Prepaid

Günstige Handytarife in den USA nutzen

Die USA sind ein spannendes Reiseland, egal ob für Work and Travel, den Jahresurlaub oder die Geschäftsreise. Doch was, wenn man innerhalb des Landes surfen oder mal mit den Lieben daheim telefonieren möchte?

USA Tarife© Beboy / Fotolia.com

Möchte man mit seinem deutschen Handy in die USA einreisen, sollte man vor der Reise noch mal einen Blick auf die möglichen Funkfrequenzen des eigenen Smartphones werfen. In den USA werden für den Mobilfunk andere Funkfrequenzen genutzt und nicht jedes deutsche Handy spricht deren Sprache. Möchte man in den USA telefonieren, geschieht dies über GSM-850 oder GSM-1900, in Deutschland jedoch über GSM 900 oder 1800.

Auch das mobile Internet wird über andere Frequenzen gefunkt als in Deutschland. Gegebenenfalls kann man sich in den USA ein günstiges Modell kaufen oder aber ein Smartphone für die Aufenthaltsdauer mieten. Möchte man ein Handy kaufen, sollte man darauf achten, in keine Langzeitverträge reinzurutschen, welche ein teures Souvenir darstellen würden. Moderne Smartphones unterstützen in der Regel aber auch die in den USA genutzten Frequenzen.

Ferne USA – hohe Handykosten

Verlässt man Deutschland, verlässt man auch sein angestammtes Mobilfunknetz. Um weiterhin erreichbar zu sein, greift das Handy auf fremde Netze zurück. Dafür werden Mehrkosten fällig, die sogenannten Roamingkosten. Innerhalb der EU ist das kein großes Problem mehr. Saftige Roaming-Kosten können aber außerhalb Europas auf den Handybesitzer zukommen. Je nach Tarif und Anbieter können das weit über zwei Euro pro Minute sein. Auch SMS können richtig teuer sein.

Nun könnte manch einer sich anrufen lassen, um hohe Kosten zu vermeiden. Leider ist das auch nicht so einfach. Da der Anrufer nicht wissen kann, ob man sich mit dem Handy im In- oder Ausland aufhält, muss der Handybesitzer anfallende Mehrkosten tragen. Der Anrufer aus Deutschland bezahlt lediglich die gängigen Inlandgebühren.

Auslandstarife vergünstigen Gespräche

Doch das muss nicht so sein. Wer aus den USA günstig mobil nach Deutschland telefonieren möchte, sollte sich nach einem passenden Auslandstarif beim eigenen Mobilfunkanbieter umsehen. Der macht die ganze Sache günstiger.

Auf dem deutschen Markt gibt es hierfür zahlreiche Angebote, aus dem sich jeder einen passenden Tarif heraussuchen kann, egal ob es nun für wenige Tage, Wochen oder gar Monate sein soll. Außerdem kann man zwischen Tarifen unterscheiden, durch welche die Minutenpreise günstiger werden oder man ein bestimmtes Kontingent an Freiminuten erhält.

Amerikanische Prepaid-Karte – günstige Alternative

Auch lohnt sich auch ein Blick Richtung amerikanischer Prepaid-Karte. Mit dieser kann man seine deutsche Identität ablegen und eine amerikanische annehmen. So zahlt man nicht mehr als jeder US-Bürger für Telefon, SMS und mobiles Internet. Beim Kauf einer Prepaid-Karte aus den USA sollte man darauf achten, dass man weder Tarife mit Mindestumsatz und Mindestlaufzeit wählt, da solche Auflagen für eine Reise unnötig kompliziert sind.

Handyempfang USA variiert je nach Standort

Ähnlich wie in Deutschland, ist der Handyempfang USA stark vom jeweiligen Anbieter und Standort abhängig. Neben den großen Telekommunikationskonzernen T-Mobile und AT&T buhlen etliche kleinere Anbieter um die Gunst von Handy-Nutzern. Diverse Anbieter decken das entsprechende Netz der jeweiligen Region unterschiedlich gut ab. Deshalb empfiehlt es sich, bei der Wahl des Anbieters auch die geplante Reiseroute zu berücksichtigen. Wie in anderen Ländern auch ist der Empfang in Großstädte wie New York, Los Angeles, Boston oder Chicago sehr gut.

