App-Stores & Co.

Handy-Spiele – wo bekommt man sie eigentlich her?

Handy-Spiele werden in einer großen Vielzahl in den zum jeweiligen Betriebssystem zugehörigen Shops verkauft. Bei Android ist das der Google Play Store und bei iOS der App Store. Es gibt aber auch Alternativen.

23.01.2020, 11:33 Uhr
Handy-SpielHandy-Spiele können im Google Play Store und im App Store heruntergeladen werden. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten.© Sebastian Gosztyla

Wenn man gerade Langeweile oder eine längere Zugfahrt vor sich hat, dann sind Handy-Spiele eine ideale Ablenkung. Die heutigen Smartphones eignen sich auch perfekt dafür, da die Displays groß und die Ränder schmal sind. Die Handys füllen sich jedoch nicht selbst mit Spielen, stattdessen ist die Handlung des Nutzers gefragt. Doch welche Optionen gibt es eigentlich, um sein Gerät mit Games zu füllen?

Den vorinstallierten App-Store nutzen

Die einfachste, schnellste und bequemste Art stellt der vorinstallierte App-Store auf dem Handy dar. Dieser ist nicht nur mit Apps wie Facebook und WhatsApp gefüllt, sondern es gibt auch unzählige Spiele. Viele davon sind kostenlos, jedoch finanzieren sich manche durch Werbung. Bei kostenpflichtigen Titeln ist das in der Regel nicht der Fall. Am Ende liegt die Entscheidung immer beim Nutzer, ob er für seine Games etwas ausgeben möchte oder nicht.

Auf dem Markt gibt es zwei dominierende Stores. Einmal den Play Store für Android-Geräte, und einmal den App Store für iOS-Geräte. Man sollte allerdings beachten, dass es nicht alle Titel immer für beide Plattformen gibt.

Steam: Zuhause überall zocken

Nichts für unterwegs, aber für mobiles Zocken: Wer Steam nutzt, der kann seine Spiele vom Computer auf das Smartphone streamen. Dafür wird lediglich die kostenlose App benötigt, die sowohl für Android als auch für iOS zur Verfügung steht. Nach der Installation muss man sich noch mit einem PC verbinden, der Steam gerade ausführt - Schon kann das Spielerlebnis losgehen.

Gesteuert wird bestenfalls mit einem Controller. Hier hat der Anbieter eigene im Programm. Dieser lässt sich kinderleicht koppeln, aber es muss nicht zwingend ein Modell von Steam sein. Der Dienst kommt auch mit Controllern von diversen Drittanbietern zurecht.

Online-Dienste: Spielen über den Browser

Internetseiten wie spiele-umsonst.de haben sich darauf spezialisiert, Spiele über den Browser bereitzustellen. Bei der Qualität muss man hier jedoch oft Abstriche machen. In diesen Fällen ist zwar keine Installation nötig, die Auswahl ist groß und es gibt keine langen Wartezeiten. Allerdings muss mit Werbung und Startschwierigkeiten gerechnet werden. Die Games sind an sich zwar nicht schlecht, jedoch ist der Aufbau eher simpel gehalten.

APK-Datei manuell auf Android-Handys installieren

Manche werden wissen, dass man auf Android-Smartphones Apps auch manuell installieren kann. Es handelt in diesem Fall - wie bei den Downloads aus dem Google Play Store auch - um eine sogenannte APK-Datei (Android-Package). Dateien aus dem Google-Shop installieren sich automatisch. Bei anderen Anbietern muss oftmals zunächst in den allgemeinen Smartphone-Einstellungen unter dem Punkt "Sicherheit" die Installation von Apps aus unbekannten Quellen aktiv zugelassen werden. Nachdem die Datei über den Browser heruntergeladen wurde, kann der Installationsprozess in der Regel über die Benachrichtigung zu dem erfolgreichen Download gestartet werden.

Wichtig ist in jeden Fall streng darauf zu achten, aus welcher Quelle die jeweilige Datei stammt. Nicht alle sind harmlos und können Malware enthalten. Wer sich unsicher bei der Sache ist, der sollte lieber auf Online-Games und/oder auf den offiziellen App-Store zurückgreifen.

War dieser Artikel hilfreich? 1,0

Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks