IT-Sicherheit

Wie richte ich ein VPN bei Android ein?

Ein VPN bietet die Möglichkeit, private Daten beim Surfen vor dem Zugriff Fremder zu schützen. Apps für das Smartphone gibt es sogar kostenfrei. Hier erfahren Sie, wie Sie VPN nutzen können und welche Vorteile das noch mit sich bringen kann.

VPNMit VPN bewegt man sich anonym im Netz.© Alisa Tsoy / Fotolia.com

Wenn Sie ein ungesichertes WLAN, beispielsweise in einem Café, Hotel oder am Flughafen nutzen, können Cyberkriminelle, die sich im selben WLAN befinden, unbemerkt Ihren Internetverkehr mitlesen. Das ist besonders problematisch bei sicherheitsrelevanten Diensten wie Online-Banking. Zudem gibt es "falsche" Hotspots (auch Honeypots genannt), die Sie bewusst auf gefälschte Webseiten umleiten und so an Ihre sensiblen Daten gelangen können. Auch ein Diebstahl der digitalen Identität ist so möglich. Schutz bietet hier ein VPN (Virtual Private Network). So sichern Sie Ihr Android-Smartphone ab:

Android mit VPN vor Cyberkriminellen schützen

Ein VPN-Client erstellt einen gesicherten Kanal zu einem VPN-Server. Ihre echte IP-Adresse wird dabei hinter der des VPN-Servers versteckt. Die übertragenen Daten werden zudem verschlüsselt. So können Sie anonym und sicher im Internet surfen.

Kostenlose VPN-Apps für Android

Für Android stehen zahlreiche VPN-Clients zur Verfügung. Zu den bekanntesten und schnellsten gehört die App "hide.me". In der Gratis-Version stehen monatlich 2 GB Datenvolumen via VPN zur Verfügung, maximal ist eine weitere Verbindung gleichzeitig möglich.

Die VPN-App "Tunnelbear" ist besonders einfach zu bedienen und bietet im Monat 500 MB kostenloses Datenvolumen über VPN, das sich allerdings erhöhen lässt: Wenn Sie zum Beispiel die Desktop-Version installieren oder Freunde einladen, erhalten Sie jeweils 1 GB zusätzlich. Für einen Tweet über die App winkt ein weiteres 1 GB Datenvolumen. Die Downloads zu den Apps finden Sie unter den weiterführenden Links.

VPN unter Android selbst konfigurieren

Wenn Sie Zugang zu einem dedizierten VPN-Server haben, können Sie diesen auch direkt unter Android einrichten. Öffnen Sie dafür die Einstellungen > Verbindungen > Weitere Verbindungen und wählen dort VPN. Tippen Sie hier auf VPN hinzufügen oder das Plus-Symbol. Der Name kann beliebig gewählt werden. Die restlichen Einstellungen für den Server-Typ und -Adresse sowie die Login-Daten erhalten Sie von Ihrem VPN-Provider. Tippen Sie anschließend auf Speichern.

VPN wird in mehreren Bereichen genutzt

Virtuelle private Netzwerke spielen nicht nur für diejenigen eine Rolle, die mit mobilen Endgeräten in fremden WLAN-Netzen unterwegs sind. Behörden, Universitäten und Firmen nutzen VPN auch, damit Studenten und Mitarbeiter beispielsweise von externen Standorten aus auf ein internes Netzwerk zugreifen können. Auch Ländersperren (Geoblocking) lassen sich mit einem VPN-Dienst umgehen. Geosperren können beispielsweise bei einer Reise im Ausland verhindern, dass man auf bestimmte Medieninhalte (beispielsweise auf Youtube oder Netflix) zugreifen kann. Hintergrund sind hier oftmals fehlende Lizenzen. Innerhalb der EU kommt es mittlerweile seltener zu diesem Problem, da seit dem 1. April die EU-Portabilitätsverordnung in Kraft getreten ist, mit der grenzenloses Streamen innerhalb der EU ermöglicht werden soll.

War dieser Artikel hilfreich? 4,0

Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks