S5 goes mini

Samsung Galaxy S5 mini: Was kann der Kleine?

Die aktuellen Top-Smartphones sind oft mit einem großen Display ausgestattet und darum meist etwas unhandlich. Aus diesem Grund hat nun auch Samsung seinen Top-Modell Galaxy S5 eine kleinere Variante hinterhergeschickt. Was die Mini-Version zu bieten hat, haben wir getestet.

Samsung Galaxy S5 miniDas Samsung Galaxy S5 mini ist durchaus eine Alternative für die, denen das S5 eine Nummer zu groß ist.© Samsung

Der Zusatz "mini" deutet immer drauf hin, dass man eine verkleinerte Version eines anderen Modells entwickelt hat. Und so ist es auch beim Samsung Galaxy S5 mini geschehen. Dank einem Displays von 4,5 Zoll und mit Abmessungen von 65 x 142 Millimetern ist das Galaxy S5 mini deutlich kleiner als der große Bruder. Auch nicht unterschätzen sollte man das Minus von 25 Gramm im Gewicht. Mit 120 Gramm liegt das S5 mini doch deutlich leichter in der Hand.

Was das Display angeht, so bietet es eine Auflösung von 329 ppi, was auch kleine Schriften noch gut lesbar macht.

Galaxy S5 mini im Test: Etwas schwach auf der Brust

Im Inneren des Galaxy S5 mini schlagen vier Kerne mit je 1,4 Gigahertz, kombiniert mit einem Arbeitsspeicher von 1,5 Gigabyte. Für den Normalnutzer völlig ausreichend, kann die Leistung in den Benchmarks doch nicht punkten. So liegt das mini rund 37 Prozent unter dem Durchschnitt aller getesteten Smartphones im letzten Jahr. Schade, wenn man bedenkt, dass der große Bruder 57 Prozent drüber lag.

Samsung Galaxy S5 mini

Samsung Galaxy S5 mini

  • Betriebssystem Android
  • 8 Megapixel-Kamera
  • 4,5 Zoll Super-AMOLED Display
  • 16 GB Speicher

Akkuleistung vom Feinsten im S5 mini-Test

Der Akku dafür ist sehr langlebig. Mit 2.100 Milliamperestunden kommt das Galaxy S5 mini auf satte 57 Prozent über dem Durchschnitt, sodass auch Intensivnutzer mit dem Smartphone glücklich werden dürften. Und falls der Akku doch mal schlapp machen sollte, ist dies auch nicht weiter tragisch, da der Akku austauschbar ist.

Ausstattungswünsche ans Galaxy S5 mini voll erfüllt

Wirft man auf einen Blick auf die restliche Ausstattung, so wird man feststellen, dass diese dem großen Bruder ziemlich gleicht. LTE, DC HSPA, WLAN n mit fünf Gigahertz Abdeckung, NFC und Bluetooth 4.0. Sogar die Spielereien wie den Herzfrequenz-Messer oder den Fingerabdruckscanner hat das Galaxy S5 mini vom S5 übernommen. Viele wird es zudem sicherlich freuen zu hören, dass das S5 mini gegen Staub und Wasser nach IP 67 geschützt ist. Das heißt, dass es dreißig Minuten in einem Meter unter Wasser überlebt.

Intern verbaut sind 16 Gigabyte, wovon netto 11,5 Gigabyte übrig bleiben. Reicht einem dieser Platz nicht, so kann man ihn mittels microSD-Karte erweitern, welche offiziell bis 64 Gigabyte funktionieren, im Test jedoch auch kein Problem mit der 128 Gigabyte großen SanDisk-Karte entstand.

Video: Samsung Galaxy S5 mini im Test

Was hat das Galaxy S5 mini für Fotofreunde zu bieten?

Kommen wir nun zu den Multimedialen Qualitäten des Galaxy S5 mini: Die Kamera schießt Fotos mit acht Megapixeln, wobei die Bilder so scharf sind, wie man es sich nur wünschen kann. Details bleiben erhalten, die Belichtung ist stets gut gewählt, die Kontraste hoch und das Bildrauschen hält sich zurück. Des Weiteren dürfen sich Fotofreunde über eine beinahe nicht vorhandene Auslösezeit freuen.

Nicht mehr ganz so überzeugen können dafür die Video-Aufnahmen. Diese werden zwar in Full HD aufgenommen, allerdings überzeugt die Schärfe nicht sonderlich und um Details zeigt sich hin und wieder ein Grieseln. Außerdem zieht der Autofokus oft unnötig nach.

Umso erfreulicher ist dafür wieder die Musikwiedergabe: Bei einem natürlichen Klangbild mit voluminösen Bässen und spritzigen Höhen macht das Musikhören Spaß.

Angenehme Handhabung

In der Handhabung entspricht das Mini beinahe seinem Vorbild, sodass wir in diesem Punkt auf den Testbericht des Galaxy S5 von unserer Partner-Website sPhone.de verweisen. Gesagt sei jedoch, dass die Samsung-eigene Oberfläche, über Android 4.4.2 gelegt, alle denkbaren Annehmlichkeiten bietet.

Fazit zum Galaxy S5 mini: Klein, aber fein

Abschließend kann man für das Samsung Galaxy S5 mini wohl festhalten, dass sich ein Kauf durchaus lohnen könnte, da es durch Features wie LTE, viel Speicherplatz, super Fotos, lange Akkulaufzeit und Spielereien wie einem Herzfrequenzmesser besticht. In Kauf nehmen muss dafür allerdings einen Prozessor, der nicht mehr ganz dem Lauf der Zeit entspricht, aber für die meisten Aufgaben noch genügen müsste. Und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist im Rahmen: Knapp über dem Durchschnitt steht das Galaxy S5 mini um einiges besser da als der große Bruder.

Weiterführende Links
Top