LTE-Tablets: Schnelle Surfpower für unterwegs

LTE heißt der aktuelle Mobilfunkstandard, über den dreistellige Downloadraten möglich sind. Mit LTE ist man mit rasantem Tempo im Internet unterwegs, Seiten laden flotter und das Hoch- und Herunterladen von Daten läuft deutlich schneller als mit älteren Mobilfunk-Techniken. Seit einigen Jahren wird die Unterstützung von LTE auch in Tablets eingebaut, zunächst in teuren High-End-Geräten, doch zunehmend auch in günstigeren Modellen. Wer also ein Tablet möchte, das auf dem neuesten Stand der Technik ist, sollte sichergehen, dass er ein LTE-Tablet erwirbt. Doch klären wir zunächst, welche Varianten es neben dem LTE-Tablet noch gibt.

WLAN, 3G, LTE – Tablets und ihre Varianten

LTE

Viele Tablets werden in mehreren Versionen veröffentlicht. Beim Kauf muss man auf die entsprechenden Zusätze hinter dem Namen achten. Das iPad ist nur ein Beispiel: Es wird jeweils eine „WiFi“-Version und eine „WiFi + cellular“-Version angeboten. Bei anderen Tablet-Modellen können die Zusätze auch „WLAN“, „3G“, „UMTS“, „4G“ oder eben „LTE“ lauten. Bei einem Begriff wie „UMTS“ oder „cellular“ sollte man zusätzlich einen Blick ins Datenblatt des Tablets werfen, um zu klären, welche Technik das Gerät nun genau unterstützt und wie schnell die Internetverbindung maximal ist. Auch bei Tablets ohne Namenszusatz sollte man sich vergewissern, ob eine Mobilfunkverbindung hergestellt werden kann. WLAN oder Mobilfunk – diese Entscheidung ist eine der grundsätzlichen, die man vor dem Tablet-Kauf treffen sollte.

  • WiFi / WLAN = Internetzugang nur über WLAN
  • 3G / UMTS = Internetzugang über Mobilfunk
  • 4G / LTE = Internetzugang über den neueren Mobilfunkstandard LTE

Welches LTE-Tablet darf es sein?

Die Auswahl an LTE-Tablets ist inzwischen ziemlich groß. Im Zuge der Etablierung von LTE als Standard arbeitete sich die Technik in den Preiskategorien nach unten vor. Das gilt sowohl für LTE-Smartphones als auch für LTE-Tablets. Bei den Tablets allerdings ist es die Kategorie der WLAN-only-Geräte, die allgemein die unterste Preisklasse darstellt. Trotzdem bekommt man auch im Einsteigerbereich bereits LTE-Tablets, wenn man ein wenig sucht. Hersteller günstiger LTE-Tablets sind beispielsweise Archos, Vodafone und Medion. Bei den hochpreisigen Modellen gibt es in der Regel auch einen LTE-Zugang, etwa beim iPad oder bei einigen Vertretern von Samsungs Galaxy-Tab-Reihe. Im High-End-Bereich trifft man außerdem Geräte aus der Xperia-Reihe von Sony oder sogenannte Convertibles. Bei dieser Geräteklasse lässt sich eine Tastatur anklippen oder es ist ein Ständer integriert, mit dem man das Tablet in verschiedenen Positionen verwenden kann.

Was ist beim LTE-Tablet außer der Funkverbindung noch wichtig?

LTE-Tablets werden gern zum Spielen, Anschauen von Videos oder zum Streamen von Musik genutzt. Damit sind drei weitere Ausstattungsmerkmale des Geräts besonders wichtig: Das Display, der Prozessor und der Akku. Je nach Display-Größe sollte die Auflösung mindestens bei 1280 x 720 Pixeln liegen (HD-ready), besser ist Full HD (1920 x 1080), wenn man Ansprüche an die Darstellung hat. Ein Mehrkern-Prozessor ist heute Standard, aber auch der Arbeitsspeicher sollte entsprechend dimensioniert sein. Je leistungsstärker das LTE-Tablet, desto größer sollte auch der Akku bemessen sein, damit man nicht nach wenigen Stunden schon wieder eine Steckdose suchen muss. Bei der restlichen Ausstattung des Tablets zählen persönliche Vorlieben. Ist eine gute Kamera eingebaut? Braucht man viel Speicherplatz? Soll es iOS, Android oder ein Windows-Tablet sein? LTE-Tablets sind mit allen drei Systemen verfügbar.

