Nokia: Mehr als 150 Jahre Geschichte

Der finnische Telekommunikationskonzern und Netzwerkausrüster Nokia war über eine Dekade lang Marktführer in der Handybranche und kann auf mehr als 150 Jahre Geschichte zurückschauen. Was nicht jeder weiß: Nokia gibt es schon viel länger als Handys. Schon in den 1860er Jahren gab es eine Firma dieses Namens, die Papierprodukte und später Gummistiefel herstellte.

Nokia 3250 ExpressMusicDas Nokia 3250 Express Music (2006) mit Dreh-Tastatur.

Von Symbian zu Windows

Ins Handygeschäft stieg Nokia erst rund 100 Jahre später ein und war lange erfolgreich, bis der Trend zu Smartphones der Erfolgsgeschichte mehr oder weniger ein Ende setzte. Das vergleichsweise umständliche Nokia-System Symbian konnte Apples iOS nicht das Wasser reichen, hinzu kam schlechtes Timing, rückständige Technik und ein Mangel an Apps. Andere Hersteller zogen an Nokia vorbei. Schließlich entschied man sich zur Abkehr von Symbian und setzte auf Microsofts Windows Phone.

Von Nokia zu Microsoft

Die Zusammenarbeit mit Microsoft führte schließlich zur Übernahme von Nokias Handysparte durch das Unternehmen aus Redmont. 2014 stieg Nokia damit aus dem Handygeschäft aus. Die recht erfolgreichen Smartphones der Lumia-Reihe werden mittlerweile ohne den Namen "Nokia" weiterverkauft.

Der Deal allerdings hat sich für Microsoft insgesamt nicht gelohnt, sodass die Markenrechte inzwischen bei der finnischen Firma HMD Global liegen. Mittlerweile wird mit einem Comeback gerechnet, sobald eine entsprechende Vereinbarung zur Namensnutzung ausgelaufen ist. Der Konzern Nokia selbst erschließt sich weiter neue Geschäftsbereiche und setzt beispielsweise auf digitale Gesundheitsprodukte.

Nokia-Handys mit Kultstatus

Einige alte Nokia-Modelle haben heute Kultstatus, beispielsweise das Nokia 1100, das als das meistverkaufte Handy überhaupt gilt. Auch das Nokia 6110, das Nokia 3310 oder das Nokia 3410 wurden zum Verkaufsschlager. Einige Exemplare erzielen heute noch hohe Preise auf dem Gebrauchtmarkt.

Nokia-Facts

Der Name "Nokia" kommt vom Fluss Nokianvirta. An dessen Ufer wurde das Unternehmen 1865 gegründet.

Bevor Nokia ins Handygeschäft einstieg, verkaufte das Unternehmen Gummistiefel.

Das Outdoor-Handy Nokia 5100 hatte erstmals eine Taschenlampe verbaut.

Im Jahr 2008 verkaufte Nokia fast 470 Millionen Handys.

Das Nokia 1100 wurde über 200 Millionen Mal verkauft – öfter als jedes iPhone-Modell.

Der Spiele-Klassiker "Snake", erstmals auf dem Nokia 6100 zu Hause, ist heute noch auf Millionen von Geräten installiert.

2015 besaßen noch fast 14 Millionen Deutsche ein Nokia-Handy.

News zu Nokia
Top