EU-Roaming

Passende Handytarife fürs europäische Ausland

Wer sich auf eine Reise ins europäische Ausland vorbereitet, der sollte auch an sein Smartphone denken. Innerhalb der EU gehören Roamingkosten weitgehend der Vergangenheit an. Trotzdem kann eine SIM-Karte fürs Ausland sinnvoll sein.

Handy im Urlaub© contrastwerkstatt / Fotolia.com

Roaming, das "Herumwandern" in den Netzen, ist bei der Handynutzung im Ausland von zentraler Bedeutung. Ist man im Ausland unterwegs, so werden für die Nutzung des fremden Netzes Roaming-Kosten berechnet. Diese waren lange Zeit horrend hoch, mittlerweile hat man dem jedoch immerhin EU-weit einen Riegel vorgeschoben. Die Roaming-Kosten innerhalb der EU sind seit Juni 2017 fast vollständig Geschichte.

Handykosten im europäischen Ausland

Vielerorts bekommt man geraten, das deutsche Handy im Ausland lieber nur im Notfall zu nutzen. Schnell könne eine hohe Rechnung entstehen, ohne dass man viel davon bemerkt. In den EU-Ländern sowie in Norwegen, Liechtenstein und Island ist das jedoch nicht mehr so. Für den Normalnutzer werden im Urlaub in diesen Ländern keine Extrakosten mehr fällig; man kein sein Smartphone oder Tablet wie gewohnt zum Telefonieren, Simsen und Surfen nutzen. Eine gute Nachricht für alle, die oft in Europa unterwegs sind! Nicht nur entfallen die Roaming-Gebühren für alle Aktionen, die man selbst mit seinem Telefon ausführt, auch wenn man angerufen wird, kostet einen das nichts mehr.

Den Mobilfunkern entgehen durch diese Entwicklung natürlich Einnahmen; für das Roamen im Fremdnetz müssen sie weiterhin zahlen. Deshalb ein Tipp an alle, die ihr Handy im Ausland nutzen möchten: Achten Sie bei der Buchung darauf, dass es sich nicht um einen "nationalen Tarif" handelt. Mit dieser Art von Vertrag ist nämlich gar keine Auslandsnutzung mehr möglich.

Handyflat für Europa oder nur Frei-Einheiten?

Möchte man eine Handyflat für die Europa-Reise haben oder reichen ein paar Freiminuten? Die Inklusivleistungen richten sich danach, welche Leistungen man im Inlandstarif gebucht hat. Wer also eine Allnet-Flatrate hat und unbegrenzt telefonieren kann, der kann das auch im Ausland. Wer nur 100 Freiminuten hat, kann auch im Ausland nicht mehr als das kostenfrei vertelefonieren. Übrigens: Norwegen, Liechtenstein und Island sind in der Roaming-Regelung mit eingeschlossen, obwohl sie keine EU-Mitglieder sind. Teilweise kann auch in der Schweiz zu Inlands-Konditionen telefoniert und gesurft werden, das muss man aber beim Anbieter im Kleingedruckten nachlesen.

Auch übers Internet lässt sich telefonieren!

Wer sich eine SIM-Karte zur Internetnutzung besorgt hat oder, noch besser, im Hotel kostenlosen Internetzugang hat, der kann auch Telefonate oder Textnachrichten übers Internet schicken. In Zeiten von Facebook, Skype und Co. ist es kein Problem, diese Dienste über das www zu realisieren.

Nutzen von ausländischen SIM-Karten

Haben Sie sich für einen Tarif entschieden, bei dem das Roaming gesperrt ist, möchten aber dennoch einmal das Handy in einem anderen Land nutzen, haben Sie die Möglichkeit, sich eine Prepaid-Karte für das jeweilige Reiseland zu besorgen. Sinnvoll ist diese Lösung auch, wenn die Leistungen des Heimattarifs nicht ausreichen. Zu Hause verfügt man ja oft über WLAN und eine Festnetz-Flat noch dazu. Da kann es passieren, dass der kleine Pakttarif im Urlaub schneller ausgereizt ist, als er das für gewöhnlich wäre. Eine ausländische Prepaid-SIM-Karte kann man entweder bereits von Deutschland aus bestellen oder aber vor Ort erstehen. Das Endgerät sollte keinen SIM-Lock haben, damit die fremde Karte auch genutzt werden kann.

Im Folgenden finden Sie einige Anbieter von SIM-Karten fürs EU-Ausland, die man in mehreren Ländern nutzen kann, neben der EU oft auch in der Schweiz.

Europa Europa
    • beachsim Daten+Telefon
      + Freiminuten
      • 500 MB Daten für 28 Tage
      • Karte in allen EU-Ländern nutzbar
      • Freiminuten für Telefonie optional
      • weitere Tarif-Optionen
    • 16,60 Zum Anbieter
    • Prepaid-Global Daten+Telefon
      14,4 Mbit/s
      + Freiminuten
      • 600 MB für 30 Tage
      • Freiminuten für Telefonie optional
      • LTE im Tethering-Hotspot-Tarif
      • weitere Tarif-Optionen
    • 16,80 Zum Anbieter
    • simlystore Datenkarte
      7,2 Mbit/s
      • 1 GB Daten für 30 Tage
      • Karte zwei Monate gültig
      • Karte in 33 EU-Ländern nutzbar
      • weitere Tarif-Optionen
    • 35,90 Zum Anbieter
    • Prepaid-Global Datenkarte
      UMTS / LTE
      • 1000 MB für 360 Tage
      • LTE-Verfügbarkeit abhängig vom Reiseland
      • nutzbar in der EU, Schweiz und Norwegen
      • weitere Tarif-Optionen
    • 39,80 Zum Anbieter

Ein Blick lohnt sich insbesondere auch für Reisende, die außerhalb der EU unterwegs sein wollen. Durch die fehlende Regulierung wird es hier nämlich erst richtig teuer. Weitere Prepaid-Karten fürs Ausland (außerhalb Europa) finden Sie hier .

Top