"Versteckte" Funktionen

10 Facebook-Funktionen, die man kennen sollte

Viele Facebook-Funktionen sind etwas versteckt oder man entdeckt sie nur, wenn man danach sucht. So kann man seine Sprache auf Piraten-Englisch umstellen oder dafür sorgen, dass das eigene Profil bei Google nicht mehr gefunden wird.

Facebook 10 Tipps© Billiger-Telefonieren.de

Wie viele Nutzer Facebook in Deutschland genau hat, weiß man nicht. Man kann aber wohl locker von 20 Millionen ausgehen. Ganz so viele Funktionen hat das beliebteste soziale Netzwerk wohl nicht. Dennoch ist es unwahrscheinlich, dass man schon alle kennt! Hier unsere Top 10 der Facebook-Funktionen, die man kennen sollte.

1. Online-Status verbergen

Woran sieht ein Facebook-Nutzer, dass ein anderer online ist? Am Chat! In dieser Leiste auf der rechten Seite wird mit einem grünen Punkt markiert, wer gerade ansprechbar ist. Möchte man nicht gestört werden oder einfach verhindern, dass andere den Online-Status sehen können, kann man den Chat deaktivieren. Dazu klickt man in der Chat-Leiste auf das Zahnrad-Symbol für die Einstellungen (neben der Suche). Nun werden drei Optionen angeboten: Man kann den Chat für alle deaktivieren oder man kann einzelne Personen auswählen oder ausschließen, wenn man nicht für alle sichtbar sein will.

2. Videos nicht automatisch abspielen

Gerade auf dem Handy oder Tablet ist es ärgerlich, wenn eine Seite zu viele Daten lädt – und bei Videos, die automatisch abgespielt werden, ist das schnell passiert. Aber auch am PC kann der zusätzliche Datenstrom nerven, etwa wenn die Internetverbindung nicht die schnellste ist.

Facebook HandyVideos auf dem Handy saugen am Datenvolumen.© bloomua / Fotolia.com

So schaltet man Autoplay ab:

  • im Browser/am PC: "Einstellungen" > "Videos" (ganz unten) > "Video Autoplay": im Dropdown-Menü "Aus" wählen
  • in der Android-App: Einstellungen > "App-Einstellungen" > "Autoplay" > gewünschte Option wählen
  • in der iOS-App: Einstellungen > "Kontoeinstellungen" > "Videos und Fotos" > "Smart Autoplay" > gewünschte Option markieren

3. Beiträge suchen

Irgendjemand hatte doch letztens ein tolles Käsekuchen-Rezept gepostet? Wie findet man diesen Beitrag jetzt wieder? Vielleicht mit der Funktion "Beiträge suchen". Im Grunde wurde hier nur die Suchfunktion erweitert, die man bisher nutzte, um Personen oder Unternehmen zu finden. Wenn man jetzt "Käsekuchen" eintippt, kann man aber auch die entsprechenden Posts von Freunden finden. Wichtig: Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn man sein Facebook-Profil auf "Englisch" eingestellt hat.

4. Sprache ändern

Wo wir schonmal dabei sind: Einige Funktionen bei Facebook lassen sich in der deutschsprachigen Version nicht nutzen. Wer aber trotzdem beispielsweise eine Suche nach Beiträgen durchführen will, kann die Sprache einfach ändern. Einstellungen > Sprache > Englisch. (Zurück geht es unter "Settings" > "Languages" ;-)) Piraten-Fans können in dieser Liste auch "English (Pirate)" (Piraten-Englisch) auswählen. Dann wird der Januar zu Januarrrry und die Startseite zum Home Port.

Facebook – Spracheinstellungen Die Spracheinstellungen bei Facebook: Hier kann man unter anderem auf "Piraten-Englisch" umstellen.

