Für PC und Handy

Ganz einfach: So legt man einen Standardbrowser fest

Sie möchten für Ihren Rechner oder Ihr mobiles Endgerät einen anderen Standardbrowser festlegen? Kein Problem, denn zusätzlich zu den jeweiligen Browser-Einstellungen bieten auch die Betriebssysteme die Option, ganz einfach einen neuen Standardbrowser einzurichten.

Surfen© Stocksnapper / Fotolia.com

Um im Internet unterwegs zu sein, braucht es neben einer Internetverbindung auch einen Browser, sozusagen das Zugangstor ins Netz. Die Programme sind kostenlos und ermöglichen unter anderem die Eingabe von Internetadressen. Möchte man nicht beim vorinstallierten Browser bleiben, sondern bevorzugt einen anderen, muss man diesen in einem ersten Schritt herunterladen und installieren.

Standardbrowser in den Geräte-Einstellungen festlegen

Damit der gewünschte Browser aber auch als Standardbrowser verwendet werden kann, und sich Internetseiten beim Anklicken automatisch in diesem öffnen, muss man weitere Einstellungen vornehmen. Das geht über zwei Wege - entweder im Browser selbst oder über die allgemeinen Einstellungen auf dem verwendeten Gerät. Wie man auf die zweite Weise einen Standardbrowser für PC oder Smartphone festlegt, erklären wir im Folgenden.

Aufgrund der verschiedenen Betriebssysteme weichen die genauen Schritte ein wenig voneinander ab. In der Regel versteckt sich der gesuchte Menüpunkt aber immer in den Einstellungen.

Standardbrowser festlegen am Computer

Windows 10

Windows Logo
  • Im Startmenü die Einstellungen/Settings-App auswählen.
  • Klick auf "Apps" und dann "Standard-Apps“
  • Unter "Webbrowser" auf den derzeit eingestellten Browser klicken, anschließend aus der Liste einen neuen wählen.

Windows 7

Windows
  • Im ersten Schritt tippt man mit seiner Maus die Schaltfläche "Start" an und geht auf "Standardprogramme".
  • Danach genügt es, die Schaltfläche "Standardprogramme festlegen" zu betätigen, um einen anderen Browser einstellen zu können.

Mac

Mac OS
  • Mit der Maus in der Menüleiste das Apple-Logo anklicken.
  • Danach ruft man die beiden Punkte "Systemeinstellungen" und "Allgemein" auf.
  • Jetzt lässt sich unter "Standard-Webbrowser" der Browser ändern.

Standardbrowser festlegen auf dem Smartphone

Android

Android
  • In den Einstellungen den Punkt "Apps" aufrufen.
  • Auf die drei Menü-Punkte oben rechts klicken, um im nächsten Schritt "Standard-Apps" auszuwählen.
  • Unter "Browser-App" lässt sich nun die der gewünschte Browser einstellen.

iOS

Apple

Für iPhone- beziehungsweise iOS-Nutzer gibt es leider schlechte Nachrichten; sie können zwar einen anderen Browser verwenden, diesen jedoch nicht als Standard einstellen. Links aus E-Mails usw. werden immer mit Safari geöffnet. Lediglich ein Jailbreak würde Abhilfe schaffen.

Die bekanntesten Browser

Chrome Browser

Google Chrome

Googles Browser Chrome gibt es seit 2008, seit 2012 wird es auch für Android zur Verfügung gestellt. Ein großer Vorteil von Chrome liegt in seiner Schnelligkeit. Man kann zwar nicht alle Features des Chrome-Browsers aufzählen, doch nützlich ist zum Beispiel die AutoFill-Funktion. Damit gelingt es, Formulare automatisch ausfüllen zu lassen, was Zeit spart.

Des Weiteren dient die Adressleiste automatisch auch als Suchmaschine und man kann entscheiden, welche Aktionen beim Start von Chrome ausgeführt werden sollen (zum Beispiel das Laden bestimmter oder der zuletzt geöffneten Seiten). Google-Nutzern wird es besonders einfach gemacht, Lesezeichen und andere Daten über mehrere Geräte hinweg zu synchronisieren.

Firefox Logo

Firefox

Firefox, der Browser der gemeinnützigen Mozilla Foundation, wurde schon 2002 veröffentlicht und ist auch heute noch sehr beliebt. Der Browser von Mozilla war schon immer für seine Add-Ons (Erweiterungen) bekannt, dies hat sich bis heute nicht geändert. Durch dessen Bereitstellung kann der Firefox personalisiert und mit neuen Funktionen ausgestattet werden.

Optische Veränderungen sind durch diverse Themes möglich. Firefox verfügt zudem über eine eingebaute Screenshot-Funktion. Ansonsten bieten sowohl Chrome als auch Firefox ähnliche Funktionen, etwa eine multifunktionelle Suchleiste, einen Inkognito-Modus und das Arbeiten mit Tabs.

Internet Explorer Browser

Microsoft Internet Explorer/Edge

Microsoft Edge ist der Nachfolger des wohl immer noch deutlich bekannteren Internet Explorers und wurde 2015 mit Windows 10 eingeführt. Etwa zur gleichen Zeit hat Microsoft angekündigt, den Explorer nicht mehr weiterzuentwickeln. Davor war der sehr beliebte Browser immer wieder wegen Sicherheitslücken in der Kritik.

Im Edge-Browser gibt es unter anderem eine neue Lesezeichen-Funktion, Lese- und Lernhilfen und die Unterstützung von Microsofts Sprachassistentin Cortana. Für iOS und Android gibt es den relativ neuen Browser erst seit Ende 2017, der Marktanteil blieb zunächst überschaubar. Am weitesten verbreitet ist der Microsoft-Browser - wenig verwunderlich - auf Windows-Smartphones und auf der Xbox.

Safari Logo

Safari

Zunächst einmal: Safari läuft nicht auf Android-Smartphones und ist auch nicht mehr für Windows verfügbar. Auch der Browser von Apple kann mit Tabs umgehen und bietet unter anderem einen Pop-Up-Blocker, der nervige Werbung und Ähnliches blockiert. Als praktisch erweist sich auch das Anpinnen von Tabs, dazu muss dieser einfach nur an den linken Rand gezogen werden, schon bleibt die Website dauerhaft auf ihrem Platz.

Eine weitere Tab-Funktion ist das Stummschalten: Damit kann man verhindern, dass Videos auf einer Internetseiten automatisch mit Ton wiedergegeben werden. Durch den großen Erfolg von Apples iPads auf dem Tablet-Markt ist Safari hier besonders stark verbreitet.

Top