LTE-Tarife: Mobil mit Highspeed surfen für jeden Geldbeutel

Die LTE-Verfügbarkeit in der Bundesrepublik nimmt beständig zu, die Mobilfunknetzbetreiber bauen ihre LTE-Netze schnell aus. Dementsprechend findet sich inzwischen eine Vielfalt an LTE-Tarifen. Mobiles Surfen mit Spitzengeschwindigkeit muss nicht zwingend kostspielig sein: Es gibt sogar schon LTE-Tarife bis 5 Euro monatlich. Wer dagegen bereit ist, mehr zu zahlen, findet LTE-Tarife bis 30 Euro, die einiges an Leistung bieten. Je größer die Bedürfnisse an Bandbreite und schnellem Datenvolumen sind, umso kostspieliger wird jedoch das entsprechende Vertragsangebot. Bei der Suche nach einem LTE-Mobilfunkangebot hilft unser Mobilfunk-Rechner, der die Handytarife jeweils nach dem monatlichen Effektivpreis, also unter Berücksichtigung aller einmaligen sowie monatlichen Kosten, ordnet.

LTE-Tarife bis 30 Euro: Diese Leistung wird geliefert

Wer als Kriterium für die Wahl eines Handytarifs mit LTE den Preis als maßgeblichen Punkt ansieht, findet Mobilfunkverträge in jeder Preiskategorie. Es versteht sich jedoch von selbst, dass bei den sehr niedrigpreisigen LTE-Verträgen auf manches verzichtet werden muss. So statten die Mobilfunker solcherlei LTE-Tarife in der Regel mit höchstens 500 MB bis 1 GB Highspeed-Datenvolumen aus. Eine Telefonflatrate ist bei diesen Discount-Preisen außerdem eher nicht an Bord. Dafür beinhalten die LTE-Tarife in dieser Preiskategorie eine recht überschaubare Menge von Frei-Einheiten zum Telefonieren und zum Versenden von SMS. LTE-Tarife für etwa 30 Euro jedoch bieten neben einer Allnet-Flatrate auch ein großes Datenvolumen zum Versurfen. Auch bekommt man zu diesem Preis schon Verträge mit Smartphone.

LTE-Tarife bis 30 Euro finden sich in jeglichen Handynetzen, die Billig-Anbieter verwirklichen ihre Tarife aber oftmals im Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland. Soll im LTE-Netz der Deutschen Telekom oder von Vodafone gesurft werden, so schlagen diese meist mit einigen Euro mehr zu Buche.

LTE-Tarife bis 30 Euro im Vergleich

Flatrates­ mit LTE-Speed für weniger als 30 Euro monatlich?

Flatrates, die alle Telefonate in das inländische Festnetz und die inländischen Mobilfunknetze abdecken, sind zum Teil bereits für weniger als 10 Euro im Monat buchbar, bei 30 Euro sollten sie also selbstverständlich sein. Die Telefonie-Flat unterstützt bei der Kostenkontrolle, da monatlich die Telefonie schon abgedeckt ist und bei üblicher Anwendung keine unerwünschten Kosten für mobile Telefonie generiert werden.

Berücksichtigt werden muss, dass nicht jeder Anbieter Tarifangebote mit der maximal erreichbaren LTE-Bandbreite anbietet. Die Datenübertragungsraten in den LTE-Netzen wachsen immerzu. Selbst Download-Raten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde sind bereits realisierbar. Doch das maximal vor Ort mögliche LTE-Tempo ist nur bei LTE-Tarifen drin, die "LTE Max" bieten. Gerade günstigere Tarife ermöglichen dagegen oftmals lediglich das Surfen mit weniger LTE-Speed - zum Beispiel mit bis zu 50 Mbit/s. Je größer die Bandbreite, umso rasanter sind umfangreichere Downloads möglich.

LTE ermöglicht schnelle Downloads

Downloads von größeren Dateien lassen sich mit LTE recht flott durchführen. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass vergleichsweise schnell auch das monatliche Inklusivvolumen leer sein kann. Für größere Downloads sollte demnach möglichst nur ein WLAN-Zugang angezapft werden. Ansonsten ist das Highspeed-Surfen für den Rest des Monats nach relativ kurzer Zeit schon vorbei. Ist das schnelle Internetvolumen in einem Monat verbraucht, lässt sich bis zum Ablauf des Abrechnungszeitraums nur mit deutlich abgebremster Geschwindigkeit weiter mobil im Web surfen. Bei vielen Verträgen kommt nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens aber auch eine Datenautomatik zum Tragen, die mehrfach monatlich kostenpflichtig neues LTE-Datenvolumen zur Verfügung stellt.

Datentarife mit ganz unlimitiertem Datenvolumen sind noch sehr selten und auch teuer. Die Deutsche Telekom hatte einen ungedrosselten LTE-Tarif etwa im Frühjahr 2018 für rund 80 Euro pro Monat gelauncht. LTE-Tarife für 30 Euro bieten zwar schon viel Datenvolumen, aber unbegrenztes Surfen ist zu diesem Preis noch nicht möglich.

Weitere Pluspunkte von LTE-Tarifen

Außer der höheren Datenrate bringt LTE noch zusätzliche Vorteile wie niedrigere Latenzzeiten, einen niedrigeren Stromverbrauch und verbesserte mobile Telefonie in Form von Voice over LTE (VoLTE) mit sich.

Bis Ende 2019 wollen die Telekom und Vodafone mit ihren Netzen jeweils eine LTE-Verbreitung von rund 98 Prozent in der Bundesrepublik erreichen. Die Verwendung von LTE ist aber schon längst nicht mehr allein Handykunden in Ballungsgebieten vorbehalten, auch in dünner besiedelten Gegenden steht der flotte Funkstandard immer öfter zur Verfügung.

5G

Das LTE-Netz in Deutschland

Wie gut ist LTE in Deutschland ausgebaut? Hier finden Sie den aktuellen Status des LTE-Netzes in Deutschland von den jeweiligen Anbietern.

Zur LTE-Netzabdeckung
Top