Der Mobilfunkanbieter winSIM: Eine Marke von Drillisch

Die Marke winSIM gibt es seit 2012. Sie gehört zur Drillisch Online GmbH und ist damit eine Schwestermarke von DeutschlandSIM, maXXim, simply, PremiumSIM und noch weiteren Marken. Die GmbH ist wiederum eine Tochter der 1&1 Drillisch AG, die ihrerseits zu United Internet gehört. Wie viele vergleichbare Angebote setzt auch winSIM auf günstige Handyverträge, die im Netz von Telefónica realisiert werden.

WinSIM betreibt als Mobilfunk-Discounter keine Ladengeschäfte. Man kann sich einen Handyvertrag von winSIM also nicht im Shop holen, sondern nur online.

Handytarife von winSIM

Unser Handy-Tarifrechner ermittelt für Sie, welcher Mobilfunktarif von winSIM entsprechend Ihres Nutzungsverhaltens am günstigsten ist.

Mobiles Internet Tarife von winSIM

Unser Tarifrechner für mobiles Internet ermittelt für Sie, welcher Datentarif von winSIM entsprechend Ihres Nutzungsverhaltens am günstigsten ist.

Was bietet winSIM an?

WinSIM vertreibt eine Auswahl an günstigen Handytarifen, die mit einer Allnet-Flatrate ausgestattet sind und sich durch die Menge an Inklusiv-Datenvolumen unterscheiden. Dabei hat der Nutzer die Wahl, ob er sich für 24 Monate an seinen winSIM-Handyvertrag binden will oder lieber flexibel bleiben möchte. Gegen einen Aufpreis sind die Tarife nämlich auch in einer monatlich kündbaren Variante erhältlich. Außerdem bietet winSIM eine Auswahl an aktuellen Smartphones und Tablets, die man zu seinem Laufzeitvertrag kombinieren kann.

Neben Handyverträgen gibt es auch Datentarife, die für die Nutzung mit dem Tablet ausgelegt sind. Diese können theoretisch auch mit dem Smartphone genutzt werden, dabei sollte man aber aufpassen, denn die Kosten für SMS und Telefonie sind sehr hoch. Sucht man einen Handyvertrag, sollte man also definitiv zu den Smartphone-Tarifen greifen.

Mobiles Internet mit Tablet

Der Handyvertrag von winSIM und das mobile Internet

In den Handyverträgen und Datentarifen von winSIM ist die Nutzung des mobilen Internets ein wichtiger Bestandteil. WinSIM bietet auch Zugang zum LTE-Netz von Telefónica. Wie üblich werden aber bei dem Discounter nicht die hohen Geschwindigkeiten erreicht, wie sie beim Netzbetreiber selbst theoretisch möglich sind. Je nachdem, für welchen Tarif man sich entscheidet, kann die maximale Geschwindigkeit zudem unterschiedlich ausfallen. In den Handyverträgen sind bis zu 50 Mbit/s im Download drin, im Upload bis zu 32 Mbit/s. Gedrosselt werden noch maximal 16 kbit/s erreicht.

Handytarife vergleichen

Statt Drosselung lieber Datenautomatik?

Leider setzt auch winSIM die Datenautomatik ein, die für die meisten Nutzer wohl eher lästig ist. Nachdem man sein vereinbartes Datenvolumen verbraucht hat, wird automatisch neues Volumen nachgebucht – und das kostet. Bis zu dreimal werden zwei Euro fällig, erst danach wird die Geschwindigkeit gedrosselt. Die Automatik lässt sich aber jederzeit schriftlich, telefonisch oder online im Kundenbereich abschalten, sodass dies kein Grund sein dürfte, ein passendes Tarifangebot nicht wahrzunehmen. Hin und wieder kann eine solche Automatik vielleicht auch ganz praktisch sein, wer regelmäßig in die Drosselung rutscht, der sollte allerdings lieber gleich zu einem größeren Tarif greifen.

Zusätzliche Angebote von winSIM

Den Vertrag von winSIM kann man auf Wunsch auch mit weiteren Diensten kombinieren. So kann man in der persönlichen Servicewelt Napster, maxdome und andere Multimedia-Angebote zubuchen. Zu den klassischen Tarifoptionen zählt außerdem das zusätzliche Datenvolumen.

Außerdem kann man bei winSIM auch eine MultiCard bekommen, das heißt, zusätzliche SIM-Karten zu einem Handyvertrag. Den gleichen Tarif kann man dann beispielsweise auf zwei Smartphones oder auf einem Handy und einem Tablet nutzen. Die MultiCard kann man direkt bei der Bestellung auswählen oder auch nachträglich zu seinem Handytarif ergänzen. Maximal können pro Tarif zwei weitere Karten bestellt werden (also drei insgesamt), neben einer einmaligen Einrichtungsgebühr zahlt man einen monatlichen Preis von rund drei Euro pro SIM-Karte.

Mit einem Handyvertrag von winSIM sparen

Hat man sich für einen Handyvertrag von winSIM entschieden, profitiert man in der Regel von einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Vorher sollte man vielleicht testen, ob das Netz von Telefónica am eigenen Wohnort auch ausreichend ausgebaut ist. Ist man noch kein Kunde, lohnt es sich, ebenso wie bei den anderen Drillisch-Marken, die Preise einige Wochen im Blick zu behalten und einen Tarifvergleich zu machen. Oft kann man ein Schnäppchen erwischen, weil beispielsweise der Bereitstellungspreis entfällt oder die monatlich kündbaren Tarife für kurze Zeit zum gleichen Preis angeboten werden wie die Laufzeitverträge. Für die Rufnummernmitnahme kann oft noch ein Bonus eingestrichen werden.

Aktuelle winSIM-News
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks