ItalienWer eine Reise nach Italien antritt, kann über eine italienische Prepaidkarte nachdenken, über welche man deutlich günstiger telefonieren und surfen kann.

Italien: Günstiges Internet mit italienischer Prepaid-Karte

Wer einen längeren Urlaub in Italien plant oder sogar regelmäßige Reisen dorthin antritt, der hatte früher mit einer deutschen Prepaid-Karte oder einem deutschen Vertrag auf Dauer hohe Kosten. Das ist heute nicht mehr so, denn dank der EU-Regulierung kann man mittlerweile quasi ohne Zusatzkosten "roamen". In manchen Fällen kann es sich trotzdem lohnen, sich vorher eine Prepaid-Karte aus Italien zu bestellen und diese mit Guthaben aufzuladen.

Eine veränderte Nutzung im Reiseland, weil man vielleicht mehr mit dem Handy telefoniert oder öfter ohne WLAN unterwegs ist, kann dazu führen, dass die Leistungen des Inlandstarifs nicht ausreichen. Auch kann es sein, dass man vielleicht einen neueren Tarif gewählt hat, bei dem Roaming und damit eine Nutzung im Ausland gar nicht möglich ist. Hier ist die SIM für die Reise dann die beste Lösung.

So findet man die richtige Prepaid-Karte

Eine Prepaid-Karte für Italien kann man sich entweder vorher über das Internet bestellen oder aber vor Ort kaufen. Bestellt man über das Internet, hat man den Vorteil, Angebote in Ruhe vergleichen zu können und Sprachbarrieren eventuell zu umschiffen. Steht man im Laden vor den verschiedenen Karten, kann die Auswahl schnell deutlich stressiger werden, als wenn man die Karte vorab bestellt hätte. Die Tarife unterscheiden sich unter anderem bei den Datenoptionen: Von wenigen MB bis zu etlichen GB reicht die Spanne. Teilweise kann man auch Pakete aus Minuten und Daten buchen. Die Optionen sind oft 30 Tage lang gültig, die Dauer kann aber auch abweichen. Gerade umfangreiche Pakete können auch mehrere Monate gültig bleiben.

Darauf sollte man bei Prepaid-Karten aus Italien achten

Ganz wichtig ist es, darauf zu achten, dass bei der Prepaid-Karte aus Italien keine monatlichen Mindestumsätze oder Mindestlaufzeiten festgeschrieben sind. Nur eine Karte, mit der man möglichst frei ist und sich nicht an eine lange Laufzeit bindet, macht für den Reisenden Sinn. Hat man sich eine Prepaid-Karte für Italien zugelegt, so kann man mit dieser in der Regel alles machen, was man auch von seiner deutschen Karte gewöhnt ist. Telefonieren und SMS schreiben und im Internet surfen. Einzige Voraussetzung: Das verwendete Smartphone darf keinen SIM-Lock haben. Das kommt heute nicht mehr so oft vor, sollte aber dennoch erwähnt werden.

Italienische Prepaid-Karte für mobiles Internet nutzen

Die Zeiten, in denen man mit seinem Handy nur telefonierte, sind vorbei. Ganz besonders kommt es heute vielen auf einen Internetzugang fürs Smartphone an. Auch hier kann man sich nach einer Italienischen Prepaid-Karte umsehen, denn die Flatrate für mobiles Internet, die man für die Nutzung in Deutschland gebucht hat, reicht vielleicht nicht aus, wenn man seine Urlaubsbilder nach Hause schicken oder in den sozialen Netzwerken verteilen möchte. Suchen Sie eine Prepaid-Karte für die Internetnutzung in Italien, so dürfte Ihnen diese Liste weiterhelfen:

Italien Italien
    • travSIM Daten+Telefon
      3G
      • bis zu 12 GB optional
      • Einheiten für Anrufe & SMS innerhalb Europas
    • ab 15,99 Zum Anbieter
    • beachsim Daten+Telefon
      bis 7,2 Mbit/s
      3G oder LTE
      • Netze: TIM und WIND
      • bis zu 24 GB optional
    • ab 16,50 Zum Anbieter
    • Prepaid-Global Daten+Telefon
      bis 50 Mbit/s
      LTE
      • Netz: WIND
      • in weiteren europ. Ländern nutzbar
      • bis zu 22 GB optional
    • ab 16,80 Zum Anbieter
    • simlystore Datenkarte
      bis 7,2 Mbit/s
      3G
      • Netze: H3G & WIND
      • in weiteren Ländern nutzbar
      • bis zu 12 GB optional
    • ab 29,90 Zum Anbieter
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks