Abschied vom Twittern

Twitter-Account löschen: So geht es per PC und mobil

Twitter ist vor allem ein Kurznachrichtendienst, über den man sich über aktuelle Ereignisse informieren oder seine Meinung kundtun kann. Wer Twitter auf PC und Smartphone nicht mehr nutzen möchte, kann den Twitter-Account in wenigen Schritten löschen.

Twitter Handy© preto_perola / Fotolia.com

Twitter gehört zu den erfolgreichsten sozialen Netzwerken, deshalb haben sich auch viele einen Account auf der Kurznachrichten-Plattform erstellt. Vor allem zu Beginn sind solche Netzwerke interessant, mit der Zeit kann sich das aber ändern. Zum Beispiel verliert man das Interesse oder man möchte sich unabhängiger vom Internet machen. Wie auch immer, am Ende steht die Löschung des Accounts auf dem Plan. Doch wie funktioniert das Vorhaben "Twitter-Account löschen" eigentlich? Und muss es zwingend an einem Computer erfolgen?

Twitter-Account löschen – so geht's am PC

Die Voraussetzungen sind denkbar einfach. Alles was benötigt wird, ist ein Computer, eine Internetverbindung und die eigenen Anmeldedaten für Twitter. Das war´s, direkt danach kann es auch schon mit dem Löschen losgehen:

  • Zu Beginn startet man einen Browser und ruft die Homepage von Twitter auf.
  • Anschließend loggt man sich mit seinen Daten ein (Nutzername/E-Mail-Adresse und Passwort) und richtet seinen Blick auf die Menüleiste im oberen Bildschirmbereich.
  • Dort befindet sich nämlich rechts neben der Twitter-Suche das eigene Profilbild, welches in diesem Fall anzuklicken ist und ein neues Menüfenster aufruft.
  • Eine Schaltfläche davon nennt sich "Einstellungen und Datenschutz", mit einem Mausklick darauf geht es weiter.
  • Twitter kündigen Zur Deaktivierung des Twitter-Accounts geht es unter "Einstellungen und Datenschutz".© Screenshot: i12 GmbH
  • In dem Fenster "Einstellungen und Datenschutz" muss man ganz nach unten scrollen, um den Button "Deinen Account deaktivieren" sehen und anklicken zu können.
  • Twitter kündigen Erst ganz am Ende der Seite findet man bei Twitter den Button "Deinen Account deaktivieren".© Screenshot: i12 GmbH
  • In einem neuen Fenster wird man über die Folgen der Löschaktion hingewiesen, nach dem Durchlesen drückt man einfach auf "Deaktivieren".
  • Twitter kündigen Nun ist man nur noch wenige Klicks von der Deaktivierung des Twitter-Accounts entfernt.© Screenshot: i12 GmbH
  • Jetzt wird man aufgefordert sein Passwort einzugeben, um eine Deaktivierung durch Dritte zu verhindern.
  • Zu guter Letzt heißt es nur mehr auf "Account deaktivieren" zu tippen, schon ist die Löschung in vollem Gange (zur Frist weiter unten mehr).

Twitter-Account löschen – so geht's unterwegs (mobil)

Die wichtigste Information in diesem Fall ist: Eine Deaktivierung über die Twitter-App ist nicht möglich. Stattdessen erfolgen auch hier alle Schritte über den Browser. An den Voraussetzungen ändert sich fast nichts, außer dass es kein Computer, sondern ein Smartphone/Tablet ist.

  • Gestartet wird mit dem Aufruf eines beliebigen Browsers und dem Öffnen der Twitter-Seite.
  • Danach meldet man sich mit seinen Daten an (sofern es nicht schon geschehen ist) und führt einen Fingertipp auf sein Profilbild oben links aus.
  • Im eingeblendeten Seitenfenster klickt man nun auf "Einstellungen und Datenschutz" und dann auf "Account".
  • Jetzt gilt es ganz nach unten zu scrollen und den Button "Deinen Account deaktivieren" zu berühren.
  • Auch hier werden jetzt einige Informationen dazu eingeblendet und man wird nach dem Tipp auf "Deaktivieren" zur Passworteingabe aufgefordert.
  • Ist das Feld korrekt ausgefüllt, dann wird der Vorgang via "Deaktivieren" abgeschlossen.

Die Frist beachten: Keine sofortige Twitter-Deaktivierung

Natürlich kann man zu jeder Zeit seinen Twitter-Account löschen, doch dies passiert nicht sofort. Das soziale Netzwerk setzt nämlich auf eine Frist von 30 Tagen, sodass das Profil in Wahrheit erst nach Ablauf dieses Zeitraums Geschichte ist. Innerhalb der 30 Tage kann der Account jederzeit und ohne Datenverlust wieder aktiviert werden. Durch diese Frist möchte man seinen Nutzern eine schnelle Lösung zur Verfügung stellen. Sie kommt beispielsweise dann zum Einsatz, wenn man sich anders entschieden hat und den Twitter-Account doch nicht löschen möchte.

Wissenswertes zum Thema
Top