5. Nachrichten archivieren

Wenn das Postfach überquillt, man aber nichts löschen möchte, bietet Facebook die Möglichkeit, Nachrichten und Unterhaltungen zu archivieren. Sie werden dann in einem separaten Ordner abgelegt und man kann das Gespräch später wieder aufnehmen. Wird es fortgesetzt, wandert die Nachricht wieder ins normale Postfach. Und so geht es: Im Nachrichtenordner mit der Maus über die gewünschte Nachricht fahren und dann auf das "x" klicken. Aufgerufen werden kann das Gespräch unter "Mehr". Übrigens sind auch im "Archiviert"-Ordner schon mysteriöse, alte Nachrichten aufgetaucht, von denen der Nutzer nicht wusste, wie sie dorthin gelangten.

6. Gespeicherte Daten anfordern

Möchte man wissen, was man alles jemals auf Facebook gepostet oder geteilt hat, was man mit wem besprochen hat und welche Informationen über sich man preisgegeben hat, kann man diese gesammelten Daten bei Facebook anfordern. Das geht ganz einfach über die Einstellungen. Hier findet sich unter den "Allgemeinen Kontoeinstellungen" ein Link, der mit "Lade eine Kopie deiner Facebook-Daten herunter" beschriftet ist. Aktivitäten, Beiträge, Einstellungen, Metadaten zu hochgeladenen Fotos – der ein oder andere wird überrascht sein, wie viel da zusammenkommt.

7. Verstecktes Postfach

Obwohl es ein "verstecktes Postfach" bei Facebook schon lange gibt, macht es doch immer wieder Schlagzeilen, weil viele Nutzer es nicht kennen. Früher hieß es "Sonstige", dann wurde dieser Ordner abgeschafft und durch die beiden Ordner "Nachrichtenanfragen" und "Gefiltert" ersetzt. Im "Anfragen"-Ordner landen Nachrichten von Nutzern, mit denen man auf Facebook nicht befreundet ist. Es kann jedoch auch vorkommen, dass Facebook diese direkt ausfiltert. Hin und wieder sollte man also diesen Ordner überprüfen. Man findet ihn unter "Nachrichten" > "Mehr".

8. Verlinkung bei Google entfernen

Wer hat nicht schon einmal seinen eigenen Namen in eine Suchmaschine eingegeben? Oft taucht dann die Facebook-Seite gleich vorn bei Google auf. Möchte man das nicht, gibt es auch hierfür eine passende Einstell-Möglichkeit bei Facebook. Man klickt auf das "Schloss"-Symbol in der oberen Leiste und gelangt so in das Menü "Privatsphäre-Verknüpfungen". Hier klickt man wiederum auf "Weitere Einstellungen anzeigen". Unter "Wer kann nach mir suchen?" schließlich kann man das Profil für Suchmaschinen verbergen.

Facebook - Privatsphäre-Verknüpfungen Privatsphäre-Verknüpfungen bei Facebook – unten links findet man "Weitere Einstellungen".

9. Freundesliste verbergen

Möchte man nicht, dass andere sehen, mit wem man befreundet ist, kann man seine Freundesliste verbergen. Dazu geht man auf seine Freundesliste und klickt auf das Stift-Symbol für "Verwalten" und anschließend auf "Privatsphäre bearbeiten". Hier kann man unter "Wer kann deine Freundesliste sehen?" die gewünschte Option auswählen.

10. Interessante Beiträge speichern

Bei Facebook wird man mit Informationen geradezu überschüttet. Hin und wieder ist dazwischen vielleicht ein Link oder ein Video, das man sich später gern anschauen würde. Aber dann ist es längst wieder im Nachrichten-Stream verschwunden – oder? Um das zu verhindern, gibt es die Lesezeichen-Funktion. Damit kann man Links, Beiträge oder Produkte speichern. Die Funktion findet sich im Menü des einzelnen Beitrags (recht obere Ecke). Möchte man gespeicherte Inhalte wieder aufrufen, finden sich diese in der linken Facebook-Menüleiste unter "Gespeichert".

Top