Bis auf einige bevölkerungsarme Staaten östlich der Rocky Mountains sind die Anbieter At&T und Verizon zu empfehlen. Die beiden umsatzstärksten Telekommunikationsanbieter der Welt stellen das flächenmäßig am besten ausgebaute 3G und 4G Netz zur Verfügung - von der Ostküste bis zur Westküste.

Auch T-Mobile US lässt in Sachen Netzabdeckung wenig Wünsche offen. Wer allerdings in dünn besiedelten Gebieten wie Montana, Wyoming, Nebraska oder Nevada unterwegs sein wird, sollte eher zu den erstgenannten Anbietern tendieren.

Alternativen für Vielsurfer

Als besonders gut ausgebaut gilt in den USA das öffentlich zugängliche Wifi-Netz. Nahezu jedes Café und jede Bar verfügen über entsprechende Möglichkeiten. So können Reisende kostenfrei per WLAN und herkömmlichen Messengern Kontakt zu Freunden und Familien in Deutschland halten und berufliche Recherchen und Konferenzen tätigen. Aufgrund der sehr hohen Roamingkosten weniger empfehlenswert sind hingegen Anrufe, die aus dem amerikanischen Handynetz nach Europa gehen. Ebenso zu vermeiden ist es, mittels einer deutschen SIM-Karte in ein amerikanisches Netz einzuwählen - Hier drohen teils exorbitante Kosten!

Deutschlandtelefonat mit internationalen Rufnummern

Hat man nun einen passenden Tarif gefunden und möchte einen Anruf aus den USA nach Deutschland tätigen, gilt es noch, die korrekte Nummer zu wählen. Dazu muss die nationale Nummer mit der Ortsvorwahl ins internationale Format umgewandelt werden. Um die internationale Rufnummer zu erhalten, ersetzt man die erste Null in der Vorwahl einfach durch die +49 der deutschen Ländervorwahl. Aus 01234 5678 würde also beispielsweise +49 1234 5678 werden. Bevor man nach Deutschland telefoniert, sollte man prüfen, ob das auch wirklich im jeweiligen Angebot enthalten ist, oder ob etwas nur Gespräche innerhalb des US-Netzes günstig sind.

USA-Prepaid-Karte vor dem Urlaub online bestellen

Prepaidkarten für die USA können auch online bestellt werden. Sie umfassen unterschiedliche Volumina für das Telefonieren und Surfen. Sogar Flatrates nach Deutschland sind zum Teil enthalten. Über welchen Netzanbieter das Angebot realisiert wird, ist ebenfalls direkt zu erkennen.

USA USA
    • beachsim Daten+Telefon
      AT&T
      LTE
      • 100 MB Daten für 5 Tage
      • bis zu 50 GB Daten optional
      • Telefon-Flat in den USA optional
      • Flatrate ins DE-Festnetz optional
      • Tarif-Optionen anzeigen
    • 4,70 Zum Anbieter
    • Prepaid-Global Daten+Telefon
      AT&T
      LTE
      • 50 Minuten für 7 Tage
      • bis zu 12 GB Daten optional
      • Telefon-Flat in den USA optional
      • Flatrate ins DE-Festnetz optional
      • Tarif-Optionen anzeigen
    • 4,80 Zum Anbieter
    • simlystore Daten+Telefon
      AT&T
      LTE
      • 50 Minuten für 7 Tage
      • bis zu 22 GB Daten optional
      • Telefon-Flat in den USA optional
      • Flatrate ins DE-Festnetz optional
      • Tarif-Optionen anzeigen
    • 15,90 Zum Anbieter
    • Prepaid-Global Daten+Telefon
      T-Mobile
      LTE
      • 1 GB Daten für 28 Tage
      • 1000 Minuten für Telefonie
      • bis zu 10 GB Daten optional
      • Tarif-Optionen anzeigen
    • 44,80 Zum Anbieter

War dieser Artikel hilfreich? 5,0

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks