Filme im Abo

Die beliebtesten Streaming-Dienste im Vergleich

Das Streaming von Filmen und Serien ist verlockend: Man kann sehen, was man will und wann man will. Die größten Anbieter in Deutschland sind Maxdome, Netflix und Amazon Instant Video. Wo liegen die Unterschiede zwischen den Diensten?

Video-Streaming© goodluz / Fotolia.com

Berlin (dpa/tmn/red) - Drei große Anbieter von Streaming-Abos für Filme und Serien zum Festpreis werben hierzulande um Kundschaft: Amazon Instant Video, Maxdome (ProSiebenSat.1) und Netflix. Ihr Angebot an Filmen und Serien ist groß und umfasst zum Teil auch Inhalte mit Originalton oder in HD-Qualität; Netflix hat sogar Filme in 4K-Qualität. Auf den ersten Blick ähneln sich die Angebote sehr, Unterschiede gibt es dennoch.

Was bieten die großen Streaming-Dienste?

Aktuelle Blockbuster oder Serien-Highlights sind bei Amazon oder Maxdome teilweise nur gegen einen Aufpreis verfügbar. Im Katalog von Netflix gibt es hingegen keine Aufpreise, Nutzer können für die Monatspauschale den kompletten Inhalt ansehen. Untertitel und Originalton bieten Amazon und Netflix an, beide Dienste produzieren zudem eigene, exklusive Serien für ihr Angebot. Amazon hat Filmverleih und Streaming mittlerweile komplett getrennt. Lovefilm versendet Filme auf DVD oder Blu-Ray (7,99 Euro pro Monat), Amazon Instant Video ist der reine Streamingdienst.

Welche Geräte werden unterstützt?

Bevor man sich für einen Dienst entscheidet, sollte die Verfügbarkeit geklärt werden. Auf dem PC lassen sich alle Angebote direkt im Browser schauen. Vielfach kann man per App auch auf mobile Geräte streamen. Und natürlich unterstützen auch Smart-TVs, Blu-ray-Player oder neuere Spielekonsolen die Dienste - welche genau, listen die Anbieter detailliert auf.

Streaming steht und fällt mit einer ordentlichen Internet-Anbindung. "DSL mit zwei Megabit sind das Minimum", sagt Sven Hansen von der Zeitschrift c't. "Besser wäre eine Acht-Megabit-Leitung." Im Prinzip passen die Anbieter aber die ausgelieferte Bildqualität sowohl an die verfügbare Bandbreite als auch an das Empfangsgerät an. Wer sein Tablet per HDMI an den Fernseher anschließt, wird von der Qualität vielleicht enttäuscht sein, weil die Streams für mobile Geräte stärker komprimiert werden und auf dem TV dann nicht gut aussehen. "Aktuelle Smart-TVs, Blu-ray-Player oder Spielekonsolen empfangen die qualitativ hochwertigsten Streams", berichtet der Experte.

Unterwegs offline schauen

Wer einen Film unterwegs auf Smartphone oder Tablet per LTE oder UMTS schauen möchte, sollte wissen, dass Videos das Datenvolumen des Mobilfunktarifs rasch sprengen. Maxdome und Netflix bieten deshalb auch die Speicherung von Filmen auf mobilen Geräten für begrenzte Zeit an. Diese können daheim im WLAN heruntergeladen werden. Auch bei Amazon gibt es einen Offline-Modus für die Amazon-Geräte, Android und iOS.

Was kostet ein Streaming-Abo?

Die Abos verlängern sich für gewöhnlich automatisch, wenn sie nicht gekündigt werden, was meist monatlich möglich ist. Das Angebot von Maxdome kostet 7,99 Euro pro Monat. Bei Netflix sind die Tarife gestaffelt: SD-Zugang 7,99 Euro pro Monat, HD-Zugang mit 2 Streams 9,99 Euro pro Monat, Familienzugang mit 4K und 4 Streams 11,99 Euro im Monat.

Teils gibt es auch günstigere Angebote, wenn man sich längerfristig bindet. Amazon etwa legt Instant Video kostenlos oben auf seine Prime-Mitgliedschaft drauf. Die ist nur mit zwölfmonatiger Laufzeit für 69 Euro zu haben, was umgerechnet 5,75 Euro pro Monat wären. Wer nur Instant Video monatsweise nutzen möchte, zahlt dafür 8,99 Euro. Die Abo-Dienste bieten kostenlose, meist einmonatige Testzeiträume an.

Alternative Streaming-Dienste

Neben den großen Drei gibt es noch andere kleinere Anbieter von Streaming-Abos: Sky bietet seinen Kunden verschiedene VoD-Pakete an. Das Entertainment Ticket kostet pro Monat 9,99 Euro und bietet den Kunden Zugriff auf allerlei Serienstaffeln, teilweise kurz nach dem US-Start. Das Cinema Ticket bietet für 14,99 Euro vor allem Filme, das Supersport Ticket gibt es als Monats-, Tages- oder Wochenticket und ermöglicht, Sportveranstaltungen live zu streamen.

4,99 Euro verlangt Mubi für sein Arthaus-Film-Repertoire. Den Einzelabruf oder Kauf von Filmen und Serien bieten zudem viele weitere Dienste wie Apple iTunes, Google Play, myVideo, Wuaki.tv oder PlayStation Video an.

Quelle: DPA

Top