Starke Leistung

HTC U11: Das Smartphone mit Drück-Mich-Funktion

Das HTC U11 kommt mit einer cleveren Idee auf den Markt: Drückt man die Seiten des Smartphone zusammen, lassen sich Fotos schießen oder andere Apps starten. Alles über die Stärken und Schwächen des HTC U11 verrät unser Test!

HTC U11Das HTC U11 kann sich mit den Besten messen.© HTC Corporation

Das Display des HTC U11 misst 5,44 Zoll und bietet eine Auflösung von 540 ppi, auch die Helligkeit mit gemessenen 562 Candela pro Quadratmeter kann sich sehen lassen. Viele wird es außerdem freuen zu hören, dass von der Anzeigefläche kein Platz für die Navigation abgezogen werden muss, denn diese befindet sich unterhalb des eigentlichen Touchscreens, wo sich auch der Fingerabdrucksensor findet.

Das HTC U11 kommt in fünf verschiedenen Farben hinter gläserner Rückseite und wölbt sich am Rand stark zum Metallrahmen hin. So hat das Smartphone eine tolle Haptik, knarzt jedoch etwas im Verwindungstest. Mit 76 x 154 x 8,5 Millimetern und 169 Gramm wäre das Modell aber ohnehin nichts für die hintere Hosentasche.

HTC U11 zeigt sich als rechenstarker Androide

Vom Äußerem zum Inneren: Unter der Metall-Glas-Kombi verbirgt sich ein leistungsstarker Prozessor mit acht Kernen und vier Gigabyte Arbeitsspeicher. In den Benchmarks erreicht das HTC U11 damit satte 98 Prozent über dem derzeitigen Durchschnitt und landet damit direkt hinter den aktuellen iPhones auf Rang 6.

HTC U11

HTC U11

  • Betriebssystem Android
  • 12.2 Megapixel-Kamera
  • 5,5 Zoll Display
  • 64 GB Speicher
  • ab 1,00 € mit Vertrag

Der fest verbaute Akku fasst 3.000 Milliamperestunden und bringt es in unserem Laufzeittest auf 608 Minuten Videowiedergabe im Flugmodus bei gedimmtem Display. Im Vergleich zu anderen macht das 15 Prozent länger. Normalnutzer dürften damit über den Tag kommen, für manch einen Intensivnutzer könnte es hingegen eng werden. Voll getankt ist das HTC U11 innerhalb von 103 Minuten wiederum recht flott – auch wenn man sich überlegen sollte, lieber ein leistungsschwächeres Ladegerät zugunsten der Akkukapazität zu verwenden.

Der interne Speicher des HTC U11 fasst 64 Gigabyte, von welchen 52,1 Gigabyte netto zur Nutzung übrig bleiben. Selbstverständlich lässt sich der Speicherplatz über Micro-SD oder USB-on-the-Go erweitern. Wer nicht gerade bei den Netzanbietern sucht, wird das U11 außerdem als Dual-SIM-Variante finden.

Auch für Outdoor-Freunde geeignet

LTE wird mit bis zu einem Gigabit die Sekunde unterstützt, weitere Funkverbindungen kommen via WLAN ac, Bluetooth 4.2 und NFC zustande. Beim Telefonieren bleibt der SAR-Wert mit 0,45 Watt pro Kilogramm am Kopf erfreulich niedrig. Einen weiteren Bonus bringt das HTC U11 außerdem in Form seines Staub- und Wasserschutzes nach IP67 mit ins Rennen – so kann das Smartphone auch eine Weile auf Tauchgang gehen und dank eines weiteren cleveren Features sogar Unterwasserbilder schießen.

Multimedialer Spitzenreiter

Kommen wir nun zu den multimedialen Fähigkeiten des HTC U11: Die Selfie-Kamera schießt erfreulich gute Bilder mit 15,9 Megapixeln und Festfokus. Die Hauptkamera bietet 12,2 Megapixel und einen Blendenwert von F 1.7, der Autofokus ist flott und sehr präzise. Die Ergebnisse überzeugen in allen Belangen und kassieren ein glattes "Sehr gut". Ähnlich sieht es bei den Videoaufnahmen aus: Diese machen einen sehr guten Gesamteindruck und der Autofokus bleibt erfreulich ruhig.

Der Musikklang am Audioausgang (hier wird ein Adapter von USB auf Klinkeneingang benötigt) ist kräftig und harmonisch. Nur mit sehr guter Technik fällt auf, dass der Bass etwas zu stark betont wird.

Cleveres Extra: Edge Sense

Etwas Besonderes hat sich HTC außerdem noch einfallen lassen: Drückt man die untere Hälfte des Smartphones zusammen (Edge Sense), startet die Kamera, ein zweites Drücken schießt ein Bild. So gelingen auch Foto- oder Videoaufnahmen unter Wasser, obwohl der Touchscreen dort nicht funktionstüchtig ist.

Bedient wird das HTC-Smartphone über Android 7.1.1 und HTCs Nutzeroberfläche Sense. So sind beispielsweise Tap2Wake, ein Laufzeitoptimierer und das bereits beschriebenes Edge Sense mit an Bord. Via Edge Sense schießt man jedoch nicht nur Bilder, sondern kann auch andere Apps starten und über längeres Drücken eine zweite Funktion hinterlegen.

Fazit: Das HTC U11 spielt ganz oben mit

Alles in allem erwirbt man mit dem HTC U11 ein hervorragendes Smartphone, welches derzeit der rechenstärkste Androide am Markt ist. Das 5,44-Zoll-Display gehört zu den besten seiner Art, der interne Speicher über 64 Gigabyte lässt sich problemlos erweitern. Auch in Sachen Funkverbindungen ist man mit LTE, WLAN ac, Bluetooth 4.2 und NFC bestens ausgestattet. Fotos, Videoaufnahmen und Musikklang kassieren allesamt ein "Sehr gut". Die Bedienung funktioniert intuitiv und komfortabel. Berappen muss man für dieses Modell rund 700 Euro – hierfür bekommt man jedoch eines der besten Smartphones derzeit, da das HTC U11 für uns direkt Rang 3 nach den beiden aktuellen Samsung-Flaggschiffen belegt.

Top