Günstige Tarife für den mobilen Surfspaß

Mobiles Internet

Wunsch-Tablet finden

Tablet

Datentarife fürs Handy

Günstige Handytarife finden

Mobiles Internet ohne Drosselung: Gibt es das?

Manch einer verbraucht sein Inklusivvolumen nie, andere haben ständig mit der Drosselung des mobilen Internets zu kämpfen. Da fragt sich der ein oder andere natürlich, ob man auch mobiles Internet ohne Drosselung erhalten kann. Eine richtige, echte Flatrate ohne Einschränkungen - wer bietet so etwas an?

Mobiles Internet kommt kaum ohne Drosselung aus

Die gute Nachricht vorneweg: Bei mobilem Internet gibt es inzwischen mehrere Tarife, die ohne Drosselung angeboten werden. Die Telekom bietet seit Sommer 2016 einen ungedrosselten Premium-Tarif fürs Smartphone an. Außerdem gibt es die Möglichkeit, tageweise drosselfreies Internet zu buchen. Die anderen Netzbetreiber haben jeweils nachgelegt und auch einige Angebote alternativer Provider sind schon auf dem Markt. Bei der großen Mehrheit der Verträge gilt aber nach wie vor: Früher oder später droht stets eine Drosslung der maximalen Geschwindigkeit. Wenn Sie wissen, dass Sie sehr viel mobil surfen und eine Drosselung gerne vermeiden möchten, dann wählen Sie einen Tarif mit entsprechend großem Inklusivvolumen. Viele Tarife ermöglichen auch das kostenpflichtige Nachbuchen von mehr Datenvolumen.

Tarife für mobiles Internet im Vergleich

In der folgenden Liste sehen Sie Tarife für mobiles Internet mit mindestens 5 GB Datenvolumen.

Tarif-Vergleich:
  • Provider
    #Tariff mit #Device
    Durchschnittspreis pro Monat
  • Provider
    #Tariff
    Durchschnittspreis pro Monat
  • #1
Bitte wählen Sie nicht mehr als 3 Tarife!
Bitte wählen Sie mindestens zwei Tarife aus.

Warum wird mobiles Internet gedrosselt?

Mache sind der Meinung, dass es lediglich die Geldgier der Provider sei, weswegen man die Internet-Drossel eingeführt habe. Tatsächlich geht es jedoch auch um die Regulierung der Internetnutzung: Beim mobilen Internet ist es so, dass sich zahlreiche Menschen einen einzigen Sendemast teilen. Immer mehr Nutzer gehen online und benötigen immer mehr Kapazitäten. Um dies zu kontrollieren, schränken die Provider die Nutzung ein. Wenn ein Vielnutzer dann für ein Daten-Upgrade bereit ist, mehr zu zahlen, ist das natürlich auch ein willkommener Effekt.

Durch die Drosselung gehen die Menschen sparsamer mit ihrem Datenvolumen um. Sie vermeiden beispielsweise große Downloads und gehen zwischendurch immer wieder offline. Damit geben Sie Ressourcen des Sendemastes für andere Nutzer frei, sodass jedem möglich ist, mit hoher Geschwindigkeit zu surfen.

Wie viel Internetvolumen verbrauche ich?

Das Problem von Tarifen mit hohem Inklusivvolumen oder gar ganz ohne Drosselung ist: Sie sind teuer. Daher sollte man möglichst passende Tarife für sein eigenes Nutzerverhalten wählen. Herausfinden, was man täglich so an Datenvolumen verbraucht, kann man beispielsweise über Apps, die den Datenfluss festhalten. Auch in den Smartphone-Einstellungen selbst kann man entsprechende Verbrauchsstatistiken einsehen.

Wo gibt es mobiles Internet ohne Drosselung?

Wie bereits erwähnt, gibt es bei allen drei Netzbetreibern Tarife ohne Drosselung. Diese sind in erster Linie fürs Smartphone gedacht und beinhalten deshalb auch weitere Leistungen wie Allnet-Flatrates. Bei O2 kostet der unlimitierte Smartphone-Spaß rund 60 Euro, bei Vodafone rund 80 und bei der Telekom nochmal 5 Euro mehr. Alternativ kann man sich hier einen Tageszugang für knapp 6 Euro buchen.

Außer den "Großen" haben noch mobilcom-debitel und Freenet Funk Surftarife ohne Drosselung im Angebot. Ab rund 40 Euro gibt es bei mobilcom-debitel den Surftarif "green LTE 2go", der dafür ein reiner Datentarif ohne Telefonie ist. Am günstigsten ist man bei Freenet Funk dabei, denn der mobilcom-Ableger bietet eine Tagesflat ohne Drosselung für 99 Cent an. Macht rund 30 Euro im Monat – inklusive Allnet-Flat. Wichtig zu wissen: Die beiden letztgenannten Angebote kann man nicht ins Ausland mitnehmen.

Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks