Wiko Robby

Wiko Robby

  • Betriebssystem Android 6.0
  • 8 Megapixel-Kamera mit Fotolicht
  • 5,5 Zoll IPS Touchscreen, 720 x 1280 Pixel
  • 16 GB Speicher
mehr Details
Wiko RobbyWiko RobbyWiko Robby

Wiko Robby

Allgemein
Das Wiko Robby wird geschützt durch eine robuste Aluminium-Rückseite. In Sachen Klang wurde das Gerät mit in der Front angebrachten Dual-Mikrofonen und Lautsprechern ausgestattet. Die Haupt- uns Selfie-Kamera wurden zudem mit einem Fotolicht versehen. Für flüssige Abläufe sorgt neben dem Quad-Core-Prozessor der Mali-400MP-Grafikprozessor.
HerstellerWiko
Modell-NameRobby
KategorieMultimedia-Handy
Handy-TypBarren-Handy
Herstellungsjahr2016
MarktstartMai 2016
Einführungspreis129,99 €
Farben
Schwarz
Silber / Grau
Blau
Pink
AbmessungenHöhe: 155 mm
Breite: 79 mm
Tiefe: 10 mm
Gewicht185 g
SAR-Wert0,3 W/kg
Simkarten-TypmicroSIM
Display
Technologie Touchscreen
TypIPS
Größe5,5 Zoll
Auflösung720 x 1280 Pixel
Pixeldichte267 ppi
Speicher
Prozessor und Akku
Software
Daten und Netze
Messaging und Multimedia

Weitere Smartphones von Wiko

Smartphone-Funktionalität deutlich gemacht: Das Robby von Wiko

Von Wiko kommt das Smartphone Robby, das via Touchdisplay bedient wird. Das Robby bringt hilfreiche Vorteile mit sich: So zum Beispiel ein 5,5 Zoll großes IPS-Display und einen Akku, der circa 11 Tage Standby-Betrieb ermöglicht. Der Akku hat während des Telefonierens eine Laufzeit von ungefähr 16 Stunden.

Zuerst einmal ein Blick auf die Arbeitsleistung

Das Herz dieses Geräts ist der Mikroprozessor Cortex-A7. Dazu kommt noch der Arbeitsspeicher mit einer Größe von 1.024 MB.

Kann das Robby bei der Grafik überzeugen?

Es ist zu einfach, schlicht auf Grafikdaten zu referenzieren – es kommt primär auf das Zusammenspiel der Einzelkomponenten an. Demzufolge hier nun ein ausführlicher Blick auf das, was das Wiko Robby mitbringt. Das Robby verfügt über einen sogenannten IPS-Bildschirm. Die Auflösung des IPS-Bildschirms beträgt 1.280 x 720 Pixel. Im Vergleich mit dem Markt landet das Wiko hier folgerichtig im Mittelfeld. Somit erwirkt das Gerät von Wiko eine überzeugende Auflösungsqualität. Im Endeffekt bedeutet dies, dass das Modell alles mitbringt, um Videos, Spiele und auch Bilder entsprechend gut darzustellen. Zur eigentlichen Bewertung sollte man beachten, dass es bei Bildschirmen nicht ausschließlich auf die Auflösung ankommt. Es spielt auch die Displaygröße eine tragende Rolle, die in Verbindung zur Auflösung betrachtet werden muss. Diese kommt auf 5,5 Zoll. An diesem Punkt bereits ein schonungsloses Zwischenfazit: Die Auflösungsqualität reicht für die Displaygröße des Robby nicht aus. Hinzu kommt nun noch mehr Wissenswertes technischer Natur. Elementar zur Einordnung der Displayqualität ist auch die Pixeldichte. Und die befindet sich beim Wiko bei 267 ppi. Hier schneidet das Robby leider schlecht ab. Der ppi-Wert beschreibt die Auflösung im Verhältnis zur Fläche, also: pixel per Inch. Dies wird auch als dots per Inch (dpi) bezeichnet. Die Bildbausteine des Wiko-Displays sollten nicht einzeln erkennbar sein. Doch wenn sich das Auge zu nah am Display befindet, sind die einzelnen Pixel zu sehen.

Was bringt die Kamera des Robby?

Selbstverständlich ist eine Kamera vorzufinden. Die Kamera-Auflösung kommt auf 8 Megapixel. Man muss diese Auflösungsqualität als veraltet bezeichnen. Die Qualität der Bilder, die man schießt, ist nicht wirklich gut.

Womit das Robby noch versehen ist

Als Betriebssystem ist Android vorhanden. Dieses ist in der Version 6 vorinstalliert. Android gilt als durch und durch wandlungsfähig und offen programmiert. Im Google Play Store stattet man sich mit den Applikationen aus, die sinnvoll sind – oder man nutzt andere Stores. Das Gerät ist mit 16 GB internem Speicher verfügbar. Maximal sind 64 GB möglich. Mit 185 Gramm ist das Robby durchschnittlich schwer. Das Robby ist in folgenden Farben verfügbar: Schwarz, Silber / Grau, Blau und Pink.
Weiterhin zu beachten:

  • Per Bluetooth können andere Geräte wie zum Beispiel Headsets verwendet werden
  • Es muss eine Micro-Karte verbaut werden
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks