Moto C

Motorola Moto C

  • Betriebssystem Android 7.0 Nougat
  • 5 Megapixel-Kamera mit Fotolicht
  • 5 Zoll Touchscreen, 480 x 854 Pixel
  • 16 GB Speicher
mehr Details
Moto CMoto CMoto C

Motorola Moto C

Allgemein
Das Moto C bietet Flexibilität zum Einstiegspreis: Zwei SIM-Karten und eine Speicherkarte finden Platz im Smartphone, außerdem kann der Akku gewechselt werden. Ansonsten hat das Android-Gerät eine Basisausstattung in petto: Ein Quad-Core-Prozessor, 5-Megapixel-Kamera und 1 GB RAM stehen zur Verfügung. Das Moto C kann aber bereits mit LTE Cat.4 funken.
HerstellerMotorola
Modell-NameMoto C
KategorieMultimedia-Handy
Handy-TypBarren-Handy
Herstellungsjahr2017
MarktstartJuni 2017
Einführungspreis109,00 €
Farben
Schwarz
Gold
Rot
AbmessungenHöhe: 146 mm
Breite: 74 mm
Tiefe: 9 mm
Gewicht154 g
Simkarten-TypmicroSIM
Display
Technologie Touchscreen
Größe5 Zoll
Auflösung480 x 854 Pixel
Pixeldichte196 ppi
Speicher
Prozessor und Akku
Software
Daten und Netze
Messaging und Multimedia

Weitere Smartphones von Motorola

Das Smartphone Moto C von Motorola für effektive Power

Die Nutzung des Moto C-Smartphones funktioniert über ein Touchdisplay. Motorola achtet offensichtlich auf einfache und logische Steuerung. Das Moto C bringt überzeugende Benefits mit sich: Beispielsweise ein 5 Zoll großes Display.

Nun einmal ein Blick auf die Arbeitsleistung

Seine Computerpower erhält das Gerät vom MediaTek MT6737-Prozessor. Mit 1.024 MB ist die Arbeitsspeichergröße angegeben.

Was hat das Moto C grafisch drauf?

Überzeugende Grafik Bulletpoints bringen nichts – es kommt primär auf das Zusammenspiel der Einzelkomponenten an. Demzufolge hier nun ein genauer Blick auf das, was das Motorola Moto C liefert. Die Auflösung des Bildschirms beträgt 854 x 480 Pixel. Im Vergleich mit ähnlichen Geräten landet das Moto C hier also im Mittelfeld. Heißt: Die pure Auflösungsqualität des Geräts ist gut genug, um es mit der Konkurrenz aufzunehmen. Die Wiedergabe von Bildern, das Abspielen von Videos und auch Games sind somit für das Modell kein Problem! Zur eigentlichen Bewertung sollte man im Auge haben, dass es bei Bildschirmen nicht nur auf die Auflösung ankommt. Es spielt auch die Displaygröße eine nicht zu vernachlässigende Rolle, die in Verbindung zur Auflösung betrachtet werden muss. Diese befindet sich bei 5 Zoll. Bei diesem Punkt bereits ein unverfälschtes Fazit: Die Auflösungsqualität reicht für die Bildschirmgröße des Moto C nicht aus. Soweit so gut, doch das war noch nicht das Ende der Fahnenstange. Wie bereits gesagt: Nicht nur die Auflösung macht den Smartphone-Bildschirm aus. Auch die Pixeldichte von 196 ppi ist essentiell. Hier schneidet das Moto C leider schlecht ab. Ppi beschreibt die Auflösung im Verhältnis zur Fläche, kurz: pixel per Inch. Dies wird auch als dots per Inch (dpi) bezeichnet. Ein Gerät, bei dem sich die Augen nah am Bildschirm befinden, sollte über eine hohe Pixeldichte verfügen. Denn nur so bleiben die Darstellungen von Bildbausteinen scharf.

Bietet das Moto C eine effiziente Kamera?

Selbstredend hat Motorola dem Moto C eine Kamera verpasst. Die Kamera-Auflösung liegt bei 5 MP. Im Vergleich mit der Konkurrenz kann das Gerät hierbei nicht punkten. Man muss sich bei Bildern auf erkennbare Pixel einstellen.

Weitere wissenswerte Fakten des Moto C

Android ist als Betriebssystem vorhanden. Bei diesem Gerät ist die Variante 7.0 Nougat vorinstalliert. Android gilt als durch und durch wandlungsfähig und offen programmiert. Wer auf der Suche nach nützlichen Apps ist, findet diese im Google Play Store. Doch auch andere Plattformen kann man nutzen. Das Gerät ist mit 16 GB internem Speicher verfügbar. Bis zu 32 GB sind drin. Mit 154 Gramm ist das Moto C Mittelmaß. In welcher Farbe das Moto C verfügbar ist? Hier die Antwort: Schwarz, Gold und Rot.
Weiterhin zu beachten:

  • Es muss eine Micro-Karte verbaut werden
  • Per Bluetooth können andere Geräte wie zum Beispiel Headsets verwendet werden
Top