Mit einer Prepaid-Karte in Österreich telefonieren und surfen

Eine Reise ins Ausland bringt eine Menge an Vorbereitungen mit sich. Es wird nach Checklisten gepackt, um ja nichts zu vergessen. Leider passiert es dennoch immer wieder, dass man dann am Urlaubsort ankommt und erst dort an die Roaminggebühren denkt. In EU-Ländern wie Österreich ist das meist nicht schlimm, denn dank Regulierung durch die EU zahlt man nicht mehr als zu Hause für seine Handynutzung.

Unser Rat: Fragen Sie vor der Reise bei Ihrem Provider nach, wenn Sie nicht sicher sind, ob der regulierte Tarif in Ihrem Vertrag zur Anwendung kommt. Achten Sie im Reiseland auf Benachrichtigungs-SMS von Ihrem Mobilfunkanbieter.

Österreich Tarife© vencav / Fotolia.com

Wie kann man in Österreich günstig telefonieren und surfen?

Was ist aber, wenn der deutsche Tarif überhaupt kein Roaming erlaubt? Sogenannte National-Tarife kann man nur in Deutschland nutzen. Oder was, wenn man sonst nur mit dem Festnetz telefoniert, man hat gar keine Flatrate und zahlt jetzt im Ausland für jede Minute? Oder es gibt vielleicht kein WLAN und der Datentarif reicht nicht aus. Der beste Tipp in diesen Fällen ist wahrscheinlich, sich eine Prepaid-SIM-Karte eines österreichischen Netzbetreibers zu kaufen. Diese ist in der Regel schon mit einem gewissen Guthaben aufgeladen, das Sie dann in aller Ruhe sowohl für Gespräche als auch für SMS oder Daten aufbrauchen können.

Wo erhalte ich Prepaid-Karten für Österreich?

Sie können diese Karten nahezu in jeder Tabaktrafik sowie in den großen Supermärkten – beispielsweise Hofer, BILLA, Spar oder Zielpunkt – erwerben. Es gibt verschiedene Anbieter, informieren Sie sich über deren Tarif vorab im Internet. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich schon vor der Reise eine Prepaid-Karte für die Nutzung in Österreich zu besorgen; beachten Sie dazu unsere Tabelle.

Wie können die Karten aufgeladen werden?

Das ist unterschiedlich und kommt auf Land und Anbieter an. Ist die vor Ort gekaufte Prepaid-Karte nicht bereits aufgeladen oder Sie haben Ihr Guthaben aufgebraucht, dann können Sie einen Ladebon kaufen. Diesen erhalten Sie in demselben Shop wie die SIM-Karte. Auf ihm ist eine Nummer aufgedruckt, die Sie im Handy eingeben – und schon können Sie wieder telefonieren. Bestellt man Karten online, ist auch die Aufladung auf diesem Wege in der Regel möglich.

Was ist sonst zu beachten?

Ihr Handy darf nicht auf Ihren deutschen Betreiber gesperrt sein (SIM-Lock), da es sonst die österreichische Prepaid-SIM-Karte nicht erkennen würde. Achten Sie auch auf die Größe, die abhängig vom Endgerät ist.

Österreich Österreich
lokaler Netzbetreiber SIM-Karte für Telefonie, SMS und mobiles Internet
  • 500 MB Daten
  • weitere Optionen:
    • 1, 3, 5 oder 12 GB
  • optional als Kombikarte:
    • 500 MB + 200 Freiminuten
    • 1 GB + 200 Freiminuten
    • 3 GB + 200 Freiminuten
    • 3 GB + 10.000 Freiminuten
  • Karte in allen EU-Ländern nutzbar
  • Kartengültigkeit laut Webseite
ab 17,90 € Bestellen
Hutchison/Orange Austria SIM-Karte für mobiles Internet, keine Telefon-Option (z.B. für Tablet-Nutzung)
  • 1 GB Daten für 15 Tage
  • weitere Optionen:
    • 10 GB (30 Tage)
    • 12 GB (30 Tage)
  • LTE mit bis zu 50 Mbit/s
  • Tethering / persönlicher Hotspot erlaubt
ab 22,80 € Bestellen
H3G SIM-Karte für mobiles Internet, keine Telefon-Option (z.B. für Tablet-Nutzung)
  • 1 GB Daten für 30 Tage
  • weitere Optionen:
    • 3 GB (60 Tage)
    • 12 GB (60 Tage)
  • Karte in weiteren Ländern nutzbar
  • Karte 2 Monate gültig
  • bis zu 7,2 Mbit/s
ab 35,90 € Bestellen
Stand: 23.10.2017. Alle angegebenen Preise sind Bruttopreise inkl. MwSt. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top