congstar

Congstar: Mobilfunkvertrag kündigen

Warum man einen bestehenden Mobilfunkvertrag kündigen will, kann viele Gründe haben. Sei es eine mangelnde Netzabdeckung oder ein schlechter Service bei konkreten Nachfragen bei Problemen, Störungen et cetera. Zudem locken vielleicht alternative Angebote anderer Provider, die einen Wechsel des Mobilfunkanbieters attraktiv erscheinen lassen – und sich oft lohnen können.

Ein Service von aboalarm Datenschutzhinweise

Bei der richtigen Wahl winken meist mehr Freiminuten, Gratis-SMS und darüber hinaus auch zusätzliches Datenkontingent für mobiles Internet. Einen Mobilfunkvertrag richtig kündigen kann ganz einfach sein – wenn man einige Dinge beachtet. Wir erklären, wie es bei dem Anbieter congstar funktioniert und stellen außerdem die Kündigungsvorlage unseres Partners Aboalarm zur Verfügung.

Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist beachten

Die Telekom-Tochter congstar bietet Mobilfunktarife mit und ohne Laufzeit. Je nach Angebot, unterscheiden sich die Kündigungs-Modalitäten. Bei einem congstar-Tarif mit 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit bedeutet dies, bis drei Monate vor Vertragsende zu kündigen, ansonsten verlängert sich die Laufzeit automatisch um weitere zwölf Monate.

Congstar Vertragskündigung online oder schriftlich

Congstar stellt für die Kündigung ein eigenes Online-Formular zur Verfügung. Kunden, die ihren Vertrag mit Laufzeit bei congstar beenden wollen, müssen dazu neben den üblichen Kontaktdaten wie den Vor- und Nachnamen und der E-Mail-Adresse noch folgende Informationen bereithalten: Dazu gehören zuerst einmal die Rufnummer des bereits abgeschlossenen Vertrags. Für eine weitere Überprüfung der Kundendaten verlangt das Internet-Formular von congstar eine Angabe der Legitimations-PIN, der Vertragsnummer und der Nummer der aktuell aktiven SIM-Karte.

Auch eine ganz klassische Kündigung des Vertrags per Brief ist bei congstar möglich. Die entsprechende Adresse findet sich in den Hilfeseiten (FAQ) des Providers. Wer sich diese Arbeit sparen möchte, kann auch zur Kündigungsvorlage von Aboalarm greifen, in der die passende Adresse bereits eintragen ist. Hier einfach die nötigen Daten und eine Unterschrift ergänzen. Innerhalb weniger Minuten ist Kündigung auf dem Weg zu congstar. Übrigens: Aboalarm verlangt für den Service eine Gebühr in Höhe von 2,99 - 4,99 Euro, dafür gibt es wohl kaum eine schnellere Möglichkeit, eine Kündigung zu verschicken.

Nach der Kündigung schnell einen günstigen Handytarif finden

Mobilfunkvertrag vorzeitig beenden – so geht´s

Trotz der Mindestvertragslaufzeit gibt es Ausnahmen: Bei einem Umzug ins Ausland oder Tod des Vertragsinhabers kann der Vertrag vorzeitig beendet werden. Hierfür fordert congstar allerdings einen schriftlichen Nachweis. Dieser kann auch als PDF im Kündigungsformular mitgesendet werden.

Prepaid bei congstar

Der Anbieter bietet auch Prepaid-Tarife, die sich bequem zum Monatsende wechseln lassen. Bei einer Kündigung einer Prepaidkarte gibt es keine zeitliche Frist, an die sich Kunden halten müssen. Somit können Prepaid-Verträge jederzeit gekündigt werden. Die Bearbeitung dauert laut dem Anbieter in der Regel etwa 10 Tage. Nach einer Kündigung erfolgt die Auszahlung des noch vorhandenen Guthabens automatisch innerhalb von 6 bis 7 Werktagen. Die Erstattung von Startguthaben ist ausgeschlossen.

Vor- und Nachteile bei einem Wechsel beachten

Ein Vorteil von congstar, den man vor dem Wechsel zu einem anderen Mobilfunkunternehmen beachten sollte: Der Provider bietet seine Leistungen über das gut ausgebaute Mobilfunknetz der Telekom an. Bei einem Wechsel zu einem anderen Anbieter beziehungsweise Netz, sollte die Netzabdeckung je nach Bedarf also im Vorfeld geprüft werden. Dies betrifft insbesondere die Verfügbarkeit von mobilem Highspeed-Internet via LTE/4G.

Top