Passwort-Manager im Vergleich: Zugangsdaten sicher und einfach verwalten

Für die Nutzung zahlreicher Online-Angebote ist eine Registrierung und die Erstellung eines Online-Kontos erforderlich. Mit der Zeit kommt eine große Zahl an Anmeldedaten beispielsweise für Online-Shops, Online-Banking, Streaming-Dienste, Mail-Anbieter & Co zusammen. Trotz der Gefahr für die Sicherheit der eigenen Daten verwenden viele Nutzer häufig die gleichen Zugangsdaten zum Einloggen in die diversen Online-Dienste. Das Merken einer größeren Anzahl unterschiedlicher Passwörter ist schwer.

Dafür gibt es jedoch eine Software-Lösung: Mit einem Passwort-Manager lassen sich alle Zugangsdaten zentral speichern und sichere Passwörter genieren. Unterschiede finden sich bei den verschiedenen Programmen etwa bei der Gestaltung der Benutzeroberfläche und der Funktionsvielfalt. Unsere Übersicht mit Passwort-Managern im Vergleich zeigt auf einen Blick die wichtigsten Infos zu den verschiedenen Anbietern.

Jetzt vergleichen!

Ein Service von Experte.de Datenschutzhinweise
Vergleich wird geladen...

Sichere Passwörter automatisch oder manuell generieren

Die verschiedenen Zugangsdaten für die diversen Online-Dienste und Webseiten müssen nur einmal im Passwort-Manager erfasst und gespeichert werden. Häufig wird über den Browser auch das automatische Speichern von Logindaten im Passwort-Manager angeboten. Sind die Logindaten einmal zentral gesichert, so lassen sie sich auf allen Geräten verwenden, die Zugriff auf den Passwort-Manager haben. Viele der Passwort-Manager warten mit einer integrierten Lösung zur automatischen Generierung sicherer Passwörter auf. Diese lassen sich oft einfach auf Knopfdruck erstellen. Damit ist man nicht mehr darauf angewiesen, möglichst einfache Passwörter zu wählen.

Eine gewisse Sicherheit hat ein Passwort, wenn es mindestens eine Länge von acht Zeichen aufweist und neben Buchstaben auch Zahlen und Sonderzeichen enthalten sind. Leicht zu erratende Passwörter wie "12345678" sollten keinesfalls verwendet werden.

Verfügt der gewählte Passwort-Manager nicht über einen Passwort-Generator, lassen sich sichere Passwörter auch recht einfach selbst manuell erstellen. Merken muss man sie sich dank der Speicherung im Passwort-Manager aber ohnehin nicht. So denkt man sich etwa einen Satz aus und nutzt jeweils das erste Zeichen eines jeden Wortes für das Passwort. Aus dem folgenden Beispielsatz "Auf der Wiese stehen 5 Kühe und 2 Pferde" würde das Passwort: "AdWs5Ku2P". Noch mehr Sicherheit bietet das Einfügen von zusätzlichen Sonderzeichen wie etwa ein Hashtag.

Je nach genutztem Passwort-Manager bietet dieser auch eine Erinnerungsfunktion. Wurden die Passwörter schon länger nicht mehr geändert, so empfiehlt die Software eine Aktualisierung. Dies erhöht die Sicherheit. Denn immer wieder kommt es vor, dass auf Webseiten oder bei Internetdiensten verwendete Zugangsdaten in die Hände von Hackern gelangen. Solche Daten werden meist in großer Zahl im Darknet zum Verkauf angeboten. Ein regelmäßiger Wechsel des Passwortes für eine Online-Seite ist daher ratsam.

Noch mehr Fakten zu Passwort-Managern

  • Passwort-Manager: Kostenlose und kostenpflichtige Lösungen

    Angeboten werden Passwort-Manager teils kostenlos, die Zahl der nutzbaren Passwort-Einträge ist bei diesen Gratis-Anwendungen meist begrenzt. Kostenpflichtige Passwort-Manager lassen sich per Einmalzahlung erwerben oder als Abonnement nutzen. Häufig hält ein Anbieter mehrere Tarife für solche Passwort-Verwalter mit unterschiedlich umfangreichen Funktionen bereit. Zudem zeigt der Passwort-Manager-Vergleich Angebote, die sich als Testversion eine Zeit lang gratis nutzen lassen.

  • Passwort-Manager erleichtert die Passwort-Verwaltung

    Bei einem Passwort-Manager muss man sich nur das Master-Passwort für den Zugriff auf den Passwort-Manager selbst merken. Dieses darf auf keinen Fall vergessen werden, da das Passwort den zentralen Zugangsschlüssel für den Passwort-Manager darstellt. Wer sich nicht mehr an dieses Master-Passwort erinnert, kann es in der Regel nur zurücksetzen und neu anlegen. Die im Passwort-Manager angelegten Daten in Form der Passwortdaten für verschiedene Webseiten sind dann aber verloren und müssen neu eingerichtet werden.

  • Passwort-Manager: Automatisches Ausfüllen von Zugangsdaten im Browser
    Und wie funktioniert die Passwort-Manager-Software in der Praxis? Beim Einloggen auf einer Webseite unterstützen die Passwort-Manager die Browser häufig durch automatisches Ausfüllen der Zugangsdaten. Eine entsprechende Erweiterung wird für verschiedene Browser angeboten. Bei der Wahl des Passwort-Managers sollte darauf geachtet werden, dass die Software nicht nur für den Computer, sondern auch für mobile Geräte wie Smartphone und Tablet verfügbar ist.
Aktuelle News
Hilfreiche Ratgeber
  • Homeoffice
    Grundlagen

    Rechte und Pflichten im Homeoffice – was Arbeitnehmer wissen sollten

    Die Corona-Pandemie hat dem Arbeiten im Homeoffice kräftigen Auftrieb gegeben. Doch was müssen Arbeitnehmer beim Arbeiten zuhause beachten? Wir erläutern wichtige Aspekte rund um Arbeitszeitregelung und Haftungsfragen.

  • Smartphone am Strand
    Meer und Berg

    Apps für die beliebtesten Reiseziele Deutschlands

    Urlaub kann man auch in Deutschland machen – ganz ohne tausende Kilometer zurücklegen zu müssen. Egal ob am Meer, in den Alpen oder irgendwo dazwischen: Das vielseitige Deutschland lässt sich dank zahlreicher Reise-Apps wunderbar mit dem Smartphone erkunden.

  • Android-Smartphones
    Symbole

    Android-Icons: Was bedeuten die Symbole in der Statusleiste?

    Zahlreiche Icons verraten Android-Usern, welche Einstellungen gerade beim Smartphone gelten und auch, wie es um die Qualität der Mobilfunkverbindung bestellt ist. Was kann man anhand der Symbole in der Statusleiste noch erkennen?

Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks