Urlaubs-Tipps

Günstig von Spanien nach Deutschland telefonieren

Spanien ist ein beliebtes Reiseland, mit im Gepäck ist bei vielen Deutschen das Handy. Doch was, wenn man von Spanien nach Deutschland telefonieren möchte? Wie das geht, was das kostet und wie es günstiger wird, lesen Sie hier!

Spanien Telefonieren© SOMATUSCANI / Fotolia.com

Um anzukommen, muss man die richtige Adresse kennen. So ist es auch beim Telefonieren. Innerhalb Deutschlands wählen wir die Vorwahl plus Rufnummer. Verlässt man jedoch das Land, muss die nationale Nummer ins internationale Format gebracht werden. Die erste Null der Ortsvorwahl entfällt und wird durch die Ländervorwahl Deutschlands, die +49, ersetzt. Beispielhaft wird somit aus der 01234 5678 die +49 1234 5678.

Dieses Format mag manch einer bereits von seinem Handy kennen – hier werden Rufnummern oft in diesem Format angezeigt. Wer die Nummer so in sein Adressbuch einspeichert, kann im Ausland einfach auf "Anruf" drücken und muss gar nicht erst lange überlegen.

Roaming: Gebühren für die Fremdnetznutzung

Möchte man von Spanien aus in Deutschland anrufen, so ist das heute im Grunde gar kein Problem: Dank EU-regulierter Tarife können die meisten Mobilfunkkunden seit Juni 2017 auch in Spanien telefonieren und surfen wie gewohnt. Die Leistungen des Heimattarifs können einfach weiter genutzt werden. man sollte sich aber dennoch vergewissern, dass der regulierte Tarif voreingestellt ist. Bei missbräuchlicher Nutzung können die Provider jedoch einschreiten. Der Grund: Sobald man Deutschland verlässt, muss das Handy auf fremde Mobilfunknetze zurückgreifen. Das kostet die Mobilfunkanbieter zusätzlich. Früher konnten Sie die Kosten an die Kunden weitergeben, seit einigen Jahren hat jedoch die EU ihre Finger im Spiel und die Roaminggebühren sind immer günstiger geworden. Mit dem Wegfall der Einnahmen müssen sich die Anbieter arrangieren, den Kunden freuts.

Mit Prepaid-Karte nach Deutschland telefonieren

Wer von den regulierten Tarifen nicht profitiert, weil er vielleicht seinen Vertrag gar nicht im Ausland nutzen kann, oder wer einfach im Urlaub einen leistungsstärkeren Tarif möchte, der hat die Möglichkeit, spezielle Prepaid-Karten zu nutzen.

Richtig günstig kann das Telefonieren und auch Surfen mit einer solchen Prepaid-Karte für Spanien sein. Voraussetzung hierfür ist ein SIM-Lock-freies Handy. Außerdem sollte man darauf achten, dass man weder einen Tarif mit Mindestlaufzeit noch Mindestumsatz wählt, um sich nicht mehr als nötig zu binden.

Spanien Spanien
    • beachsim Daten+Telefon
      + Freiminuten
      • 500 MB Daten für 30 Tage
      • bis zu 24 GB Daten optional
      • Freiminuten für Telefonie bei Bedarf
      • Tarif-Optionen anzeigen
    • 16,50 Zum Anbieter
    • Prepaid-Global Daten+Telefon
      Vodafone
      + Freiminuten
      • 2000 MB Daten für 30 Tage
      • bis zu 40 GB Daten optional
      • Tethering und Hotspot erlaubt
      • LTE im spanischen Vodafone-Netz
      • Tarif-Optionen anzeigen
    • 17,80 Zum Anbieter
    • Prepaid-Global Daten+Telefon
      Orange
      LTE
      • 1000 MB Daten für 30 Tage
      • 5 € Gesprächsguthaben
      • bis zu 20 GB Daten optional
      • VoIP erlaubt, Tethering nicht
      • Tarif-Optionen anzeigen
    • 19,80 Zum Anbieter
    • Prepaid-Global Datenkarte
      Movistar
      LTE
      • 1000 MB Daten für 30 Tage
      • bis zu 12 GB Daten optional
      • auch für Balearen und Kanaren
      • Aufladung nicht möglich
      • Tarif-Optionen anzeigen
    • 19,80 Zum Anbieter
    • simlystore Datenkarte
      7,2 Mbit/s
      • 1 GB Daten für 30 Tage
      • bis zu 12 GB Daten optional
      • Im Netz von Movistar und Yoigo
      • Karte zwei Monate gültig
      • Tarif-Optionen anzeigen
    • 29,90 Zum Anbieter
Top