Tipp: Nach LTE-Tarifen und gewünschter Geschwindigkeit filtern hilft beim Finden des passenden Tarifes.

  • 1
    Apple iPad Air 2 LTE
    • Kamera: 8 Megapixel
    • Apple Betriebssystem: iOS
    • Display: 9,7 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Weitere Infos
  • 2
    Apple iPad Pro LTE
    • Kamera: 8 Megapixel
    • Apple Betriebssystem: iOS
    • Display: 12,9 Zoll
    ab 569,00 € mit Vertrag
    Weitere Infos
  • 3
    Samsung Galaxy Tab S2 8.0 LTE
    • Kamera: 8 Megapixel
    • Android Betriebssystem: Android
    • Display: 8 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Weitere Infos
  • 4
    Samsung Galaxy Tab A 10.1 LTE
    • Kamera: 8 Megapixel
    • Android Betriebssystem: Android
    • Display: 10,1 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Weitere Infos
  • 5
    Huawei MediaPad T1 10.0 LTE
    • Kamera: 5 Megapixel
    • Android Betriebssystem: Android
    • Display: 9,6 Zoll
    ab 9,90 € mit Vertrag
    Weitere Infos

Zum Tablet-Finder

Wer kann sich das LTE-Tablet sparen?

Wer unterwegs viel mobil im Internet surft, zockt und streamt, für den lohnt sich auch die Anschaffung eines LTE-Tablets. Benutzt man sein Tablet nur auf der heimischen Couch, kann man sich den Kauf dagegen sparen. Menschen, die nur selten mal unterwegs mit dem Tablet ins Netz wollen, können auf eine andere Lösung zurückgreifen, um das Tablet online zu bekommen. Vielfach ist nämlich ein Smartphone vorhanden, das ebenfalls über einen Datentarif verfügt. Dieses kann man zum Hotspot machen und das Tablet über WLAN damit verbinden. Dann nutzt das größere Gerät den Datentarif des Handys mit. Natürlich sollte man hier ein Auge auf den erhöhten Datenverbrauch haben und auch bedenken, dass der Akku des Smartphones schneller erschöpft sein wird. Für allzu kleine Smartphone-Tarife ist dieses Vorgehen deswegen auch eher weniger geeignet.

Tipp: LTE-Tablets lohnen sich für diejenigen, die häufig unterwegs mit dem Tablet surfen wollen.

Zum LTE-Tablet gehört der passende Tarif

Das schönste und schnellste LTE-Tablet nützt nichts ohne einen Datentarif. Und natürlich muss auch bei diesem auf die LTE-Unterstützung geachtet werden. Hinzu kommt, dass nicht jeder LTE-Tarif gleich ist, die Unterschiede sind nicht nur in Sachen Datenvolumen groß, sondern auch bei der Geschwindigkeit. So bieten manche Tarife „nur“ 14 Mbit/s, werden aber dennoch über LTE realisiert. Bei anderen kann man stellenweise bis zu 200 oder 300 Mbit/s nutzen. Das Datenvolumen kann 500 MB oder auch 10 GB, also das 20-fache, betragen. Wie man sieht, sind die Unterschiede riesig. Je nachdem, wie viel man ausgeben möchte und wie wichtig die schnellstmögliche Verbindung ist, sollte die Tarifwahl fürs LTE-Tablet ausfallen. Unser Rechner hilft bei der Entscheidung. Einerseits kann man auswählen, dass man nur Tarife mit LTE angezeigt bekommen möchte, andererseits ist auch eine Filterung nach der gewünschten Geschwindigkeit möglich.

Tipp: Nach LTE-Tarifen und gewünschter Geschwindigkeit filtern hilft beim Finden des passenden Tarifes.
Top