automatische Aufladung aber auch gänzlich deaktiviert werden.

Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks