Streaming-Hardware

Keine Verbindung zum Chromecast: So geht man am besten vor

Das Symbol für die Verbindung mit dem Chromecast wird auf dem Handy oder im Browser einfach nicht mehr angezeigt? Das kann verschiedene Ursachen haben. Wir erklären, wie man der Ursache auf den Grund geht und wie am besten vorzugehen ist.

12.07.2021, 14:55 Uhr
InternetfernsehenMit dem Chromecast von Google können Serien und Filme von Streamingdiensten schnell auf den Fernseher übertragen werden.© Jens Kreuter / unsplash.com

Der Chromecast von Google ist für viele Menschen die bevorzugte Variante, um Inhalte auf den Fernseher zu streamen. Allerdings tritt in der alltäglichen Nutzung oft eine Schwierigkeit auf: Es kann keine Verbindung zum Stick hergestellt werden. In der Regel handelt es sich jedoch um ein harmloses Problem, das unkompliziert beseitigt werden kann. Der Chromecast ist mit vielen Gerätetypen (Handy, Computer, etc.) kompatibel, was für das gesamte System überfordernd sein kann. Nachfolgend wird deshalb gezeigt, wie man besten vorgeht, um ihn wieder auffindbar zu machen.

Android Icon StreamenPlötzlich ist das Symbol verschwunden, mit dem angezeigt wird, dass ein Endgerät mit dem Chromecast und schließlich mit dem Fernseher verbunden werden kann.

Der erste Schritt: Ist nur der Chromecast verschwunden?

In einem ersten Schritt ist es sinnvoll, das Problem einzugrenzen. Kann nur der Chromecast nicht gefunden werden? Oder sind weitere Geräte betroffen? Gehen Smartphones beispielsweise ebenfalls nicht mehr ins WLAN, sondern nutzen stattdessen das mobile Netz? Fehlt nicht nur der Google-Dongle, liegt das Problem nicht bei ihm. Die folgenden Tipps helfen, wenn mehrere Geräte betroffen sind.

Den WLAN-Router vom Strom nehmen

Ein Neustart des Routers löst viele WLAN-Verbindungsprobleme. Dieser sollte mindestens für eine Minute vom Strom genommen werden. Laufen Repeater, gilt dies ebenfalls für sie. Als Hinweis: Es kann durchaus sein, dass kabelgebundene Geräte kein Problem haben, über den Router eine Verbindung aufzubauen, WLAN-Devices wie eben der Chromecast aber schon. Läuft der mit Ethernet verbundene PC problemlos, ist dies deshalb kein Grund, nicht trotzdem den Router vom Strom zu nehmen.

Bestimmte Softwarelösungen können WLAN-Geräte unauffindbar machen

Antiviren-Software, Firewalls, Proxyserver oder auch virtuelle private Netzwerke (VPN) können verhindern, dass WLAN-Geräte gefunden werden. Als Beispiel: Auf dem Smartphone läuft noch ein VPN, um sicher zu surfen. Das Gerät befindet sich damit nicht mehr im identischen Netz wie der Chromecast, weshalb dieser nicht gefunden werden kann. Es macht deshalb Sinn, diese Softwarelösungen nacheinander zu deaktivieren. Die Reihenfolge gewichtet nach den häufigsten Problemverursachern lautet: VPN, Proxyserver, Firewall, Antiviren-Software.

Chromecast mit Google TV Den Chromecast von Google gibt es bereits in mehreren Weiterentwicklungen. Das Gerät wird einfach mit einem HDMI-Kabel in den Fernseher eingesteckt. © Google

Wenn ausschließlich der Chromecast keine Verbindung aufbauen kann

Alle Geräte und Apps neu starten

Wer seinen Chromecast mit Handy oder Tablet nutzt, muss oft nur die App neu starten, um den Stick wieder zu finden. Zu beachten ist, dass die Anwendung vorher vollständig geschlossen werden muss. Sie darf nicht im Hintergrund weiterlaufen. Hat dies noch keinen Erfolg, sollten die beteiligten Geräte ebenfalls neu gestartet werden - also z.B. das Handy und der Chromecast. Bei dem Stick ist ebenso wir bei einem Router-Neustart darauf zu achten, ihn nicht direkt zu reaktivieren. Stattdessen sollte er mindestens eine Minute vom Strom getrennt werden.

Läuft die aktuelle Version von Chrome bzw. der Apps?

Hilft der Neustart der Geräte nicht, sollte man nach Updates suchen. Steht beispielsweise auf dem Computer eine neuere Version des Chrome-Browsers bereit? Sind die fraglichen Apps auf dem Smartphone oder dem Tablet auf dem aktuellen Stand? Ist dies nicht der Fall, kann es daran liegen, dass der Stick nicht gefunden wird.

Den Chromecast auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Funktionierte keiner der bisherigen Tipps, sollte der Chromecast resettet werden. Dies bedeutet, man setzt den Stick auf Werkseinstellungen zurück. Hintergrund ist, dass alle gespeicherten Verbindungsdaten auf diese Weise entfernt werden. Dazu gibt es eine Taste an der Seite des Geräts. Der Stick sollte sich damit wieder problemlos neu einrichten lassen.

Den Chromecast in einem anderen Netzwerk mit fremden Geräten testen

Als letzter Schritt nach einem vergeblichen Reset des Chromcasts bleibt nur die Möglichkeit, einen Hardware-Defekt auszuschließen. Hierfür testet man den Stick in einem fremden Netzwerk mit anderen Geräten - beispielsweise bei Freunden. Funktioniert er hier problemlos, besteht ein Problem mit dem eigenen Netzwerk oder den beteiligten Geräten. Es ist deshalb sinnvoll, anschließend auch mit dem eigenen Handy und eventuell Laptop im fremden Netzwerk zu testen, ob der Chromecast hier gefunden werden kann. So kann man das Problem auf ein bestimmtes Gerät und eventuell eine spezifische App eingrenzen.

War dieser Artikel hilfreich?

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks