Online-Shopping

Rückgaberecht bei eBay - das sollte man wissen!

Ein Einkauf bei eBay geht in den meisten Fällen problemlos über die Bühne. Was ist allerdings, wenn ein Artikel nach dem Auspacken doch nicht gefällt? Bleibt man darauf sitzen oder gibt es ein Rückgaberecht bei eBay?

eBay© eBay

Die rechtliche Lage ist, wenn es um Rückgabe und Widerruf auf eBay geht, auf den ersten Blick nicht ganz eindeutig, denn auf der Plattform finden sich sowohl gewerbliche als auch private Verkäufer. Für beide gelten von Haus aus andere Regeln, bei Beachtung einiger Punkte ist das Rückgaberecht bei eBay dann aber doch weniger kompliziert, als es scheint.

Der entscheidende Unterschied – privat oder gewerblich

Zuerst die gute Nachricht: Grundsätzlich gelten natürlich auch eBay die gesetzlichen Bestimmungen hinsichtlich Rückgaberecht und Widerruf. Dieses kann jedoch nicht automatisch geltend gemacht werden, denn das Fernabsatzrecht besagt, dass nur gewerbliche Verkäufer ein Rückgaberecht oder Widerrufsrecht anbieten müssen. Private Verkäufer können zwar auch Rückgaben akzeptieren, gesetzlich sind sie dazu aber nicht verpflichtet. Sie können also selbst entscheiden, ob sie diese Option zur Verfügung stellen oder nicht. Hiervon ausgeschlossen ist allerdings die Haftung für Mängel an der Ware.

Die beiden Verkäufergruppen lassen sich ganz einfach unterscheiden, man muss nur den gewünschten Artikel aufrufen und die Augen nach rechts zu "Angaben zu Verkäufer" schwenken. Ist dort die Info "Angemeldet als gewerblicher Verkäufer" hinterlegt, dann hat man es mit einem Händler zu tun und kann Widerruf oder Rückgabe in Anspruch nehmen (andernfalls steht dort "Angemeldet als privater Verkäufer"). Am besten schaut man schon vor dem Kauf, welche Information der Verkäufer zum Thema Rückgabe hinterlegt hat.

Rückgabe oder Widerruf – was ist der Unterschied?

Die meisten gewerblichen Verkäufer auf eBay arbeiten mit dem Widerrufsrecht. Das bedeutet, man kann als Käufer innerhalb einer bestimmten Frist und ohne Angabe von Gründen vom Kaufvertrag zurücktreten. Das Gesetz schreibt eine Frist von 14 Tagen vor, in einzelnen Fällen räumen Verkäufer auch mal eine längere Frist ein. In Kraft tritt der Widerruf dann, wenn man den Anbieter in schriftlicher Form (beispielsweise E-Mail) von seinem Wunsch informiert. Die Kosten für die Rücksendung kann der Verkäufer grundsätzlich dem Käufer auferlegen. Beide Parteien haben 14 Tage Zeit, um die Kosten zu erstatten beziehungsweise um die Ware zurückzusenden.

Bietet ein Händler ein Rückgaberecht bei eBay an, dann hat er den Vorteil, dass der Käufer zuerst die Ware zurücksenden muss. Auch trägt der Käufer grundsätzlich die Rücksendekosten, wenn der Verkäufer nicht von sich aus anderes anbietet. Wichtig: Dem Paket muss ein entsprechendes Schreiben beiliegen, die Ware alleine reicht nicht aus.

Informationen zu Widerruf und Rückgabe finden

Damit man bereits vor einem Kauf aufgeklärt ist was die Fristen und Kosten bei einem Widerruf betrifft, sollte man nicht nur die Beschreibung zu einem Produkt durchlesen, sondern weiter nach unten scrollen. Dann nämlich kommt irgendwann das Feld "Widerrufsbelehrung", welches genau diese Informationen bereitstellt. Bei gewerblichen Verkäufern wird dieses auch immer ausgefüllt sein, bei privaten Verkäufern hingegen findet man überwiegend den gültigen Hinweis "Der Verkäufer nimmt diesen Artikel nicht zurück." vor.

Die Rückgabe selbst ist bei eBay übrigens kinderleicht durchzuführen: Man geht in die Übersicht seiner Käufe und wählt rechts neben dem entsprechenden Artikel den Button "Diesen Artikel zurückgeben" aus. Anschließend wird man durch eine leicht verständliche Anleitung geführt.

Was passiert, wenn ein Anbieter keine Informationen zum Widerruf/Rückgabe bereitstellt?

Online-Shops beziehungsweise gewerbliche Händler müssen nicht nur das Recht zur Rückgabe oder zum Widerruf gewähren. Sie stehen sogar in der Informationspflicht. Kommen sie dieser nicht nach, dann kann der Anbieter nicht nur abgemahnt werden, sondern es verlängert sich auch automatisch die Frist. Die Widerrufsmöglichkeit erlischt für den Kunden grundsätzlich nach 12 Monaten (zusätzlich zu den 14 Tagen). Diese Regeln gelten natürlich nicht nur für eBay, sondern auch für andere Plattformen, über die Händler ihre Waren anbieten.

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks