Außen hui, innen ok

Wiko Highway Star im Test: Edler Ritter in Alurüstung

Das Wiko Highway Star ist ein wahrer Hingucker mit seinem superdünnen Aluminiumgehäuse und dem großen Display. Aber auch im Innenleben gibt es einiges zu bestaunen. Was das neue Smartphone noch zu bieten hat, lesen Sie hier!

Wiko Highway StarDas Wiko Highway Star sieht super aus - aber kann die Leistung mit der Optik mithalten?© Wiko GmbH

Das Wiko Highway Star beeindruckt durch seine Optik: Ein 6,7 Millimeter flaches Smartphone, gefasst in Aluminium und ausgestattet mit einem 4,95-Zoll-Bildschirm. Die Auflösung des Bildschirms beträgt 296 ppi. Schon lange nicht mehr die Spitze des Eisberges, jedoch in der Schärfe auch für kleine Texte ausreichend. Trotz seiner Größe bringt es nur 123 Gramm auf die Waage und zählt somit zu den Leichtgewichten. Trotz des Knäckebrot-Design ist das Wiko enorm stabil und widersetzt sich allen Verwindungsversuchen.

Wiko Highway Star: Intuitives Betriebssystem, ausreichende Leistung

Als Betriebssystem ist beim Wiko Highway Star Android 4.4.4 aufgespielt. Über dieses legt Wiko eine eigene Nutzeroberfläche, durch welche das Hauptmenü entfällt. Alle Apps befinden sich auf dem Startbildschirm und können gegebenenfalls in Ordner geordnet werden. Klarer Pluspunkt ist das Wecken des Smartphones aus dem Stand-By über einen Doppeltipp auf den Bildschirm.

Unter dem Aluminium verbergen sich acht Kerne mit je 1,5 Gigahertz in Kombination mit zwei Gigabyte Arbeitsspeicher. In den Benchmarks bricht das Wiko Highway damit keine Rekorde: 12 Prozent unter dem Schnitt, nichts also für Gamer oder andere, die auf Leistung setzten. Für den Normalnutzer ist es jedoch ausreichend.

Wiko Highway Star bietet LTE und Dual-SIM

Der fest verbaute Akku des Wiko Highway Star fasst 2450 Milliamperestunden und bringt es im Laufzeittest auf 481 Minuten. Das entspricht etwa dem Schnitt aller im letzten Jahr getesteten Smartphones. Ebenfalls mit an Bord sind LTE, DC-HSPA und WLAN-n. Der interne Speicher ist mit 16 Gigabyte bemessen, kann jedoch durch eine microSD-Karte erweitert werden. Wer auf zusätzlichen Speicherplatz verzichten kann, dem steht es frei, den Steckplatz für eine zweite SIM-Karte zu nutzen. Das Wiko kann nämlich auch Dual-SIM!

Wiko Highway Star

Wiko Highway Star

  • Betriebssystem Android
  • 13 Megapixel-Kamera
  • 5 Zoll AMOLED Display
  • 16 GB Speicher

Enttäuschende multimediale Leistung

Werfen wir nun einen Blick auf die multimedialen Fähigkeiten des Wiko Highway Star. Die Zahlen schüren einige Hoffnungen: So bietet die Hauptkamera 12,98 Megapixel und die Frontkamera 4,95. Beide Linsen verfügen über einen LED-Blitz, der den Nahbereich gut ausleuchtet. Wer mag, kann alle Werte der Kamera manuell steuern, Fokus- und Belichtungspunkt lassen sich unabhängig voneinander setzen. Auch wird der Fokuspunkt grün, wenn das Fokussieren erfolgreich war. So weit, so gut - die Bildqualität enttäuscht jedoch. Die Schärfe fällt zu den Rändern hin ab, Details verwaschen und Aufnahmen bei schlechterem Licht verwackeln schnell.

Auch bei den Full-HD-Videos kommt nicht wirklich Freude auf. Diese zeigen ein enormes Grieseln, sodass es keine Freude macht, sie anzusehen. Ebenso sind Musikfreunde an der falschen Adresse. Das Highway Star bietet lediglich einen matten und stumpfen Klang.

Wiko Highway Star: Schickes Design für Kompromissbereite

Abschließend kann man zum Wiko Highway Star festhalten, dass es ein schickes Smartphone mit ausreichender Leistung ist, welches sich angenehm bedienen lässt. Kompromisse muss man in der multimedialen Ecke eingehen. Dafür ist der SD-Karten-Steckplatz, welcher auch eine zweite SIM-Karte aufnehmen kann, ein echtes Kaufargument. Auch Akkuleistung und Display gehen in Ordnung. Mit 396 Euro zum Marktstart ist auch das Preis-Leistungs-Verhältnis mit sechs Prozent unter dem Mittel nicht allzu schlecht. Top-Modelle weisen meist deutlich schlechtere Werte auf.

Top